↩ Backseal logo
BIZARRADIES

BIZARRADIES in MĂĽnchen
Deutschland

Das Bizarradies in München - Pasing ist ein SM- und Fetischstudio der Superlative und bietet absolutes High End in jeder Beziehung.

Auf beinahe 1000 Quadratmetern erschuf Hausherrin Lady Zara über Jahre hinweg zahlreiche Themenräume in ganz unterschiedlichen Ausgestaltungen und Farbgebungen, die alle, wirklich - alle - Fetische und Vorlieben geneigter Gäste aufgreifen und in bizarrer Umsetzung den würdigen, stimmungsvollen Rahmen geben.

Das Bizarradies ist europaweit bekannt und stellt einen SM Palast der Extraklasse dar mit allem, was es zu bieten hat - hier werden die zu Recht auch höchsten Ansprüche treuer Besucher und Gäste des Hauses erfüllt und übertroffen.

Fortschrittlich, modern und sehr kundenorientiert öffnet das Bizarradies seine Türen auch Filmproduktionen, privaten Paaren, für Eventveranstaltungen, - und bietet auch Firmen sowie Privatpersonen den idealen Rahmen zu Veranstaltungen und Parties.

Ausgesuchte Dominas, Bizarrladies und auch Sklavias finden sich regelmäßig ein im Bizarradies - gerade sie schmücken dieses traditionsreiche und wundervolle SM Studio und verleihen dem Bizarradies Glanz und Noblesse.

Alle 18 Themenräume sind vollklimatisiert, ausgestattet mit Fußbodenheizung, was einen Besuch dieser elitären BDSM Begegnungsstätte zu jeder Jahreszeit empfehlenswert macht.

Das Bizarradies hält die Tore für Sie weit geöffnet - treten Sie ein.

 

Bizarradies

Peter-Anders-Straße 4 B

81245 München-Pasing

 

Tel: 0174–273 40 70

 

Für schriftliche Anfragen, die das Bizarradies direkt erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular dieser Seite.

Interview

Schon seit rund 20 Jahren ist mir das Bizarradies geläufig als ganz besonderes, ja, wuchtiges und extrem authentisches SM Studio - bis dato aber nur von Erzählungen oder dem Internet. Schon lange wünschte ich mir, diesen tollen Ort gelebten SM, den ich sehr mit eigenem Werdegang verbinde innerlich, - sehen zu dürfen und dann war es soweit: Lady Zara wünschte ihr Studio Portrait, ihr persönliches Interview zum Bizarradies. Tatsächlich war es mir persönlich eine große Ehre, dieser ganz wundervollen Frau begegnen zu dürfen bei ihr vor Ort im Bizarradies und ich durfte eine Dame mit Stil und Klasse kennenlernen, eine Domina, die mit Schaffung des Bizarradies Großartiges vollbrachte.

Um die annähernd 1000 QM Bizarradies zu besichtigen, brauchte es über einer Stunde - ohne Führung verläuft man sich in den Gängen, noch dazu abgelenkt von so derart viel Einfallsreichtum zu Einrichtung und Gestaltung ganz unterschiedlicher Räumlichkeiten - alle tragen ihre Handschrift und jeder Raum einzeln für sich belegt die Authentizität der Lady Zara als SMerin und Domina.

Selbstverständlich zieht so ein Monumentalbau gelebter Ausschweifungen und bizarrer Exzesse auch die richtigen Anbieterinnen an, bekannte Dominas, Bizarrladies, Master und auch Sklavias: Gemeinsam mit wertgeschätzten Gästen haben hier alle den idealen Austragungsort für nachhaltige Auszeiten von Alltag und Routine.

Nachfolgend die sehr interessanten und beeindruckenden Ausführungen der einzigartigen Lady Zara:

transparent
Moderator: Lady Zara, das Bizarradies ist ja eine echte Institution, ein Studio der Superlative, und das bereits seit vielen Jahren. Was bewegt einen, so derart aufwendige Räume ins Leben zu rufen, wie ging das vor sich?


BIZARRADIES: Vielen Dank erstmal für die Wertschätzung meines Schaffens.
Nun, ich denke, am Anfang war das bei mir genauso, wie bei vielen anderen Damen aus der SM- Branche. Ich war einer der wenigen Dominas in einem kleinen Studio, das gerade mal 3 Räume umfasste. Es ergab sich überraschend die Gelegenheit zum Kauf desselben und da ich schon damals eigene Vorstellungen hatte, schlug ich zu.
Nun war ich plötzlich Studiobesitzerin.
Nach sofortigen umfassenden Umbaumaßnahmen lief es auch wirklich gut, doch dann stand die große Halle direkt nebenan zur Vermietung an. Da ich diesen Ort hier sehr wertschätze bis heute, ich also keinesfalls umziehen wollte, mietete ich also auch diese riesige leere Halle an, vergleichbar mit einer Tiefgarage mit nur ein paar Säulen drin – und das, obwohl es ein Wagnis war aufgrund des Volumens: Wir reden hier über knapp 1000 qm!
Wirklich genug Fläche war also da, die Millionen, die es für eine einmalige Erstellung insgesamt gebraucht hätte, natürlich nicht ;-). Also ging es successive, Stück für Stück, weiter, ein Raum kam zum nächsten über Jahre hinweg. Kaum war einer fertig, kam die Idee zum folgenden- vielfältig sollte alles sein, für jeden Fetisch eine eigene Umgebung, eine großzügig und außergewöhnlich gestaltete Location, die SM in allen Facetten widerspiegelt. Mit Stolz und ohne jede Übertreibung kann ich sagen, dass das Bizarradies mein Lebenswerk darstellt und all mein Herzblut hineingeflossen ist - natürlich neben enormen finanziellem Aufwand, über die Jahre gesehen. Aber - ich denke, es hat sich gelohnt.
Oder wie denkst du, Andreas?



Moderator: Das darf ich absolut unterstreichen. Der Begriff Bizarradies begleitet mich eigentlich schon seit der Jahrtausendwende als Begriff für High End und das absolute NonPlusUltra deutscher und auch europäischer Studiolandschaft. Und ich persönlich verbinde mit SM nicht nur das Mondäne, Hochgestylte, sondern all die Stimmung, die erzeugt werden kann mittels gut durchdachten Räumlichkeiten, die auch massive, harte Elemente zulassen. Seit wann ist das Bizarradies denn offiziell als Solches eingetragen bzw. wie lange gibt es das denn bereits?


BIZARRADIES: Die Um-und Ausbauten begannen 1998 und seit diesem Jahr besteht es auch.


Moderator: Bitte gib uns doch einige Detailinfos zu deinem Lebenswerk.

BIZARRADIES: Die Gesamtfläche des Bizarradies beträgt 960 Quadratmeter mit derzeit 18 Spielräumen und zusätzlich eine große diskrete Freifläche hinter dem Haus. Wichtig war mir die Vielfalt, der Mix aus Niveauvoll und Edel sowie die klassischen, wuchtigen Elemente. So gibt es derzeit folgende Räume:
- das Rubber Therapiezentrum RTZ, mit wirklich allem, was Latex-Gourmets zum Schmachten benötigen. Gummisäcke, Catsuits, diverse Masken, Handschuhe, Füßlingen, Dildos, etc.
Mit riesiger begehbarer Latex-Vagina, gefertigt von einem Hamburger Fetish-KĂĽnstler nach meinen Vorstellungen, einem Pool mit 1.500 L Fassungsinhalt, einem riesiges bewegliches Latexbett, einer groĂźen beweglichen und begehbaren Acrylplatte fĂĽr NS-Spiele, einem Fesselstuhl, Einem Gynstuhl und einem bequemen Ficksessel aus ĂĽbergossenem Latex.
- das Chalet Blanc mit seiner Schlossatmosphäre - womit wir beim Mondänen wären. Rundherum Spiegel- und Polsterwände, ausladende Barocksessel, Säulen mit Fixierrahmen, Streckbank, Lederfesselbett, elektrischer Kettenzug und ein Wandkäfig – Requisiten für niveauvolle Spiele…
- der Dungeon, ein typisches „Foltergewölbe„ ähnlich einem Weinkeller, nur statt edlen Weinen mit unzähligen Lederaccessoires, Fesselbett, Balken, Bodenverlies, Gefängniszelle, Fesselliege und Bock ausgestattet.
- das Master´s Home, ein eher „heimeliger“ Raum in dunkler Steinoptik, der viel Ruhe ausstrahlt – auch für Langzeitsessions. Das Bondagegerüst mit großem Fesselbett, Seilzug, Decken- und Wandspiegel sowie einer Gitterwand für Inhaftierungen.
- der Saal der Ketten mit seinen über 4 Tonnen verbauten Stahl. Ein flackerndes Kaminfeuer bringt Wärme in die bizarr-kalte Atmosphäre.
Dazu Käfigbett, Sling und zwei Wandkäfige und viele schwere Ketten
- für diejenigen, der eher die härtere Gangart des SM bevorzugen.
- das wand- und deckenverspiegelte Separee der 1000 Augen. Ein Paradies für Exibitionisten, die sich gerne beobachten fühlen. Unterstützt von erotisch gekleideten Edel-Schaufensterpuppen, an einem 360° drehbaren Andreaskreuz oder auf dem sich drehenden runden Bett kann man sich dem erotischen Treiben hingeben.
- der Schuhsalon und TV Suite, speziell für Cross-Dresser und TVs, die sich mit Perücken, Kleidung und Schuhe in einem Femme verwandeln können – um sich vielleicht…
- am Indoor- StraĂźenstrich, zur StraĂźenhure ausbilden zu lassen.
Das Original hast du ja als Hamburger sicherlich bereits genossen, denn ein Teil der Herbertstraße auf St. Pauli wird hier detailgetreu dargestellt inklusive Schotten zum Präsentieren und Bewundert Werden. Gefertigt von einem der genialen Münchner Kulissenbauer aus den Bavaria-Filmstudios.
- das Chambre Noir, also das schwarze Zimmer mit schwenk- und beweglichem Gummi-Vacuumbett, einem Lift in absolute Dunkelheit, sowie einem Fesselrahmen mit Latexwänden.
- das Internat - ein komplettes Klassenzimmer aus den 50ern und nicht etwa nur ein einzelner Tisch mit Tafel davor:-)
- The Attic, ein etwas unheimlicher Speicher für Entführungsphantasien mit „Spinnweben“ überall nebst Metallspinnennetz, Spinnenthron, riesigem Spiegel plus einer Menge „Gerümpel“ zum Spielen.
- der Bunker für Verhörspiele. Beachte bitte die Bunkertüren, die sind die Originale aus dem Kinofilm " Der Untergang ".
- Die Prangerstätte im Felsenhöhlen-Look mit Wand- und Bodengefängnis, welche zentral errichtet wurde, damit viele Augen einen genauen Blick auf den Delinquenten werfen können. Unsere Studiodamen kommen hier häufig vorbei und haben dann ihren Spaß.
- das Hospital Bizarre mit Empfang und Flur, das sich in nichts unterscheidet zu jenem eines echten Krankenhauses oder einer groĂźen Praxis. Dazu ein Klinikum mit umfassender Ausstattung, bei dem jedem Kliniker das Herz aufgeht.
- dazugehörig der OP, womit unser Krankenhaus dann auch komplett ist
- der Gourmet Room, ganz in weiĂź gekachelt fĂĽr Dirty Games aller Art
- die Whip-Lounge, die auch gerne bei verschiedenen Events als Barraum benutzt wird, da sie sehr gemĂĽtlich ist.
- zum WohlfĂĽhlen erfreut sich unser Relax-Room groĂźer Beliebtheit. Zum Chillen und ohne Zeitdruck entspannen.
Dann verfügt unser Obergeschoss über 3 Empfangsräume mit Großraumduschen und Schränken, zusätzlich gibt es zwei diskrete Wartelobbys.
Du siehst, unsere Themenräume sind geeignet für wirklich alle und ich meine ALLE Fetische sowie für Rollenspiele. Und ich denke, wir
können uns wirklich zu Recht mit alldem als wirklich authentisches Fetisch- und SM Studio bezeichnen.



Moderator: Das hat sich herumgesprochen, denn erst vor kurzem habt ihr den Venus-Award 2018 erhalten. GlĂĽckwunsch!


BIZARRADIES: Herzlichen Dank. Diese Auszeichnung wird ja nicht einfach so vergeben, man muss schon was bieten können und ich freue mich, dass das Bizarradies mit diesem Award auch nach außen hin seine Würdigung und Anerkennung erhalten hat.


Moderator: Agieren hier nur professionelle Damen oder dĂĽrfen sich auch andere Personen im Bizarradies einmieten?

BIZARRADIES: Ja, sehr gerne. Wir vermieten auch viel an private Paare, aber dazu an Filmproduktionen, die hier bei uns authentische SM Filme produzieren können. Auch Fotografen haben unsere vielseitige Location lieben gelernt und stimmungsvolle Events finden regelmäßig im Bizarradies statt.


Moderator: Die Events, die im Bizarradies stattfinden - gib uns dazu bitte ein paar Beispiele.


BIZARRADIES: Nimm die „Nacht der O“, wo es um Sklavias oder passive Damen geht, dann der Sklaven- und Hurenmarkt, wo Damen und Herren höchstbietend „angeboten und verkauft“ werden, dazu dann Gay-, Latex- und Swinger-Partys, um nur einige zu nennen.


Moderator: KĂĽndigt ihr Events rechtzeitig an und auch, welche Anbieterin wann gerade im Bizarradies anwesend ist?

BIZARRADIES: Für all das tragen die Veranstalter selbst Sorge auf deren Websites oder auf Joyclub. Termine unserer eigenen Veranstaltung, dem „RAUSCH DER SINNE“ kann man auf unserer Website nachlesen auf www.bizarradies.com.



Moderator: Kann sich im Bizarradies jede Domina bzw. Bizarrlady oder Sklavia einmieten oder schaut ihr darauf, wer da kommt?


BIZARRADIES: Die Qualität des Bizarradies muss sich auch im Niveau und Kompetenz der Mieterin wiederspiegeln und wir achten schon darauf, dass sich hier freundliche und seriöse Damen einmieten, die mit unserer Philosophie d´accord sind. Das können sowohl bereits namhafte Damen, als auch engagierte Newcomerinnen sein.


Moderator: Seid ihr denn schon von den Mieterinnen her ausgelastet oder doch offen fĂĽr weitere Damen?

BIZARRADIES: Das riesige Studio und die 18 Räume bieten immer Gelegenheit für neue, interessierte Damen, sich einzumieten. Wobei wir sorgsam planen, da es nicht unser Bestreben ist, das Studio zu überfüllen. Da geht ein angenehmes Klima vor Wirtschaftlichkeit. Interessentinnen möchten sich liebend gerne bei mir melden per
Mail Bizarradies@gmx.de
oder
Handy 0174 – 273 40 70.


Moderator: Ich kann mir gut vorstellen, dass auch Langzeitbegegnungen hier häufig erfolgen, stimmt das?


BIZARRADIES: Viele der Räume bieten sich dafür an. Das ist allerdings Sache der Damen, dies mit ihren Gästen zu arrangieren. Du hast es ja eben selber mitbekommen - es gibt hier so viel zu erforschen und die Möglichkeiten sind so derart mannigfaltig, das gerade längere Aufenthalte den Genuss nur noch steigern können.


Moderator: Nun könnte man denken, dass die Tribute und Preise bei all dem eklatant hoch seien..

BIZARRADIES: Die Mieterinnen bestimmen ihre Honorare selbst, ich kann aber sagen, dass es sich durchaus um ortsübliche Tribute handelt, soweit ich das mitbekomme. Auch das dient dazu, dass sich der wertgeschätzte Besucher hier immer wohl fühlt. Auch die Mietpreise für die Ladys sind im Rahmen und angelehnt an anderen Studios in München, obwohl das Bizarradies weit mehr zu bieten hat an Ausstattung, Größe und Bekanntheitsgrad.



Moderator: Lady Zara, ich darf mich sehr herzlich fĂĽr deine Gastfreundschaft bedanken, fĂĽr die ausfĂĽhrliche Besichtigung des Bizarradies und deiner Auskunftsfreude.


BIZARRADIES: Ich bedanke mich auch sehr herzlich fĂĽr deinen Besuch. Vielleicht sehen wir uns ja bald wieder irgendwie und irgendwo ;-)
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Telefon:089 - 89 669 007
Mobile:0174 – 273 40 70
Webseite:meine Homepage
Adresse:Bizarradies
Peter-Anders-StraĂźe 4 B
81245 MĂĽnchen-Pasing
Senden
go top