Backseal logo
Lady Mila

Lady Mila in Frankfurt
Deutschland

Lady Mila ist eine außergewöhnliche, überaus attraktive junge Frau, die SM als Lebensform für sich entdeckt hat.

 

In Lady Mila prallen die Extreme aufeinander wie kaum woanders und im Kontext dazu harmonieren sie in Perfektion - herausragende Optik, natürliche Unbefangenheit passend zu ihren jungen Jahren, eine gewisse Verspieltheit sowie die anfängliche Ausstrahlung dieses freundlichen, aufgeschlossenen Wesens an sich, - gehen Ausschweifung, Hemmungslosigkeit, ein feines Gespür für den Moment und tatsächliche Befähigungen zur Umsetzung einer großen Bandbreite diverser BDSM- Elemente stets einher.

Lady Mila zu unterschätzen wäre genau der Fehler, der zwingend zur umgehenden Revision eigener Einschätzung führen würde, mehr noch, ihr SM ist auf genau jene besonderen Momente aufgebaut, die für richtigen Erkenntnisse sorgen und in Folge in echte Erziehung, Formung und teilweise gar komplette Neuausrichtung münden.

 

Lady Mila sucht die Gemeinsamkeit mit ihrem passivem Pendant, ist immer aufgeschlossen für Ideen, die die Fantasien beider nach oben schnellen lassen. Sie erregt und stimuliert, bemächtigt sich deiner Sinne und lenkt sehr gekonnt allen Fokus auf sich selbst - der willfährige Zögling darf sich an einem wahrem Feuerwerk gelebter Exzesse erfreuen, in absoluter Individualität und auf sehr besondere Art.

 

Lady Mila ist einzigartig, nicht vergleichbar und überzeugt den SM - Starter, als auch Kenner gleichermaßen.

Die Tür ihres eigenen SM - Reiches steht für Sie weit geöffnet!

 

Tel.: 0177-2855330

 

 

Interview

Es war wieder so ein Tag anfänglich ohne übermäßige Erwartungen, erstmal nur gefüllt mit Vorfreude, eine besonders hübsche junge Frau kennenlernen zu dürfen. Etwa 4 Stunden später freilich war mir klar, dass da allerhand im eigenem Kopf aufgearbeitet werden musste und in die Reihe zu kriegen war, denn es passierte rein gar nichts, was - ich - geplant hatte und restlos alles, was - Mila - sich in den Kopf gesetzt hatte. Bereits die tolle Optik der Lady Mila setzt einem angenehm zu..sie schaut dich ganz entspannt an, hört sehr gut zu.

Sie hat diese natürliche Intelligenz, jene Gabe, dich zu beeinflussen so, wie sie es intuitiv möchte und das auf ganz entspannte, unbedarfte Art.

Das Miteinander mit Mila nährt sich aus den Momenten und kommt aus dem Bauch heraus, das brachte sie mir schnell bei und ich ließ es gerne zu. Und sie kann es - dich erfassen, dich einschätzen und dich richtig nehmen.

Insofern nahm dieses Interview mitten drin seine eigene, von Mila inszenierte Wendung - weil sie es so wollte und Lust darauf hatte.

Es müssen meine permanenten Nachfragen gewesen sein, meine anfänglichen Zweifel zu ihren Statements - es blieb ihr nicht verborgen.

Kurz: Ich unterschätzte sie ganz gewaltig und ich begriff, dass mir eine 22 - Jährige in dieser Zeit so einiges beizubringen vermochte.

Eigener Anspruch zu Wahrhaftigkeit dieses Portals in einer ansonsten oft inhaltlich verkorksten Internetwelt ließen dann auch kein Weglassen oder Verschweigen intimer Inhalte zu:

DAS ist Lady Mila und genau auf DIESE Frau trifft der Leser, wenn er es möchte.

 

 

 

 

transparent
Moderator: Mila, vor mir sitzt eine junge, aufregende Frau, die sich in ihrem knappem Outfit durchaus ihrer Wirkung bewusst ist- unwillkürlich stellt sich die Frage: Was bringt diese Frau dazu, SM professionell zu leben? Also warum gerade SM?

Lady Mila: Erotik und Sex sind eigentlich immer ein Thema, es ist Teil deines Lebens. Wenn ich mich sexy kleide, erregt mich das selber auch, vielleicht ist das mein Fetisch? Womöglich sind Erotik und Erregung bei mir ausgeprägter als bei anderen Frauen in meinem Alter, besonders mein Trieb, gerade aus extremeren Spielarten Lust zu ziehen und dem wirklich etwas abzugewinnen. Ich denke, richtig „Klick“ gemacht mit SM hat es bei einem Schlüsselerlebnis mit meinem ersten Freund – ich war noch sehr jung. Wir hatten Sex und er hat mich immer wieder provoziert, ich wäre „zu unerfahren“ und „er müsste mir noch viel beibringen“. Das machte mich richtig wütend und ich habe ohne nachzudenken ihm eine fette Ohrfeige verpasst. Den Ausdruck in seinen Augen werde ich nie vergessen. Ich fühlte, dass ich Macht hatte und er hatte plötzlich Respekt vor mir – das machte mich richtig geil: Aus einer spontanen Wutreaktion wurde Lust, und zwar auch bei ihm, wie er mir später gebeichtet hat. Ab diesem Zeitpunkt war mir klar: Langweiliger Sex war nichts für mich.
Dominanz wurde zu einem bedeutenden Faktor für mich und später habe ich erfahren, dass man meine Neigungen als „bizarr“ bezeichnen würde. Natürlich liebe ich es, Schmerzen zu bereiten, aber jemanden zu beherrschen, ihm Anweisungen zu geben und auf strikten Gehorsam zu bestehen, seine Angst und Unterwürfigkeit zu erfahren, das gibt mir wirklich den Kick.
Das hat mich in meiner Jugend sehr beeindruckt und ließ mich natürlich nicht los. Einer meiner Freundinnen hatte ich mich dann mal offenbart – ich musste einfach mit jemandem darüber reden. Sie hat nur gelacht und meinte ich wäre nicht alleine. BDSM ist weiter verbreitet als man denkt. Sie hat mich mitgenommen zu ihren Sessions und so entdeckte ich noch viel mehr: Ich lernte mit ihr die gesamte Palette gelebter SM- Spielarten kennen, erfuhr von den Bedürfnissen der SM- Suchenden, lebte mich intensiv in deren Gedankenwelt ein. Du wirst es dir sicher denken - ich blieb dann etwa drei Jahre lang mit ihr zusammen, während denen sie mich perfekt ausgebildet hat. Wir sind noch immer eng befreundet.



Moderator: Also war dir früh bzw. von Anfang an klar, dass du Lust aus dem Dominanten ziehst. Nun unterhalten wir uns jetzt in deinen eigenen Räumen - mit gerade mal 22 Jahren ein sehr konsequenter Schritt. Wie kam es dazu?

Lady Mila: Ich denke, der Drang zur Eigenständigkeit geht einher mit der Vorliebe der Dominanz an sich. Du willst frei und wirklich unabhängig die Dinge steuern, was mich angeht, bezieht sich das auch auf meine räumliche Umgebung. Ich bin nicht der typische Teamplayer, sondern mag es gerne, mich voll auf das Zusammenspiel mit meinem Gast zu fokussieren. Ablenkungen stören meine Erregung. Dies musste ich leider in den fremden Studios mehrere Jahre lang erfahren. Als ich dann die Möglichkeit der gewerblichen Anmietung dieser Räume hier bekam und damit meine Vorstellungen vom ausreichend großen, eigenen Reich erfüllen konnte, war ich glücklich. Ich gestalte es derzeit noch selber nach meinen Vorstellungen aus. Nur noch wenige Schritte und es ist komplett.


Moderator: Du empfängst hier aber schon heute und das ist auch richtig so, ich meine, deine Räume zeigen gut deine eigene Gründlichkeit und Gedankenstruktur auf. Empfindest du nach den Jahren womöglich heute schon so etwas wie Routine oder entdeckst du weiter Neues?

Lady Mila: Routine kenne ich nicht - ich bin ziemlich fantasievoll, immer offen für Bizarres, entdecke permanent Neues, dafür sorgen schon meine Gäste, die offenkundig genau das an mir schätzen. Ich bin wirklich engagiert, denke perfektionistisch und habe größten Ehrgeiz, meine Vorstellungen auch wirklich gelungen umzusetzen.


Moderator: Lady Mila - 22 Jahre, Bizarrlady. Auf wen trifft der Besucher da - bist du mehr zurückhaltend, magst du Ausschweifungen, doof gefragt: Hast du vor irgendwas Hemmungen, es nicht zu machen?

Lady Mila: Ich bin wirklich bizarr verspielt und gehe gerne in die Extreme. Ich mache SM, weil ich Spaß daran habe und ich suche mir auch meinen eigenen Spaß - streng mal deine Fantasie an..


Moderator: Die rotiert gerade nur so :-)..Spaß auch im Sinne von Erregung und Lust? Inklusive Berührbarkeiten?

Lady Mila: (lacht) Hey, das soll ja nicht ausschließlich meinem Gast alleine vorbehalten sein! Ich weiß sehr genau um meine eigenen Bedürfnisse und glaub mir, ich hole mir, was ich brauche. Mein Hang zum Extremen ist auch hier grenzenlos.


Moderator: Ganz ehrlich? Ich frage mich, ob du auch meinst, was du sagst und um die Bedeutung deiner Worte weißt...der Leser dieser Zeilen wird in logischer Folge dann auch genau danach suchen, richtig?

Lady Mila: " Weißt du, Andreas – du scheinst mir das nicht zu glauben...zieh dich mal aus und leg dich genau dort auf meine neue Streckbank. Und du wirst sehr genau in dein Interview schreiben, was hier und jetzt passiert "!

+++hierauf zwar nicht vorbereitet, vor meinen Augen aber nun eine Lady Mila, die sich genüsslich auszog und mich final mit ihrer naturgegebenen kompletten Nacktheit beschenkte, tat ich, wie geheißen und fand mich unverzüglich auf jener schwarzen, gepolsterten Streckbank NACKT wieder+++

" Und nun mach den Mund weit auf ",...dirigierte sie ganz leise mit charmant- lüsternem Unterton in der Stimme...

+++ bevor ich mich versah, plazierte sie sich breitbeinig über meinem weit geöffneten Mund und ließ ihren gelben Champagner wohl dosiert und treffsicher ab, unterbrochen von Anweisungen wie " Jetzt Schlucken " oder " wehe, es geht was vorbei ". Bei allem hob sie ihr Becken mal höher, mal ganz nahe an meinem Mund dran, aber nie so, dass ich ihre wunderschöne Öffnung berühren konnte...zunächst...++++

" Und nun wichs dir deinen Schwanz auf mich, leck mich sauber, und zwar gründlich "!

+++sie plazierte sich nun voll auf meinem Gesicht, meine Zunge gab alles her, was sie in ihrem langem Leben gelernt hatte. Die Höhepunkte gingen beinahe synchron einher+++

" Du darfst dich gerne unter meiner nagelneuen Komfortdusche reinigen. Bis gleich "...sagte sie mit einem überaus anmutigem Lächeln im Gesicht

+++das Interview setzten daraufhin wir fort, als ob nichts gewesen wäre++++



Moderator: Mila, du bist hemmungslos, spontan und zeigst, was du hast. Wie darf sich dein Gast Lady Mila von ihrer Art her in einer bizarren Begegnung vorstellen?

Lady Mila: Ich teste gerne Grenzen aus, probiere viel Neues und mag Gäste, die mir mit Ideen kommen. Ich weiß, welche Wirkung ich auf Männer habe, werde nicht selten unterschätzt. Du musst wissen, dass ich immer viel Wert auf Wissen und Können legte. Ich habe die drei Jahre mit meiner Freundin genutzt und mir alles an Wissen angeeignet - gerade im SM musst du viel wissen und noch mehr können. Halbheiten mag ich nicht und so gestalte ich auch meine Sessions. Ich denke, ich begreife sehr schnell, worum es meinem Besucher wirklich geht und was er braucht. Nämlich genau das was ich brauche. Ich bin immer entspannt, mir kann Mann mit allem kommen.


Moderator: Um es nochmal klarzustellen - du würdest auch komplett nackt dominieren?

Lady Mila: Ich finde, mit knappem Outfit und/oder Latex oder geilen Strapsen komme ich sehr viel erotischer rüber, manche Gäste jedoch erregt es unsäglich, mich VÖLLIG nackt zu sehen mit allem, was ich habe, aber gerne mit Heels. Ich weiß genau, welche Wirkung ich auf Männer habe. Da ich diese Wirkung genieße, ziehe ich mich dann komplett nackt aus. Eigentlich muss ich oft nur aufpassen, dass sich die Lust bei ihm auch lange genug hält, er nicht gleich kommt - einerseits mag ich diese Art von sich steigernder Geilheit, andererseits lege ich viel Wert auf Zeiteinhaltung und darüber hinaus.


Moderator: Mila, was geht so in dir vor, wenn du einem Mann mit dem Strapon nimmst? Auch Age- Plays dahingehend können, wir soeben gelernt, eine sehr erotische und erregende Demütigung sein..

Lady Mila: Im Prinzip schilderst du mir gerade deine gegenwärtigen Fantasien...ist der alte Mann wieder soweit? :-) :-)

Nun im Ernst - die Macht, die ich empfinde schon beim Eindringen, macht mich geil. Dann berührt der Strapon ja auch meine entscheidende Stelle beim Stoßen, oft komme ich beim Aktiv-Ficken gemeinsam mit meiner Breitbeinig- Hure auf dem Gynstuhl. Meine Gedanken sind da eindeutig - ich liebe es, Männerschlampen zu stoßen, ich stehe auf Rollentausch und ich kann sehr lange. Es ist Erziehung total, auf erregende Art ihn abhängig machen, ihn seiner Hurenbestimmung zuzuführen. Für mich bist DU übrigens für alle Zeit meine Piss- Toilette. Wann immer du in meiner Nähe bist, wirst du bereit sein für mich. Für Weiterungen müssen wir für dich nur noch die richtige Dildogröße finden. Und so wie mit dir handele ich das generell mit meinen Gästen - und nun weißt du, warum ich das, was ich mache, gerne durchführe und wieso ich eigentlich immer viel zu tun habe.



Moderator: Bevor ich nun ganz sprachlos werde, schnell mal weiter. Alter und Aussehen deiner Besucher sind dir also beinahe egal?

Lady Mila: Wie ich vorher bereits erzählt habe, macht es mich total an, Macht auszuüben, meine Gegenüber zu dominieren. Einen älteren Mann zu kontrollieren und ihm Respekt abzuringen erregt mich stärker als bei einem jüngeren. So gesehen mag ich es eher älter als jünger, es kommt aber auf diese Oberflächlichkeiten nicht wirklich an. 21 - 100 ober darüber hinaus halt...;-) wir werden sehen.


Moderator: Ich meine, wir müssen deine Berührbarkeit an sich schon noch näher anreißen. Wo sind da deine Grenzen?

Lady Mila: Ich stehe auf ziemlich alles genau dann, wenn ich die Dinge vorgebe. Ich muss Regie führen - also bin ich keine Sex-Doll, die passiv alles über sich ergehen lässt. Aus einem Standard-Lecker einen echten Filigranexperten zu machen, indem er mich wirklich hochbringt bei dieser Art von Erziehung, - kickt mich wiederum enorm.


Moderator: Danke für die Erläuterungen. Bei alldem bieten sich z. B. ja auch ausgefallene Rollenspiele geradezu an..

Lady Mila: Verlass dich drauf. Die freche Schülerin, anfangs unterschätzt und dann den älteren Herren bis ins Detail lustvoll zu dominieren, ihn regelrecht zu vergewaltigen und zu missbrauchen: Das wäre eine reizvolle Variante. Meine Fantasie, meine Kreativität lässt da aber noch allerlei mehr zu und wie schon erwähnt: Ich bin Ideen immer aufgeschlossen.


Moderator: Ganz bestimmt dürfte nun auch das eine oder andere Pärchen neugierig auf dich geworden sein..

Lady Mila: Konstellationen zu Dritt haben ihren Reiz, ganz klar. Den bestimmenden Part habe aber stets ich selbst inne - für selbst passive Spiele bin ich nicht zu haben.


Moderator: Bietest du auch besondere, nicht alltägliche Praktiken an im SM?

Lady Mila: Nun, wir wissen ja nun alle, dass ich erst 22 bin. Nun stell dir mal diese 22 Jährige als Windelmutter vor...was diese Konstellation bei dem einen oder anderem " Baby " von mir auszulösen vermag, weiß ich sehr genau.


Moderator: Gibt es bei dir auch Overnights und / oder Langzeiterziehungen generell?

Lady Mila: Beides gerne.


Moderator: Nicht jeder kann aus unterschiedlichen Gründen zu dir in deine Räume kommen und hätte es z. B.lieber gerne im Hotel. Wie stehst du dazu?

Lady Mila: Ja, kein Problem, meistens ist da auch ein ganz besonderes Flair – ich bringe meine Spielzeuge mit und es kann losgehen. Hausbesuche mache ich auch, aber nur bei mir bereits bekannten Gesichtern.


Moderator: Mila, ich danke dir für dieses Interview der anderen, besonderen Art und dafür, dass wir dieses Gespräch inhaltlich doch noch zu Ende geführt haben. Ich darf dir dann gleich deine Kleiderstücke reichen, sofern du dich wieder anziehen möchtest, und bitte dich nun um deine kompletten Kontaktdaten.

Lady Mila: Lass uns gleich noch ins Restaurant in die Kaiserstraße gehen, o.k? Hier die Daten:

Lady Mila
im eigenem Studio Frankfurt ( Adresse auf Nachfrage )

Tel.: 0177-2855330
Mail: ladymila@outlook.de

HP: www.lady-mila.com
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0177-2855330
Webseite:meine Homepage
Adresse:Lady Mila
im
eigenem Studio Frankfurt
( Adresse auf Nachfrage )
Senden
go top