Ôćę Backseal logo
Catherine

Catherine in Aschaffenburg
Deutschland

Catherine ist eine dominante Frau, die eigene Neigungen und Vorlieben zur Profession gemacht hat.

 

Leidenschaft und sehr viel Temperament kennzeichnen ihr Tun, Intuition sowie eine Fülle von Kreativität unterstreichen ihre mentale Stärke und führen in Umsetzung zu einzigartigen, stets individuellen sowie zündenden bizarren Begegnungen.

Catherine ist in allem, was sie vornimmt, absolut authentisch, lebt ihren eigenen SM und vermengt Bedürfnisse sowie auch unausgesprochene Sehnsüchte ihrer Besucher mit ihren persönlichen Vorlieben.

 

Gedanklich sehr beweglich und emotional höchst intelligent, versteht sich Catherine ganz hervorragend auf die Manipulation deines Geistes, und das auf absolut angenehme, besondere Art - völlig spielerisch und in aller Selbstverständlichkeit formt sie ihr Gegenüber in ihrem Sinne.

"Kommunikation" erfährt in Catherine die eigentliche Definition dieses Begriffes, hierbei gibt sie die Schlagzahl vor und es geht schnell voran, steigert sich rasant - Catherine holt alles aus dir raus und macht selbst danach noch weiter.

Diese Frau ist Herausforderung in Reinkultur - sie fordert ein, nimmt sich, was sie braucht, fängt auf und beherrscht die komplette Klaviatur ausschweifender bizarrer Szenerien in Perfektion.

 

Ihre Kompetenzen erstrecken sich vom schwarzen Bereich bis hin zu Klinikinszenierungen, sie verfügt alles an Feingefühl auch für SM Starter und verblüfft nicht selten auch SM Erfahrene als absolute Könnerin ihres Faches.

 

Catherine

in

Aschaffenburg

 

Tel.: 0157-5073220

HP: www.catherinesworld.de

 

Telefonische Kontaktaufnahme bevorzugt

 

Interview

In ihren Räumen in Aschaffenburg traf ich Catherine nach einigen Jahren endlich wieder und ich erfreute mich an noch mehr Temperament und Leidenschaft, bereits im Gespräch, als seinerzeit.

Catherine ist Lebenfreude pur, eine emotionale Frau, die immer sagt, was sie denkt, einem gedanklich meist drei oder vier Schritte voraus ist. Innerlich bremst sie sich eigentlich permanent selber aus, damit ihr Gegenüber die Taktzahl halten kann - so mein Eindruck.

Insofern ist jeder gut beraten, sie einfach sie selber sein zu lassen - auf eine bizarre Begegnung mit ihr gemünzt bedeutet das: Lasst sie mal machen...

 

Sie begeistert sich ehrlich an neuen Herausforderungen, sofern sie eine findet, im SM bereist sie nur 1. Studios. Sie ist eine echte Könnerin mit absoluten Kompetenzen, verfügt über mental und geistig ausgereiften, klar strukturierten SM, der in Umsetzung absolut intuitiv erfolgt und ihre Trefferquote ist 100 Prozent - sie macht einfach alles richtig!

Wer ihr begegnet, fühlt sich von der ersten Sekunde an persönlich herausgefordert, Catherine hat die Leine bereits um deinen Hals gelegt lange, bevor du es merkst.

Und dann ist es zu spät :-)

transparent
Moderator: Catherine, wie darf sich der Leser dich in deiner Pers├Ânlichkeit vorstellen, was macht dich im Kern aus?

Catherine: Extrovertiert, empathisch, intelligent, begeisterungsf├Ąhig, vorlaut,
liebevoll, authentisch und ich stehe auf eine gute Kommunikation.
In meinem sozialen Umfeld ist bekannt, dass ich in der professionellen SM-Szene unterwegs bin.
Insofern kann man mich durchaus als unangepasste Person bezeichnen, die trotzdem eine gesellschaftliche Akzeptanz besitzt.



Moderator: Du sprichst von preofessionellem SM und so kenne ich dich schon seit Jahren, aber das hei├čt ja gleichzeitig, dass du nicht alles an Praktiken durchf├╝hrst, richtig?


Catherine: Garantiert nicht!
F├╝r mich ist die professionelle Praxis von SM mit
ganz klaren Linien eingegrenzt. So w├╝rde ich beispielsweise niemals
Dinge machen, die irreversibel bleiben, psychisch, als auch physisch.
Also fallen alle Arten und Formen von Tunnelspielen hinten raus,
genauso Cuttings, als auch Brandings.

Niemals geschehen unter meiner Spielf├╝hrung Dinge, in denen dritte
Individuen involviert w├Ąren, bei denen die Einvernehmlichkeit fehlt
(Passanten auf der Stra├če, Kinder, Tiere, etc).
SM ist und bleibt ein aufregendes, aber einvernehmliches Spiel und man hat die Pflicht, dass das Umfeld davon unbeeinflusst zu bleiben hat.



Moderator: Catherine, ich sch├Ątze dich daf├╝r, dass du nicht nur redest, sondern meinst. Wie definierst du dich selber in einem bizarrem Spiel?


Catherine: Ich begegne anderen auf einer individuellen und freundschaftlichen
Ebene. Das " Du " ist bei mir selbstverst├Ąndlich - ich w├╝rde mir
albern und verstellt vorkommen, wenn ich pl├Âtzlich anderen das Siezen abverlangen w├╝rde.
Bei mir gibt es keinen festen Fahrplan oder ein Schema. Bevor ich einen Termin vergebe m├Âchte ich etwas ├╝ber die Neigungen meines Gegen├╝bers erfahren, wer mir nicht ansatzweise erkl├Ąren kann, warum er Kontakt zu einer nahbaren Domina aufnimmt, bekommt keinen Termin.
Wie ich eine Session einleite und umsetze, entscheide ich individuell.

Ich bin eher Therapeutin und Luder als die klassische Domina - also
mehr Freundin, als Herrin.



Moderator: Was genauer w├Ąre denn dazu geeignet, bei dir die richtigen Hebel umzulegen?

Catherine: Wenn ich in der meines Klienten totales Vertrauen und Hingabe
erkenne, bei ihm die Bereitschaft sehe, sich voll auf mich
einzulassen.



Moderator: Mehr Luder als Domina - ist Catherine denn ein Vollzeitluder oder geht sie einem b├╝rgerlichem Beruf nach?

Catherine: Ich habe niemals die Bodenhaftung verloren und liebe meine
Unabh├Ąngigkeit.
Ich habe eine solide b├╝rgerliche Berufsausbildung und bis September 2016 hatte ich tats├Ąchlich noch einen ÔÇ×normalen" Job.
Ich habe viele Freunde und Bekannte, denke, SM in meiner Umgebung auch ein St├╝ck weiter salonf├Ąhig gemacht zu haben.
Ich bin ein sehr offener Mensch und lebe mein Leben ganzheitlich.



Moderator: Findest du den auch Gefallen an Dirty Games, den sogenannten " dreckigen Spielen " ?

Catherine: Ich bin auf den Gebiet kompetent. Mehr m├Âchte ich dazu an dieser
Stelle nicht sagen,



Moderator: Bist du ber├╝hrbar?

Catherine: Ich bin ber├╝hrbar - wenn mich aber am Telefon direkt nach
Cunnilingus fragt, bekommt eine klare Absage.
Diese Praktik ist nicht buchbar, aber auch nicht ausgeschlossen.



Moderator: Was w├Ąre f├╝r dich ein erf├╝llendes, wirklich optimales Miteinander mit deinem Gast, was w├Ąre der Idealfall?

Catherine: Ich brauche noch dazu einen Klienten, der mir einen gewissen
k├╝nstlerischen Freiraum l├Ą├čt.
Mein Deliquent sollte artikulieren k├Ânnen, was ihn zu seinem Besuch bewogen hat. Sessions sollten nicht immer bierernst sein, es darf auch mal gelacht werden.



Moderator: Gibt es bestimmte Praktiken im SM, die du besonders gerne durchf├╝hrst?

Catherine: Ich verstehe mich auf Fessellungen aller Art,da gibt es nur wenig,
was ich nicht beherrsche. Eine passionierte Rollenspielerin bin ich.
Je nachdem, welche verr├╝ckten Ideen ich da in meiner ausschweifenden Fantasie hervorbringe, kann es in meinen Rollenspielen sehr lebhaft zugehen.

Ich beherrsche die Technik des Verh├Ârens, da gehe ich tief in die
Psyche meines Gegen├╝bers und das passiert nicht brutal, sondern
mittels bestimmter Fragetechniken, so dass der Delinquent am Ende
nicht mehr zwischen Schein und sein unterscheiden kann.
Mir ist allerdings bewusst, wie ich aufzufangen und zu bremsen habe, wenn n├Âtig - womit wir wieder bei meiner Abneigung irreversibler Sch├Ąden,also hier psychischer, w├Ąren..

Lass es mich in einem Satz sagen: Als Rollenspielerin spiele ich
mein Gegen├╝ber rhetorisch an die Wand.



Moderator: Ich wei├č um deine ausgepr├Ągte Intelligenz, Catherine. F├╝hrst du wei├če Klinikspiele durch?

Catherine: Als fürsorgliche Ärztin sehr sehr gerne, Katheter kann ich
fachgerecht legen.
Nadellungen im leichten Bereich geh├Âren auch in mein Repertoire.



Moderator: Wie wichtig ist dir Aussehen und Alter eines Gastes?

Catherine: Das Aussehen ist erstmal zweitrangig.

Aus pers├Ânlichen Gr├╝nden lehne ich aber G├Ąste unter 23 Jahre ab,
nach oben habe ich keine Grenze. Ich sch├Ątze also gereifte Herren und
habe meine Probleme mit jungen Knaben.



Moderator: Nun sind aber auch ├Ąltere Semester nicht selten absolute Neueinsteiger, wollen bei dir erste Erfahrungen machen. Wie stehst du dazu?

Catherine: Ich liebe es, die Erste zu sein!_

Wo sind sie, kommt zu mir!! :-) :-)

Ganz ehrlich, Andreas - wenn mir jemand sagt: Du warst die Erste und
es war so toll - solche Momente und M├Ąnner suche ich.



Moderator: Suchst du denn nur M├Ąnner oder auch Frauen oder P├Ąrchen?

Catherine: Ich kann auch mit Frauen und P├Ąrchen sehr viel anfangen, darauf gehe
ich ausf├╝hrlicher auf meiner Webseite ein.



Moderator: Nun gibt es in unserer Gesellschaft die Gruppe der Benachteiligten, also k├Ârperlich Benachteiligten. Empf├Ąngst du denn z. B. einen Rollstuhlfahrer oder Contergangesch├Ądigten?

Catherine: Diese Menschen haben genauso ihre Bed├╝rfnisse wie alle anderen auch
und es gibt wirklich ├╝berhaupt keinen Grund f├╝r mich, dem auch nur
im Kleinsten ablehnend gegen├╝berzustehen.
In meinem Bekanntenkreis gibt es eine schwerbehinderte Person, die ich ├╝ber alles liebe.
Bin doch schlie├člich ein sozialer und emphatischer Mensch.



Moderator: Catherine, wie lauten deine Pl├Ąne und Ziele f├╝r die Zukunft?

Catherine: Ich beginne noch dieses Jahr eine fachliche, akademische Ausbildung
in Richtung ÔÇ×Sexualtherapie".



Moderator: Warum wundert mich das jetzt nicht? :-)
Catherine, ich freue mich, dass meine Erwartungshaltung zu diesem Gespr├Ąch mit dir absolut erf├╝llt wurde, was deine Auskunftsfreude angeht und es verbleibt mir nur noch, dich nach deinen Kontaktdaten zu fragen.


Catherine: Catherine

Tel.: 0157-5073220
Deutlich dazu - ich bevorzuge Anrufe, telefonische Kontaktaufnahme.
Mails beantworte ich nur sporadisch!
SMS oder Apps sind absolut ungeeignet f├╝r Kontaktaufnahmen.

HP: www.catherinesworld.de
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0157-5073220
Webseite:meine Homepage
Adresse:Catherine
in
Aschaffenburg
sowie
ausgesuchten Locations bundesweit
Senden
go top