↩ Backseal logo
Avina Amante

Avina Amante in Köln
Deutschland

Avina Amante - eine extrovertierte, immer aufgeschlossene und begeisterungsfähige dominante Frau.

Ihren SM entdeckte sie auf eigene, natürliche Art - er ist Kern ihrer umfassenden Persönlichkeit: Kreativ, voller Facetten und Inhalte, sehr individuell auf ihr Gegenüber abgestimmt und gerne ausschweifend, fernab jeder Klischees.

Avina Amante ist anders und besonders, das macht sich sowohl an ihrer Optik, als auch der Art, BDSM zu zelebrieren, nachhaltig fest. Intuition und Spontanität kennzeichnen ihr Spiel, ihr Auftritt ist vollheitlich ausgestaltet und erfolgt stets souverän sowie nachhaltig.

Avina Amante ist eine ganz besondere dominante Frau, die es hervorragend versteht, auf ihr Gegenüber einzugehen.

Als sehr aufmerksame Zuhörerin sucht sie die besonderen Momente, die im Miteinander Erfüllung und ein sehr intimes Miteinander verheißen - der geneigte Besucher trifft in eigener Wahrnehmung auf eine gefestigte, sehr einfühlsame und wissende aktiv-passive Switcherin, die aus den Bedürfnissen ihrer Pendants eigenen Antrieb und Motivation für ihr Tun sucht und findet. Es fällt nicht nur besonders leicht, sich Avina Amante vollheitlich mit allem, was einen innerlich bewegt, anzuvertrauen, mehr noch, es gestaltet sich schnell als eigentlicher Sinn und Zweck der Begegnung an sich heraus.

Noch dazu präsentiert sich Avina Amante als bekennende Glatzenfetischistin - ihr " own way of life " erlaubt dabei hin- und wieder die komplette Rasur zeitweilig anwachsender eigener Kopfbehaarung. Hierbei weidet sie sich an der Erregung ihres Gegenüber, der völlig andere, ganz besondere Momente im SM findet und in voller Komplexität gemeinsam mit dieser fantastischen jungen Frau erleben darf.

Erfreuen Sie sich an einer kompetenten dominanten Frau mit einer riesigen Bandbreite gelebtem BDSM! 

 

Avina Amante

in

ausgesuchten Locations deutschlandweit

 

 

Mobil: 0177 - 64 20 64 5

 

Für schriftliche Anfragen, die Avina Amante persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Interview

Erneut traf ich Avina Amante nach nunmehr 2 Jahren – und einigen Veränderungen. Diesmal führte mich mein Weg nach Köln in passende, anregende Umgebung. An meiner Wahrnehmung vom ersten Treffen hatte sich nichts geändert: Eine bestechend attraktive, junge Frau ohne Haare, dieses besondere, warme Lachen, Augen, die nur so um die Wette strahlen und eine sehr positive, freundliche Ausstrahlung von der ganzen Persönlichkeit her.

Nach wie vor hat Avina nichts von Ihrer natürlichen und bodenständigen Art verloren. Sie überzeugt mit Wissen, Kompetenz und Glaubhaftigkeit in allem, was sie ausführt. Sie lebt ihren SM ganz natürlich und selbstverständlich und hat sich vor über einem Jahr dazu entschieden, fortan als Switcherin tätig zu sein und hat sich, laut eigener Aussage, endgültig gefunden.

Sie ist sowohl von der Optik, als auch ihrer Persönlichkeit und der gesamten Ausstrahlung her sehr individuell, absolut einzigartig. Professioneller SM stellte für Avina Amante bisher Ausgleich zum bürgerlichem Leben dar, die Leidenschaft hierfür wuchs jedoch derart, dass sie sich seit 2019 nun ausschließlich ihrer Berufung widmet.

Trotzdem gestalten sich ihre Sessions niemals routiniert oder abgespult, im Gegenteil: Ihr ganzes Leben ist ausgerichtet auf das Suchen und Finden besonderer Momente und Menschen - dafür, nur dafür, - empfängt sie in ausgesuchten Locations, fortan auch auch deutschlandweit sowie international und zelebriert SM auf eigene Art.

Der Leser darf daran teilhaben - wenn er es möchte.

transparent
Moderator: Avina Amante, wie und auf welche Art beziehst du SM in dein Leben ein?

Avina Amante: Zu Anfang stellte SM einen Gegenpol zu meinem bürgerlichen Leben dar, nun lebe ich es voll aus. Um ehrlich zu sein, habe ich zu Beginn selbst nicht damit gerechnet, aber seit meinem Wechsel nach Köln ist viel passiert und es gab einen neuen Aufschwung und eine rasante Entwicklung, wofür ich sehr dankbar bin.



Moderator: Was reizt dich dabei, SM professionell zu leben? Wie wurde dir deine Neigung bewusst?

Avina Amante: Ich erinnere mich gut daran, dass ich bereits in meiner späten Kindheit heimlich alles an Reportagen und Filmen mit SM-Thematiken aufgesogen habe. In meinem Sexualleben probierte ich natürlich schon frühzeitig diverse Dinge aus und wurde dadurch noch mal darin bestätigt, dass ich Lust mittels Schmerzzufügung empfand, akzeptierte den eigenen Sadismus als Teil meines Wesens und setzte mich zunehmend damit auseinander.
Leider begegnete ich erst mit 25 Jahren einem echten, bekennenden SMer. Aber ab dem Zeitpunkt war ich nicht mehr zu halten. Er war erfahren und ich konnte endlich meine Gedanken und Fantasien mit ihm ausleben und somit meinen Nachholbedarf stillen.




Moderator: Der vollständige Wechsel ins SM-Studio nach mehreren Jahren aktiv im SM - wie siehst du dich heute positioniert, wie ordnest du dich grundsätzlich im BDSM selber ein?

Avina Amante: Ich habe einiges an Erfahrungen sammeln dürfen in meiner Anfangszeit als klassische Domina. Beim Experimentieren mit den Rollen, in der ich sowohl berührbar war als auch den passiven Part übernommen habe, entdeckte ich meine Leidenschaft dafür. Daher bin ich seit dem Wechsel in den Divas Dome als Switcherin tätig, da mir dort nicht vorgeschrieben wird, wie ich welche Rolle auszufüllen habe, was für Dienstleistungen ich anbieten muss und diese Freiheit erlaubt eine unheimliche Entfaltung. Es gibt keinen Zwang – nur Neigungen und Leidenschaft. Der Namenswechsel ist auch aus dem Grund entstanden: Ich wollte einen völligen Neuanfang und einen Künstlernamen, der unabhängig von Neigung und Position ist.
Ich suche nach wie vor die besonderen Momente, bin in keiner Weise schablonisiert und gehe durchaus unkonventionell vor. In einer Session lasse ich alles auf mich wirken und mich dann von Spontaneität und meiner Intuition leiten. Es entsteht ein Rausch, dem ich verfalle, was mir auch immer wieder bestätigt wird.
Und genieĂźe.




Moderator: Wie kann sich ein Gast die gemeinsame Zeit mit dir vorstellen, wenn du selber sagst, dass du dich keiner Rolle explizit zuordnest?


Avina Amante: Eigene Berührbarkeit ist bei Sympathie stark ausgeprägt, klassische Dominanz ist überhaupt nicht mehr meine Rolle. Zwar bin ich auch Sadistin und durchaus dominant aber meine Sessions werden immer begleitet von viel Sinnlichkeit. Ich ordne mich nicht strikt einer Rolle zu, die Bezeichnung „Switcherin“ sehe ich mehr als eine Verschmelzung vieler Facetten, sie beschreibt mich am besten.
Ich halte die o.g. Komponenten für sehr wichtige Aspekte, mein Gegenüber sollte da mitgehen können und diese besonderen Momente ebenfalls schätzen. Im leichteren Bereich stehe ich auch auf Schmerzzufügung an mir, Schmerz anderen zuzufügen fällt mir leicht, da ich passive Spiele an mir selber ja ebenfalls mag und somit Dosierungen passgenau zum jeweiligen Erregungsgrad meines Pendants steuern kann. Dominanz aus dieser Situation heraus ist dann sehr gut ausführbar. Es geht mir um Genuss-Erzeugung, die Macht der einfachen Berührung, Nähe, alle Sinne einzusetzen. Es stellt für mich Kompliment und Anerkennung gleichermaßen dar, wenn einige meiner Gäste weite Wege auf sich nehmen, um mich wiederzusehen. Übrigens brauchen meine Besucher auch nicht immer klassische SMer zu sein: Jeder ist willkommen, der etwas Besonderes fernab vom Alltag erleben und sich fallen lassen möchte.



Moderator: Du bist auch nach knapp 3 Jahren mehr als motiviert – sind denn nach dem Wechsel Alltag und Routine Teil deines Lebens?

Avina Amante: Um ehrlich zu sein, begrüße ich sowohl Alltag als auch Routine. Jedoch nicht in allen Bereichen meines Lebens. Aber auch ich kann mich nicht völlig davon frei sprechen. Jedoch begleitet mich nach wie vor die Aufregung in jede meiner Sessions – was ich als gutes Zeichen empfinde. Und seien wir mal ehrlich: BDSM ist derart vielfältig, dass es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Allein durch ständig neue Menschen, die man trifft. Selbst identische Fetische sind letztendlich niemals gleich in der Ausführung und somit entsteht auch immer wieder ein neuer Kick. Wer kann schon von sich behaupten, seine Leidenschaft beruflich auszuüben?!
Das ist ein Luxus, den man genieĂźen sollte.


Moderator: Welche Ziele verfolgst du beim bizarrem Treiben mit deinem Gast?


Avina Amante: Die Befriedigung meines Gastes ist oberstes Ziel. Ich erfreue mich daran und finde wiederum darin Befriedigung. Im Vorgespräch lege ich viel Wert darauf, sehr genau im Bilde sein, was meinen Besucher tatsächlich bewegt, welche Fantasien, Neigungen und Wünsche er hat.
In der gemeinsamen Zeit selber zeige ich ihm gerne auch Neues auf, möchte auch für mich neue Dinge entdecken und vor allem Grenzen austesten.
Jeder Gast und jede Session sind individuell und ein Erlebnis.



Moderator: Welche Praktiken sind heute bei dir besonders nachgefragt, was macht dir besonders SpaĂź?

Avina Amante: Ich habe nach wie vor eine ausgeprägte Vorliebe für Fistings, also Analspiele aller Art. Davon abgesehen natürlich der klassische, schwarze Bereich. Ich bin eine leidenschaftliche Sadistin und setze das in Verbindung mit erotischen Spielen – ganz nach dem „Zuckerbrot-Peitsche-Prinzip“ – gezielt im Wechsel ein. Erotische und sportliche Ringkämpfe gehören zudem zu meinen absoluten Favoriten. Es gibt nichts Besseres, als mein Opfer bewegungslos auf die Matte zu zwingen.
Des Weiteren natĂĽrlich Rollenspiele, Dirty Games und mittlerweile Latex.


Moderator: Auf welche Art praktizierst du weiĂźe Klinikspiele?

Avina Amante: Ich binde den weiĂźen Bereich gerne in ausgefallene Rollenspiele mit ein.
Klinik stellt für mich Kreativität und Abwechslung dar, jedoch nur in einem abgesteckten Bereich, da die Verantwortung hier noch mal besonders groß ist und diverse Praktiken dem „Fachpersonal“ überlassen werden sollten.



Moderator: Gäste erwarten von einem Studio - völlig zu Recht – absolute Sauberkeit und höchste Hygienestandards. Wie sind deine Erwartungen hinsichtlich deiner Besucher dahingehend?

Avina Amante: Sowohl die körperliche Hygiene als auch die des Studios haben absolute Priorität. Eine gründliche Vorbereitung, spätestens in der Session, ist gerade bei Analpraktiken wichtig, um nicht die Stimmung zu nehmen, falls es komplett „daneben geht“. Allerdings bin ich alles andere als empfindlich, was man hierbei auch nicht sein darf. Aber die Verantwortung darf niemals auf der Strecke bleiben.


Moderator: Was trägt dazu bei, dass du einen Gast als angenehm empfindest, so dass du dich dann auch gut auf ihn einlassen kannst?

Avina Amante: Für mich zählt die Zeit während unserer Session. Vor- und Nachgespräch separiere ich völlig davon. Wenn ein Gast meine Aktion reflektiert, ich seine Empfindungen und Stimmungen gut wahrnehmen kann und er sich in einer Session fallen lässt.
Dabei ist es egal, ob er im Vorkontakt vielleicht etwas arrogant, kühl oder emotionslos rüberkommt. Zumal man in der kurzen Zeit nur einen ersten Eindruck gewinnen kann, der sich teilweise nicht mal bestätigt. Ich lege viel Wert auf den Kontakt zu meinen Gästen, Sympathie und eine gute, zwischenmenschliche Ebene. Und bisher habe ich die bekommen und auch geben können.



Moderator: Ich finde dein Äußeres bemerkenswert und besonders - der Leser sieht dich jetzt ja nicht, also möchte ich deine Glatze erwähnen sowie die Tatsache, dass du eine höchst attraktive Frau darstellst, auch ohne Haare..

Avina Amante: Ich danke dir fĂĽr das Kompliment.
Tatsächlich habe ich mich noch nie so authentisch, weiblich und erotisch gefühlt, wie mit diesem Look. Und offensichtlich strahle ich das auch aus, da ich seither mehr positives Feedback erhalte, als jemals zuvor – sowohl von Männern, als auch von Frauen. Und es freut mich umso mehr, da ich mich damit fernab von jeglichen Klischees bewege.
Zudem kann ich es wunderbar in meine Sessions einbauen, da Glatzenfetischisten voll auf Ihre Kosten kommen – sie dürfen mich rasieren, sowohl mit Maschine, als auch Nassrasur.



Moderator: Empfängst du auch Pärchen oder Solo- Frauen?

Avina Amante: SM praktiziere ich in allen Konstellationen. Ich liebe die Abwechslung und habe diesbezĂĽglich keine Grenzen.



Moderator: Wie lauten deine Pläne für die Zukunft?

Avina Amante: Die Zukunft hat gerade begonnen.


Moderator: Avina Amante, es war mir eine Freude, mit dir Austausch zu halten und bitte dich nun um deine Kontaktdaten.


Avina Amante: Avina Amante
in
ausgesuchten Locations
Köln und deutschlandweit

Mobil: 0177-6 42 06 45
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0177-6 42 06 45
Adresse:Avina Amante
in
ausgesuchten Locations
Köln und deutschlandweit
Senden
go top