↩ Backseal logo
Lady Estelle

Lady Estelle in Berlin
Deutschland

Lady Estelle - eine bestechend attraktive Verführerin, in der sich alle Superlative zum ultimativem " High End " vereinen.

Fantastische Optik, großes Einfühlungsvermögen, absolute Kompetenzen und eine enorme Bandbreite gelebten SM machen Lady Estelle im Kern aus. Der Sinn für den Moment, das Festhalten und Dehnen extrem erotisierender Augenblicke sowie ausschweifende, exzessive Umsetzung tief hinein in die facettenreiche, bizarre Welt der Lady Estelle nehmen ihr willfähriges passives Pendant umgehend vollends ein.

Lady Estelle bemächtigt sich spielerisch und völlig selbstverständlich deiner lüsternen, gierenden Seele - absolute Hingabe und Abgabe jeglicher Kontrolle an diese Könnerin ihres Metiers ist das Ergebnis und stellt bei Lady Estelle pures Selbstverständnis dar.

Lady Estelle berührt, erfasst alle Sinne, reizt, stimuliert, fordert und nimmt sich, was sie für sich und ihren eigenen Genuss braucht - und sie weiß sehr genau darum, wie sie es - dich - bekommt.

In eigener Wahrnehmung erfährt der geneigte Gast somit ein wahres Feuerwerk gelebter, erotischer Dominanz - kreativ, facetten- und abwechslungsreich, in aller Kompetenz ausgeführt, beinahe hemmungs- und grenzenlos.

Lady Estelle stellt eine in allen Belangen einzigartige, sehr besondere Bizarrlady dar, die das SM Orchester klangvoll und virtuos zu dirigieren versteht.

Alle Bereiche des schwarzen, als auch weißen Klinikbereiches beherrscht sie in Perfektion, der SM Kenner wird sein persönliches Buch des BDSM neu definieren lernen und selbst der Beginner trifft in Lady Estelle auf seinen idealen dominanten Bezugspunkt.

 

Lady Estelle empfängt

im eigenen, noblen SM- und Fetisch Studio

Sweet Tabu

Sommeringstraße 41

Berlin

 

Tel.: 176-9789 8448

 

Für schriftliche Anfragen, die Lady Estelle persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Interview

Lady Estelle rief und sehr zeitnah war es dann soweit - sie empfing mich in ihrem wunderschönen, zentral gelegenen Studio " Sweet Tabu " mitten in Berlin. Bereits hier war vieles anders als gewohnt, denn sie beglückte mich bereits beim Einlass mit dieser besonderen Optik, die noch dazu mit einem Oben-Ohne Latexoutfit verstärkt wurde. Der Platz hier reicht nicht, um all die Schönheit und besonders jene warme, sehr einnehmende Ausstrahlung in Worte zu fassen.

Wirklich Respekt verschaffte dann ihre natürliche, freundliche Art, eine unerwartete Bodenständigkeit, die ich so nicht erwartet hatte. Man redet ganz direkt und normal mit ihr, darf die Dinge auf den Punkt bringen, wobei immer eine knisternde Atmosphäre den Raum ausfüllte.

Du magst ihre Art, du bist begeistert von ihrer Optik, du nimmst ihre erotisierende, ja erregende Ausstrahlung in dir auf. Du merkst sofort ihren Spaß am Tun, wie motiviert sie ihrer Profession folgt in jedem Moment.

Es fiel mir wirklich schwer, den Blick auch nur für Sekunden von ihr abzuwenden für meine Notizen zum Gespräch - alles an ihr ist gleich einem Magnet, du kannst und willst dich dieser ganz wundervollen Frau nicht mehr entziehen.

Der Gedanke, wie es wäre, wenn...der kam ganz willkürlich. Leider wartete hinten bereits ihre lebende Toilette, ganz geduldig - an diesen Kollegen mein Sorry, das es deutlich länger dauerte.

Es war eine für mich sehr besondere Zeit bei Lady Estelle im Sweet Tabu, die viel zu früh endete - der Leser nachfolgenden Interviews kann es freilich besser machen.

 

transparent
Moderator: Lady Estelle, ich begegne gerade einer verfĂŒhrerischen, wunderschönen jungen Frau, die mich mich wachen Augen anschaut. In so einem Moment stellt sich die Frage: Warum gehst du SM professionell nach, was ist der Grund fĂŒr dein reizvolles Tun?

Lady Estelle: Du wirst das schon oft gehört haben, aber es trifft den Punkt bei mir: Ich finde SM mit dazugehörender Erotik geil und ich brauche das wirklich. Speziell macht es mich an, wenn ein bis dato Fremder zu mir kommt in meine RĂ€ume und sich mir bedingungslos unterwirft. Wenn er vor mir auf die Knie geht, mich begehrt und verehrt. Nun weiß ich um die Gedanken vieler Menschen, es wĂŒrde einem nur um das Geld gehen. Dazu sage ich nur, dass ich noch viel erfolgreicher sein könnte - und das bei deutlich weniger Zeitaufwand -, wenn ich normal in rein sexuellem Sinne tĂ€tig wĂ€re. Zu schĂŒchtern dazu wĂ€re ich wahrlich nicht, nur ist es eben der Reiz, den gerade BDSM ausstrahlt, der mich erfasst und mich anmacht. Mein eigener Genuss, alle meine Fantasien, ziehe ich aus eben jenem Typ " Devoter Mann ", mit meinem unterwĂŒrfigem, submissivem Pendant, mit dem ich alles anstellen kann. Dann spĂŒre ich meine Macht und so kickt es mich richtig.



Moderator: Das ĂŒberzeugt mich, Kompliment, Lady Estelle. Umso mehr Spaß macht mir dann auch unser GesprĂ€ch! Dann gib uns ein paar Worte zu dir selbst - wie ordnest du dich als Bizarrlady ein, auf wen trifft der Gast, der dich womöglich noch nicht kennt?

Lady Estelle: Ich bin verfĂŒhrerisch, fange gerne langsam an und baue alles allmĂ€hlich, nach und nach, auf. Das Erfassen jener magischen Momente, diese zu erkennen und festzuhalten, prickelnde Erotik und auch LĂŒsternheit pur. Ich liebe es, zu sehen, wie mein GegenĂŒber vor Erregung zittert, wenn er sich nach mir verzehrt und mich erlebt, wahrzunehmen, wie er auf mich abgeht. Ich weiß um meine Reize und um meine Ausstrahlung und darum, mich gekonnt einzubringen. Ich mag MĂ€nner, kann sehr gut mit ihnen, bringe sie immer hoch und empfinde Genugtuung sowie Zufriedenheit, wenn es mal wieder vollbracht ist.


Moderator: Auch deine Sprache gefĂ€llt mir, wobei der Leser leider nicht deinen sehr bezaubernden anmutigen Dialekt hören kann. Es ist bekannt, dass du ĂŒberaus erfolgreich eine der Top- Anbieterinnen europaweit bist. Nun möchte der absolute SM- Beginner seine ersten Erlebnisse gerade mit dir machen. Hat er Gelegenheit dazu?

Lady Estelle: Aber ja. Ich erotisiere ja nicht nur umgehend mein GegenĂŒber, sondern vermag ihn gleichzeitig auch mit meiner Art innerlich zu beruhigen. So eine Art entspannte LĂŒsternheit - das ist es, was ich in mir trage und sich ĂŒbertrĂ€gt. Ich denke, meine Art kommt den Startern entgegen, weswegen sich auch viele hier bei mir einfinden.


Moderator: ErzÀhle uns bitte ein wenig aus dem Studioleben, was findet hier vermehrt statt?

Lady Estelle: Das ist eigentlich fast immer Orgasmuskontrolle - MĂ€nner sind bei mir frĂŒh erregt und wollen am Liebsten schnell kommen, ich weiß darum und eigentlich geht es nur darum mit und bei mir, diese Geilheit unter Kontrolle zu halten. Also Tease and Denial..;-) Zwangsentsamungen, also mehrfache Entsaftungen nacheinander, sind hier beinahe die Regel....du siehst, mein submissiver Gast muss sich seine Belohnungen redlich verdienen bei mir und ich weiß natĂŒrlich um seine Erregung und Gier. Auch schĂ€tze und mag ich es, mein GegenĂŒber anal zu begehen - da habe ich alles drauf. Weiterhin schĂ€tze ich Worships, also die Verehrung meiner Person, die sich unter Anderem in ausgiebiger Fußverwöhnung Ă€ußern kann. Ich selbst bin Exibitionistin, zeige gerne, was ich habe und das ist wohl nicht gerade wenig. Ich genieße es, ihm auch ganz nackt sehr nahe zu sein, wenn er fest fixiert dann seinen Orgasmus bekommt und womöglich bis zur Decke spritzt ;-)


Moderator: Alleine mit Worten machst du mĂ€chtig an, das will ich dir bestĂ€tigen, Estelle- noch dazu ist es mir vergönnt, dich dabei anschauen zu dĂŒrfen gerade. ErzĂ€hle uns zu deinen Outfits, bevorzugten Materialien, wie du deine Reize einsetzt, bitte.

Lady Estelle: Wie du dir sicher denken kannst, ist meine Sammlung an ausgefallenen Outfits riesig. Ich prĂ€sentiere mich liebend gerne sexy und sehr figurbetont, auch gerne völlig nackt, denn ich weiß um meine Optik und mein Aussehen. Jedoch trage ich immer Heels und Overknees - mir geht es darum, dass ich begehrt werden möchte und zwar ĂŒberzeugend. Der Mann, der mir willkĂŒrlich auf die Knie fĂ€llt bei dem, was er zu sehen bekommt, ist mir der Liebste.


Moderator: Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass dir das eigentlich immer passieren dĂŒrfte. Wie bist du sexuell zu den Geschlechtern ausgerichtet? Das wĂŒrde auch so manche Frau brennend interessieren..

Lady Estelle: Ich stehe gleichermaßen auf MĂ€nner und Frauen, wobei ich im SM Unterschiede in der Behandlung mache. Wenn sich z.B. PĂ€rchen bei mir einfinden, ist die Frau mehr meine GefĂ€hrtin und Komplizin, wĂ€hrend der Mann seine spezielle, andere Rolle erhĂ€lt. Mir ist der Spaß an der Sache bei einer Frau sehr wichtig und ich sorge dafĂŒr, dass sie alles bekommt, was sie wirklich braucht.


Moderator: Jede Begegnung besitzt ja dessen eigene Dynamik, die VerlĂ€ufe sind nicht immer planbar von A-Z - wie gestaltet sich dabei deine BerĂŒhrbarkeit in bestimmten Situationen?

Lady Estelle: Ich lasse vieles offen, denn die Dinge entwickeln sich. Bestimmte Sexualpraktiken schließe ich aber aus. Ansonsten bin ich absolut aufgeschlossen und setze mir dahingehend keine Grenzen.


Moderator: Was an Dirty Games praktizierst du?

Lady Estelle: Das ist ein sehr intimes Thema und etwas, was ich wirklich sehr gerne nachgehe. Auf dem Gesicht meines Submissiven zu sitzen, ihn so sehr zu erregen, dass er beinahe platzt vor Geilheit und ihm dann NS oder KV zu spenden, zu sehen, wie er dabei abspritzt, ist megageil. Erotik und eine besondere Stimmung hÀlt auch bei diesen Praktiken Einzug.


Moderator: Bietest du auch weiße Klinikspiele an?

Lady Estelle: Auch als Frau Doktor bin ich sehr erotisch, die knappen Klinikoutfits passen zu mir. Ich bin ausgeprĂ€gte Sadistin, gerade bei Klinik mag ich bleibende Spuren, z. B. mittels Piercen. Nadelspiele mit viel Blut finde ich geil genau dann, wenn er einen Steifen bekommt dabei abspritzt oder unbedingt kommen möchte. Ich liebe auch sehr intime Analbegehungen und bin da sehr kreativ - zusammengefasst beherrsche ich die gesamte Bandbreite bis hin zu extrem, aber an prickelnder Erotik muss es auch bei weißen Klinikspielen sicher nicht fehlen.


Moderator: Hast du gerade etwas im Kopf, einen Gedanken, der dir gefÀllt und dich anmacht?

Lady Estelle: TatsĂ€chlich denke ich an meine lebende Toilette, die wĂ€hrend unseres GesprĂ€ches im hinteren Raum auf mich geduldig wartet. Die Toilette freut sich bereits auf eine volle KV Ladung - und ich bin gerade sehr gefĂŒllt.


Moderator: Wenn ich dir so zuhöre und dich anschaue, nehme ich dir wirklich deinen Spaß am Tun ab - ich bin beeindruckt.

Lady Estelle: Du kannst dir absolut sicher sein, dass ich niemanden etwas vorspiele. Ich habe derart viel Lust und Spaß an dem, was ich hier mache, - und zwar jeden Tag aufs Neue -, dass ich mir nichts anderes mehr vorstellen kann. Jeder Tag ist gefĂŒllt mit schönen, geilen EindrĂŒcken und Momenten und ich bin sehr zufrieden mit mir, meinem tollen Studio mitten in Berlin und vor allem mit meinen GĂ€sten.


Moderator: Gib uns doch ein paar Worte zu deinem wunderschönen Studio „ Sweet Tabu „ bitte. Mir fiel die geschmackvolle Einrichtung, das Design insgesamt auf, die individuellen Beleuchtungen, all der Luxus hier..

Lady Estelle: Ja - mein Studio " Sweet Tabu " ist mein Stolz. Zuvor agierte ich in einem Berliner Studio, ich fĂŒhlte mich nicht frei, mich störten die festen Anwesenheitszeiten sowie teilweise unkollegiale Mitstreiterinnen. Damit kam ich nicht klar, weshalb ich mich völlig neu aufstellte. Hier in Berlin ist meine Base, wo ich hauptsĂ€chlich agiere, ab und an reise ich aber auch zu ausgewĂ€hlten Studios und Locations in 5 StĂ€dten und freue mich darĂŒber, dass ich schon Tage vorher immer ausgebucht bin.
Das Sweet Tabu habe ich ganz nach meinen Ideen eingerichtet mit ganz unterschiedlichen ThemenrĂ€umen inklusive vollausgestatteter Klinik. Nicht nur mein Gast, auch ich möchte mich wirklich wohl fĂŒhlen an diesem Austragungsort. Es hat etwas gedauert, da hier wirklich alles sehr perfektionistisch renoviert und designt wurde, aber es ist mittlerweile vollbracht und zwar genau nach meinen Vorstellungen.


Moderator: Machst du auch Haus- und Hotelbesuche?

Lady Estelle: Aber ja, auch international, da ich gerne reise. Im Inneren bin ich in der ganzen Welt zu Hause, kam vor ein paar Tagen gerade aus Dubai zurĂŒck. Es ist so, dass ich Luxus schon mag, aber nicht zwingend brauche - meine BodenstĂ€ndigkeit ist gegeben und erhalte ich mir. Respekt kann man nicht kaufen, sondern verdient man sich.


Moderator: Mich interessieren sehr deine PlĂ€ne fĂŒr die Zukunft, Estelle.

Lady Estelle: Nachdem ich nunmehr mein eigenes Studio offiziell aufgebaut habe, ist mein Schwerpunkt Berlin. Einige bezaubernde Gast-Damen besuchen mich hier bereits und ich wĂŒrde mich freuen, wenn es noch mehr werden.


Moderator: ...es dĂŒrfen sich also Reise - Damen bei dir melden...?

Lady Estelle: Ja, das wĂŒrde ich sehr begrĂŒĂŸen. Ich werde noch viele Jahre weiter hier anzutreffen sein und meiner Berufung nachgehen, das ist sicher - dafĂŒr habe ich einfach zu viel Spaß an allem. Dann plane ich eine eigene Videoproduktion, meine ReisetĂ€tigkeiten werden aber nicht zu kurz kommen.


Moderator: Bezaubernde Estelle, ich freue mich, nicht nur eine bestechend attraktive Dame kennengelernt zu haben, sondern eine intelligente und herzliche Frau noch dazu. Vielen Dank fĂŒr dieses schöne GesprĂ€ch mit dir. Gibst du uns bitte noch deine kompletten Kontaktdaten?

Lady Estelle: Lady Estelle
im
Sweet Tabu
Sommeringstraße 41
Berlin

Tel.: 176 9789 8448
Mail: bizarrlady.estelle@gmail.com

Homepages:
www.lady-estelle.de
und
www.sweet-tabu.com
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:176-9789 8448
Webseite:meine Homepage
Adresse:Lady Estelle
im
Sweet Tabu
Sommeringstraße 41
Berlin
Senden
go top