Ôćę Backseal logo
Lady Samantha

Lady Samantha in Berlin
Deutschland

Lady Samantha ist eine eloquente, feinfühlige und veranlagte Domina, die BDSM auf eigene Art inszeniert und in aller Konsequenz zur Ausführung bringt.

Stil und Klasse kennzeichnet die Persönlichkeit dieser atemberaubenden Domina.

Lady Samantha versteht sich ganz ausgezeichnet auf die Kunst der bizarren Verführung, der kompletten Inbesitzname von Geist und Seele - die bizarre Umsetzung in die erregende Szenerie gelingt vollends und entführt den geneigten Gast in eine andere Dimension voller Ungehemmtheit und Leidenschaft.

Die gebürtige Südamerikanerin nimmt den Diener, Sklaven, Fetischist oder Masochist umgehend für sich ein, befreit selbst geheimste Sehnsüchte ihres submissiven Gegenüber und definiert eine völlig neue Realität frei von Konventionen oder Hemmnissen.

Nicht weniger als bedingungslose Hingabe und die komplette Übergabe jeglicher Kontrolle ist es, was Lady Samantha für sich einfordert - ein wahres Feuerwerk gelebten SM, arrangiert von einer echten Könnerin ihres Metiers, wird es sein, auf das sich sich sowohl der SM Kenner, als auch -Beginner freuen darf.

Das lüsterne Miteinander, ausschweifend und opulent, extravagant und ungemein kreativ, wird jegliche Vorstellungskraft des willfährigen Besuchers übertreffen.

Dafür steht Lady Samantha mit ihrem Namen.

 

Lady Samantha

im

SM/ Fetisch Studio

Berlin

sowie bundesweit

Tel.: 0171-4121094

 

HP: www.ladysamantha.de

 

Für schriftliche Anfragen, die Lady Samantha persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Interview

Lady Samantha organisierte unser Treffen in Berlin, mitten auf dem Alexanderplatz bei Sonnenschein im Außenbereich eines Cafe.

Ich durfte eine anziehende und einnehmende Persönlichkeit kennenlernen, ungemein attraktiv noch dazu, von der Art her ein Mix aus südländischem Temperament und preußischer Gründlichkeit, denn sie überlässt nichts dem Zufall, plante ihren Werdegang im SM bis ins Detail und sorgte für allerhand an Kompetenzen, bevor sie dann tatsächlich sowie vollzeitlich ins dominante Fach wechselte.

Beeindruckend auch ihre Bildung, vermengt mit viel Empathie und Feingefühl - auf der anderen Seite jener Sadismus, der ebenfalls zu ihrer Persönlichkeit gehört und ihre Authenzität zum BDSM belegt.

Die Vielschichtigkeit ihrer eindrucksvollen Persönlichkeit spiegelt sich auch in ihrer Bodenständigkeit wieder, wobei sie an Stil und Klasse genauso viel vorzuweisen hat.

Lady Samantha beobachtet genau, ist kommunikativ genauso, wie sie gut zuhört und bei allem sehr entspannt, womit ein Miteinander jedweder Art mit ihr bereichert und motiviert.

Man fasst schnell Vertrauen und sie macht es einem leicht, sich ihr zu öffnen - auch diese Erkenntnis konnte ich gewinnen an diesem bemerkenswerten Tag.

 

transparent
Moderator: Lady Samantha, woher kommt dein Bezug zum SM so ausgepr├Ągt, dass du heute als professionelle Domina agierst?

Lady Samantha: Mir macht es grunds├Ątzlich Spa├č, ├╝ber eigene Grenzen zu gehen und ich probiere gerne aus, durchaus ausschweifend und ausgefallen. Ich teste, wie weit ich gehen kann - was macht mich an, was gibt es Neues zu entdecken und was passt zu mir? Meine Bed├╝rfnisse wuchsen immer mehr, Antworten auf meine Fragen suchte ich dann unter anderem in BDSM Workshops. F├╝r mich also nicht nur der Erwerb von Kompetenzen, sondern auch eigene Pers├Ânlichkeitsforschung.



Moderator: Wie bist du dann endg├╝ltig in das professionelle Fach gekommen?

Lady Samantha: Als P├Ądagogin mit Schwerpunkt fachp├Ądagogische Entwicklung lebte ich meine Neigung zu BDSM zun├Ąchst privat aus. Eine gute Freundin war zeitgleich professionelle Domina, die sich ihre Zeit selber einteilte, viel auf Reisen war. Sie konnte machen, worauf sie Lust hatte. Kurz: Sie f├╝hrte ein tolles Leben. Ich machte mir viele Gedanken, unterm Strich hatte ich die Neigung, soviel war klar und ich wollte es dann auch wissen - also entschloss ich mich, meine Arbeitsstelle als P├Ądagogin zu k├╝ndigen und das Wagnis einzugehen. Beides gleichzeitig durchzuf├╝hren kam mir nicht in den Sinn, da ich niemals nur halbe Sachen mache. Seither bin ich professionelle Domina.


Moderator: Wie lange ist das jetzt her?

Lady Samantha: Etwa 2 Jahre.


Moderator: An dich die Frage als gelernte P├Ądagogin - wie lauten deine Ansichten ganz allgemein zum BDSM, zu deiner Profession und worauf legst du den Fokus?

Lady Samantha: Diese Neigungen stecken in uns, ├╝berfl├╝ssig, das zu hinterfragen. Es ist eine Tatsache und man ist gut beraten, dies einfach f├╝r sich selbst so anzunehmen und zu akzeptieren. Niemand muss sich f├╝r seine Vorlieben sch├Ąmen - was mich angeht, reizt mich das Besondere, was in der Thematik steckt und ├╝berall zu finden ist. Der Fokus ist, selbstbewusst und stolz zu seinen Vorlieben zu stehen bei meiner fachkundigen dominanten Begleitung.


Moderator: Ich las, dass du SM in Kinky und D├╝ster aufteilst. Was hat es damit auf sich?

Lady Samantha: Kinky ist das Verspielt-Erotische, es ist soft. Ich lese und spiele im Schwerpunkt mit der Psyche meines Gegen├╝bers mit Praktiken als Mittel zum Zweck. Beim D├╝steren geht es ans Eingemachte, es wird pechschwarz, konsequent und beinahe r├╝cksichtslos. Also beinahe ;-). In der Kennenlernphase finde ich schnell heraus, was mein Besucher f├╝r sich braucht und innerhalb der Begegnung schaukelt es sich beidseitig hoch, so dass wir beide unseren Spa├č bekommen.


Moderator: Ist Nahbarkeit f├╝r dich in Ordnung, wie handelst du dieses Thema?

Lady Samantha: Ganz einfach - es geht immer und stets von mir aus und es muss in die Szenerie passen. Meistens ist Distanz tats├Ąchlich erregender. Das ergibt sich situativ innerhalb des Miteinanders und ist niemals geplant.


Moderator: Lady Samantha, du bist un├╝bersehbar eine ungemein attraktive Frau von innen und von au├čen, du erotisierst enorm. Setzt du deine Reize gerne ein und wie weit kannst du da gehen?

Lady Samantha: Meine Reize sind nat├╝rlich Teil des Ganzen, ich wei├č um meine Optik und, was ich damit erreichen kann. Darf ich es deutlich sagen? Wahrzunehmen, wie geil erregt mein Sklave wird, wenn ich ihn wom├Âglich durch meine freiz├╝gigen Outfits begl├╝cken kann, macht mich an. Abgesehen davon verf├╝ge ich ├╝ber wirklich aufreizende Outfits, die mehr zeigen, als sie verbergen.


Moderator: Gib uns bitte einige Worte zu dir als Pers├Ânlichkeit - auf wen trifft der Interessierte, wenn er dich besucht?

Lady Samantha: Ich bin absolut authentisch und verstelle mich niemals - gerne darf es mein Gast ebenso handeln. Ich sehe den Menschen vor mir, interessiere mich f├╝r das, was in ihm, seiner Psyche und seinem Geist, steckt und nicht f├╝r ├äu├čerlichkeiten - mit einer Rolex am Handgelenk kann mich niemand beeindrucken. Ich bin vielf├Ąltig und gedanklich breit aufgestellt, spontan und kann in ganz unterschiedliche Rollen schl├╝pfen.


Moderator: Welche eigentlichen Ziele verfolgst du im bizarren Miteinander, worum geht es dir und was ist dir wichtig?

Lady Samantha: Ich m├Âchte eine Szenerie erschaffen, in der mein Gast aufgeht und mitgenommen wird im Einklang mit allem, was er sich w├╝nscht mit dem Ergebnis, dass er sich im gemeinsamen Treiben selber verliert. Es geht um totales beidseitiges Vertrauen und, sich wirklich fallenlassen zu k├Ânnen. Genuss, Gl├╝ck - das ist es. Erreiche ich all das, wird mein Gast mich nicht mehr aus dem Kopf kriegen und wiederkommen wollen. :-)
Eine klassische Win-Win Situation.


Moderator: Gib uns doch bitte einige Praktiken, die du besonders gerne ausf├╝hrst und die wom├Âglich etwas mehr bei dir nachgefragt sind.

Lady Samantha: Ich bin im BDSM wirklich umfassend vielf├Ąltig aufgestellt. Aber ja - Rohrstock Z├╝chtigungen fallen mir da spontan ein, Nippeltorture und auch Nadellungen. Dann stehe ich auf alles, was mit dem Strapon zu tun hat - ich besorge es ihm gerne damit, am besten einhergehend mit Feminisierungen. Meine Spezialit├Ąt ist es, - sofern ich bei Neuen Tendenzen dazu wahrnehme -, ihn verbal zu beeinflussen, es im schmackhaft zu machen, so dass er sich am Ende nichts mehr w├╝nscht, als genau das endlich real auszuleben. Es ist mir ein Genuss, dann zur Tat zu schreiten - also schminken, stylen inklusive passende Kleider und weibliche, aufreizende W├Ąsche und erst dann, als wenn er es ├╝berhaupt nicht mehr abwarten kann, auch den Strapon in ihn einzuf├╝hren. Ich m├Âchte klar sagen: Mein SM ist immer aufbauend und motivierend, f├╝r ihn, genauso wie f├╝r mich.


Moderator: Was macht jemanden, ganz allgemein, dir sympathisch, was legt da Hebel um in dir?

Lady Samantha: Neben der authentischen, unverstellten Pers├Ânlichkeit kommt es mir im Detail darauf an, wie er mit mir spricht, wieviel Wertsch├Ątzung ich erfahre und wie respektvoll er mir gegen├╝ber auftritt. Und ich mag M├Ąnner, die sich trauen, offen ├╝ber deren ihre W├╝nsche, Neigungen und Vorlieben zu sprechen.


Moderator: Trifft der Patient dich bei wei├čen Klinikspielen an?

Lady Samantha: Auch hier bin ich versiert und verf├╝ge ├╝ber alle Fachkompetenzen, kann da sehr weit gehen. Es kommt auf die Anamnese drauf an, welchen Heilplan ich erstelle.


Moderator: Zu deinem weiteren Service - was an den sogenannten Dirty Games, also den " schmutzigen Spielen ", offerierst du dem Kenner?

Lady Samantha: Das ist NS.


Moderator: Sind Hotelsessions bei dir m├Âglich?

Lady Samantha: Bei G├Ąsten, die ich bereits kenne, kein Problem.


Moderator: Forced Bi - also M├Ąnner, die es mit M├Ąnnern treiben unter deiner Regie, eine durchaus beliebte Variante. Kannst du dahingehend etwas anbieten?

Lady Samantha: Mit ausreichend Vorlauf steht ein mir treu ergebener, absolut bef├Ąhigter Sklave, aktiv / passiv, zur Verf├╝gung. Oder sollen es gleich zwei sein? :-)


Moderator: War klar, warum frage ich das eigentlich noch? :-) Wie lauten deine Ziele kurz und mittelfristig als Domina?

Lady Samantha: Ich m├Âchte ein wenig auf Reisen gehen, weiter Erfahrungen sammeln, m├Âchte weiter wachsen. Nach einem erfolgreichen Tag schaue ich mich im Spiegel an, stelle mir die Frage: Was habe ich bewirkt und erreicht, m├Âchte in Beantwortung zufrieden mit mir selbst sein. Also ausschlie├člich Dinge tun, die ich mit mir selbst in Einklang bringen kann. Ich plane mein Leben und verschaffe mir Sicherheiten, alles bleibt eine besondere Entwicklung, auf die ich mich jeden Tag freue.


Moderator: Das war ein sch├Ânes Abschlussstatement und ich bedanke mich bei dir f├╝r dieses tolle Gespr├Ąch. Darf ich dich noch um deine Kontaktdaten bitten?

Lady Samantha: Lady Samantha
im
SM/ Fetisch Studio
Berlin
sowie bundesweit

Tel.: 0171-4121094
Mail: ls@ladysamantha.de

HP: www.ladysamantha.de
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0171-4121094
Webseite:meine Homepage
Adresse:Lady Samantha
im
SM/ Fetisch Studio
Berlin
sowie bundesweit
Senden
go top