Ôćę Backseal logo
Alexandra von Arkham

Alexandra von Arkham in M├╝nchen
Deutschland

Alexandra von Arkham ist eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte junge Domina, die ihren individuellen Lifestyle nicht nur im professionellen SM auslebt.

Der Sklave, Diener, Fetischist oder Masochist trifft auf eine einzigartige dominante Frau, bei der bereits das im Hochmaß attraktive Äußere auf sehr viel Kreativität und Besonderes schließen lässt - ihr natürlicher Sinn für ausgefallene BDSM Szenerien, ihre Authenzität sowie ihre ausgeprägten Kompetenzen bestätigen diesen Eindruck im bizarren Miteinander dann nachhaltig und real.

Als diplomierte Krankenpflegerin empfiehlt sich Alexandra von Arkham noch dazu in aller Konsequenz dem nach lüsterne Genesung gierenden Privatpatienten, hier trifft Ausschweifung auf echte Befähigung zur umfassenden, gleichzeitig verantwortlichen Anwendung.

Alexandra von Arkham empfiehlt sich sowohl dem SM-Kenner, als auch dem Starter mittels großem Einfühlungsvermögen, der Gabe, auch ausgefallene und bis dahin verborgene Sehnsüchte und Vorlieben ganzheitlich zu erfassen sowie in Perfektion umzusetzen.

Der Übergang in die schillernde, sehr belebende und aufs Angenehmste spezielle Welt der Alexandra von Arkham gelingt in Vollendung, gemeinsam ausgelebte, erregende Perversion nimmt umgehend Besitz von Geist und Körper.

Für all das steht Alexandra von Arkham.

 

Alexandra von Arkham

in

ausgesuchter Location in München

 

Tel.: 0176-42994719

 

Für schriftliche Anfragen, die Domina Alexandra von Arkham in München persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Interview

Das Treffen mit Alexandra von Arkham im Bizarrstudio Elegance in München war ein Mix aus Fotoerstellung und Interview - genug Zeit, einander näher kennenzulernen und mir ein umfassendes Bild zu machen. Und ich traf auf eine ganz besondere Erscheinung - attraktiv, intelligent, gebildet. Eine Frau, die sich derart gekonnt in Szene zu setzen weiß, dass es erstmal nur blankes Erstaunen hervorruft.

Sie liebt und lebt Vintage - 50 / 60er Jahre. Audrey Hepburn, Betty Page, Humphrey Bogart. Genauso ihr Style - Frisur, Kleidung - auf SM bezogen Nahtnylons exklusiver Edelmarken, Heels, Corsagen. Jedes Outfit Qualität und obere Kategorie. Es ist weibliche Anmut in Reinform, auf die der Besucher trifft, dazu kommt ihre ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Intelligenz, schnelle und zutreffende Auffassungsgabe. Eine Frau, die weiß, was sie will und vor allem, wie sie es bekommt.

Ihre Bodenhaftung bei alldem ist bemerkenswert, ihre Sozialkompetenz ausgeprägt - als diplomierte Krankenpflegerin mit allerlei Berufserfahrung im Nachhinein, darunter in der Psychiatrie, setzt sie allem die funkelnde Krone auf.

Alexandra von Arkham ist Perfektionistin, ihre Lebensplanung steht und noch dazu ist ihr Sinn für BDSM ausgeprägt, entspricht ihrem Naturell mit hoch gesteckten Hemmschwellen sowie dem Bewusstsein, ihrem Gast umfassend gerecht zu werden unter Einbeziehung eigener Vorlieben sowie Vorstellungen.

Hier darf man zu recht sagen: Ein neuer Stern an Münchens Domina-Himmel.

Möge sie uns lange erhalten bleiben!

transparent
Moderator: Alexandra von Arkham, wenn du vor mir sitzt, f├╝hle ich mich in die 50er oder 60er Jahre zur├╝ckversetzt. Frisur, ├╝beraus reizvolle optische Erscheinung, deine Art - erz├Ąhle uns doch bitte mehr von dir. Zu dem, was dich umgibt, deinen beruflichen Werdegang, Hobbies, deine Einstellung zu BDSM.


Alexandra von Arkham: Ja, tats├Ąchlich fasziniert mich alles, was die 50er und 60er Jahre umgibt und ich lebe mich da modisch auch aus. Beruflich bin ich examinierte Krankenpflegerin, ausgelernt und mit allerlei Berufserfahrung z. B. in der Psychiatrie. Ich bin jahrelang traditionellem Karate nachgegangen, der oftmals strenge Drill und die k├Ârperliche Abh├Ąrtung, sowie die geistigen Herausforderungen der Kunst haben mich sehr gepr├Ągt. ├ähnlich, wie es sich bei Karate darstellt, betrachte ich die T├Ątigkeit als Domina als Kunstform - f├╝r mich stellen diese Hingabe und Disziplin eine ganz besondere Art von Sch├Ânheit dar, was ich als Domina so vermitteln m├Âchte. Privat bin ich im SM auf beiden Seiten unterwegs, aber genau dadurch wei├č ich, wie es ist, auf der anderen Seite zu stehen. Die Abgabe bzw. ├ťbernahme der Kontrolle und sich vollst├Ąndig in einer Session fallen zu lassen, stellt f├╝r mich ein besonderes Gef├╝hl von Lebendigkeit dar.



Moderator: Wann ist eine Domina gut in deinen Augen, was bezweckst du im eigentlichen Sinn bei deinen bizarren Begegnungen?


Alexandra von Arkham: Ich m├Âchte meinen G├Ąsten die M├Âglichkeit geben sich voll und ganz fallen zu lassen und sich mir so hinzugeben, dass sie f├╝r einen kurzen Moment die Au├čenwelt vergessen k├Ânnen. So eine Atmosph├Ąre zu erschaffen, bedarf in meinen Augen einer ganz besonderen Kunstfertigkeit. Aus diesem Grund betrachte ich meine T├Ątigkeit als Domina ├Ąhnlich wie im Karate als Kunstform.


Moderator: In Sachen Klinik bist du ja besonders kompetent und qualifiziert alleine deshalb, weil du die mehrj├Ąhrige staatliche Ausbildung mit Erfolg durchgezogen hast. Aber trifft man dich auch in diesem wei├čen Bereich aktiv an?


Alexandra von Arkham: Ich wei├č aufgrund eben dieser gr├╝ndlichen Ausbildung um passende, fachgerechte Anwendungen und achte sehr auf eine sichere und hygienische Durchf├╝hrung. Dilatoren und Nadellungen z. B. werden bei mir ausschlie├člich im sterilen Feld eingesetzt. Das bedeutet, ich arbeite nur mit sterilem Material in einem steril abgedeckten Bereich und ja, der wei├če Klinikbereich ist einer meiner Schwerpunkte im Service. Bei mir geht es da absolut authentisch zu. Aufgrund meiner eigenen hohen Anspr├╝che garantiere ich dem Patienten gute Rahmenbedingungen.


Moderator: Was in Sachen Praktiken im SM m├Âchtest du ausbauen, inwiefern erweiterst du dich gerade?

Alexandra von Arkham: Ganz weit oben auf meiner To - Do Liste steht f├╝r mich, die japanische Fesselkunst Shibari zu erlernen.


Moderator: Und doch lass uns nochmal zur├╝ckkommen zu dir selbst, denn ich finde es faszinierend, dass eine junge Frau Mitte 20 so nachhaltig Vintage und die Zeiten lebt, wie es sie vor rund 60 Jahren gegeben hat - erz├Ąhl da bitte noch ein wenig zu.

Alexandra von Arkham: Ich bin ein gro├čer Fan des Kinos aus den 40er - 60er Jahren. Die Figur der Femme Fatale hat mich schon immer inspiriert und richtig, ich bin sehr der Vintage Szene zugeneigt. Die Fotografien der Betty Page z. B. haben f├╝r mich einen besonderen Charme, den ich wieder aufleben lassen m├Âchte. Durch meine gro├če Bewunderung Hollywoods klassischer Diven wurde ich ausgewiesener Liebhaber von High Heels sowie Nylons. Damit kann ich Fetischisten, wozu auch Lederverehrer geh├Âren, sehr gl├╝cklich machen. Noch dazu f├╝hle ich mich der Gothic-Szene zugeh├Ârig, deshalb ist mein Stil ein Touch dunkler. Auch mag ich die ├╝bertriebenen Darstellungen alter Pulp-Magazine und Comics, aber alles mit Glamour, Stil und Elegance.


Moderator: Sehr faszinierende Ausf├╝hrungen, wie ich meine, das macht dich herausfordernd und andere mit Sicherheit neugierig. Kommen wir zu deinen Schwerpunkten im praktizierten SM - welche w├Ąren das?

Alexandra von Arkham: Sowohl den schwarzen, als auch wei├čen Bereich ├╝be ich umfassend aus und bei mir kommt nur das zur Anwendung, was ich auch uneingeschr├Ąnkt beherrsche und ich selbst mag. Und doch nenne ich den wei├čen Klinikbereich mein Zuhause. Wie schon erw├Ąhnt, dann Fetische vielerlei Art. Ich mag generell Leder, Nylons, Burlesque, Rollenspiele und Flagellationen, dazu Fixierungen. Und dann alles, was die Fantasie hergibt und beiden zusagt.


Moderator: Wie sollte dein bevorzugter Gast sein, was kommt bei dir positiv an?

Alexandra von Arkham: Mein Gast ist ein gepflegter Gentleman, der wei├č, was er f├╝r sich braucht oder es wissen m├Âchte. SM Starter sind bei mir jederzeit ebenfalls willkommen, denn ich halte mich f├╝r einf├╝hlsam. Mir ist es au├čerdem wichtig, ein Safespace f├╝r alle Member der LGBTQAI+ zu bieten. Paare und Frauen sind selbstverst├Ąndlich auch herzlich willkommen.


Moderator: Darf ich dich nach deiner pers├Ânlichen sexuellen Orientierung fragen?

Alexandra von Arkham: Ich bin bekennend bisexuell.


Moderator: Was bietest du in Sachen Dirty Games an?

Alexandra von Arkham: Das ist NS und sind Mensospiele.


Moderator: Du hast mir vorhin von einer eigenen Idee, einer Besonderheit in deinem Service erz├Ąhlt. Bitte f├╝hre das n├Ąher aus.

Alexandra von Arkham: Das sind Postfacherziehungen, also richtig mit Briefen, in denen ich dem Empf├Ąnger Aufgaben stelle. Die Brief werden vom Post- oder Schlie├čfach abgeholt bzw. ├╝berbracht - das macht es spannend und es ist herausfordernder, als nur mal schnell was in die E- Mail tippen. Das alles ist von mir von A - Z durchdacht, es stellt ein besonderes, hochwertiges Gesamtpaket dar.


Moderator: Du grenzt dich angenehm in vielerlei Hinsicht ab, klasse. Wo bist du ├Ârtlich erreichbar?

Alexandra von Arkham: Das ist M├╝nchen, ich plane mit dem Studio Elegance hier. Sp├Ąter mal darf es auch in die Schweiz gehen.


Moderator: F├╝hrst du Outdoor und Hotelerziehungen durch?

Alexandra von Arkham: Beides ist jederzeit m├Âglich.


Moderator: Alexandra von Arkham, das war f├╝r mich ein belebendes, auch anderes Gespr├Ąch und du bist ein bemerkenswerter Typ Domina. Ich bin mir sicher, dass das deine G├Ąste auch so sehen werden - insofern danke ich dir f├╝r diese tolle Zeit. Darf ich dich zum Abschluss um deine Kontaktdaten bitten?

Alexandra von Arkham: Alexandra von Arkham
in
ausgesuchter Location in M├╝nchen

Ich bin pr├Ąsent in der Galerie de Sade, im Domina-Portrait und bei Instagram @alexandravonarkham

Tel.: 0176-42994719
Mail: alexandravonarkham@gmail.com
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0176-42994719
Adresse:Alexandra von Arkham
in
ausgesuchter Location in M├╝nchen
Senden
go top