Backseal logo
Madamé Kali Dreadful

Madamé Kali Dreadful in Mönchengladbach
Deutschland

Madamé Kali Dreadful stellt eine individuelle, authentische und auch spezielle dominante Frau dar.

 

Mit BDSM seit ihrer Jugend fest verwurzelt, sind es auch die besonderen und alles andere als alltäglichen Fetische, die sie voller Leidenschaft in Perfektion lebt.

Ihre Bandbreite im SM ist auch insgesamt riesig - eigener Ehrgeiz, perfektionistisches Denken und höchste Ansprüche an sich selber sorgen für erste, sehr kompetente Ausführung ganzheitlich.

 

Hohe Empathie, sehr viel Einfühlungsvermögen und stimmungsvolle Umsetzungen bis hin zu den Extremen kennzeichnen Madamé Kali Dreadful im Besonderen - eigenes freies Denken lässt Schranken mühelos einreißen und Grenzen spielerisch überschreiten.

Und auch als Klinikerin versteht sie sich auf beste Ausführung, ihr nach lüsterner Genesung gierende Patient darf sich nach Erstbefund auf kreative, fachkundige Anwendungen freuen.

 

Zusammengenommen stellt Madamé Kali Dreadful eine Top- Empfehlung sowohl für den SM Starter, als auch - Kenner dar, verspricht eine Begegnung, die sich nachhaltig in Geist und Körper ihres Gastes einbrennen wird.

 

 

Inzwischen praktiziert sie an mehreren Standorten:

Ihre feste Base ist in Nordrhein-Westfalen:

"Privatstudio" - in Mönchengladbach auf Terminbasis

 

Guest Spots in:

Hannover - München - Berlin

 

 

 

 

 

Telefonisch erreichbar von 10:00-22:00Uhr Tel.: 0176-30116082

Interview

Ich traf mich mit Madamé Kali Dreadful in einem schönem Cafe bei Düsseldorf und traf auf eine sehr individuelle, vielschichtige Persönlichkeit.

Das fängt mit ihrem Äußeren an, denn " Schwarz " ist ihre Farbe nicht nur im Studio - in der Gothic- Szene groß geworden, wuchs sie ganz natürlich in den SM hinein und nahm ihn an als Teil ihres Lebens und ihrer Persönlichkeit. Eigener Ehrgeiz sorgte für Wissen und echte Kompetenzen. Interessant zudem ihr Faible für wahrlich nicht alltägliche Fetische und Vorlieben - was woanders undenkbar ist, findet sich oft bei Madamé Kali Dreadful.

Sie selbst ist eine wunderbare Zuhörerin, sie beobachtet sehr genau und besitzt die Gabe hervorragender Menschenkenntnis. Dominanz ist für sie Lebensart, auch Ventil und Ausgleich bürgerlichem Alltag.

All das macht sie wirklich authentisch und sich ihr anzuvertrauen, fällt deshalb besonders leicht, weil sie überzeugend ist im ganzem Auftritt und man ihr einfach abnimmt, wofür sie steht und was sie verkörpert.

Es lohnt sich, sich über sie genauer zu informieren und das nachfolgende Interview gibt dem Leser Gelegenheit dazu.

transparent
Moderator: Madamé Kali Dreadful, erläutere uns bitte deine Berührungspunkte zum SM - wie bist du zum professionellem SM gekommen, woher stammt deine Vorliebe dazu?


Madamé Kali Dreadful: Ich komme aus der Gothic- Szene und sie ist seit jeher eng mit SM verbunden. Du wächst auf und begegnest absoluter Toleranz. Du akzeptierst Andersdenke und lernst Menschen so anzunehmen wie sie sind. Eine großer Vorteil ist, dass du frei von Vorurteilen denken lernst und deiner inneren Stimme folgst.
Im BDSM spiegelt sich die tolerante Gemeinschaft ebenfalls wieder. Insofern verwundert es nicht, dass ich mich hier angekommen fühle. Meine SM´ler Zeit begann recht früh, ich probierte getreu und ausschließlich dem, was ich für mich vertretbar hielt, schließlich war meine Neugierde enorm.
Damals war klar dass einige SM Praktiken einem unglaublich viel Wissen abverlangen, so besuchte ich zunehmend mehr Workshops und Seminare um eben auch meinen Horizont zu erweitern. So sicherer mein Handling wurde, desto extremer kristallisierte sich auch meine sadistische Ader.
Allerdings gab es Privat Grenzen die es einzuhalten galt, irgendwann reichte es nicht mehr.
Ich wollte einfach mehr Gas geben!
Seit nunmehr 8 Jahren lebe ich als nahbare Domina. Dann kam ich durch eine Freundin an einen Ort bei dem SM in all seiner Vielfalt täglich gelebt wird: In das Domina-Studio.
Nachdem ich im Jahr 2017 die ersten Studio Erfahrungen sammeln konnte, besuchte ich verschiedene Standorte in Deutschland.
Ich entschied mich für eine feste Base im Mietstudio in Mönchengladbach, weil es das Maß aller Dinge für mich erfüllt und ich hier absolut glücklich bin!
Zudem reise ich gern um neue Eindrücke zu gewinnen nach Hannover / München / Berlin. Eine Dominante Begleitung in weitere Städte ist in Absprache ebenfalls möglich.



Moderator: Beschreibe dich bitte von deiner Persönlichkeit her ein wenig näher, wie darf sich der Leser dich als nahbare Domina vorstellen, wenn er dich besucht?


Madamé Kali Dreadful: Mein Leben durchzieht eine klare Struktur meines Seins. Zunächst einmal wird man freundlich empfangen, wie es sich gehört!
Ich bin ein autoritärer aber auch ein emphatischer Mensch, dass macht es mir recht einfach auf dass Wesen anderer einzugehen. Ich denke so entwickelt man ein Gespür dafür wo man "abgeholt" werden muss, sofern man dass für sich selbst noch nicht definiert hat. Ob Einsteiger für Softes oder Erfahrenere im härteren Bereich, mir ist wichtig, dass man, ganz gleich mit welchen Inhalten sich eine Session gestaltet sich vollkommen frei zu entfalten kann.
Man bewegt sich in einem allgegenwärtig sicheren Rahmen unter führender Hand, die weiß, was sie tut.



Moderator: Zu einer Begegnung mit einer Domina im SM Studio gehört besonders bei neuen Kontakten ja stets das Gespräch vorher. Das ist gängig und üblich. Welche persönliche Zielsetzung verfolgst du dabei, worum geht es im eigentlichem Sinne, was möchtest du erreichen?


Madamé Kali Dreadful: Ganz recht, ein Vorgespräch finde ich absolut wichtig. Es gibt immer Besonderheiten,die man erörtern sollte, um einen Rahmen für die Session abzustecken zu können. Mittels Empathie will ich mein Gegenüber genau dort abholen, wo er sich gerade in seiner Gedankenwelt befindet.
Mein Ziel ist, kreativ, penibel, sicher, einfühlsam pulsierend und konsequent meine Session zu gestalten.



Moderator: Agierst du vollzeitlich als professionelle Domina ?

Madamé Kali Dreadful: Nein - die Domina steht im Kontext zu meinem bürgerlichem Leben und ist Ventil zugleich. Die Vernunft, deren Regeln und Kausalitäten des Lebens schränken mich ein, ich gehe regelmäßig in das SM Studio, weil ich gerne zumindest zeitweise auch einfach die Ketten der gesellschaftlichen auferlegten Norm sprengen muss und gerne unvernünftig bin ;-)



Moderator: Mich interessieren deine Empfindungen, als du noch ganz neu im Studio gewesen bist. Unterschied zu sorgsam privat ausgesuchten submissiven
Gespielen ist ja besonders der, dass du in größerer Zahl fremden Männern begegnest und es zügig zur Sache geht..


Madamé Kali Dreadful: Das war tatsächlich sehr spannend! Im meinem Beruf begegne ich stetig wechselnden Menschen, daher fiel es mir nicht alt so schwer.
Allerdings sind Begebenheiten andere als im Job und dass kickt einen unheimlich intensiv.
Es ist sagenhaft aufregend, da man ja nie genau weiß, was und welche Inhalte die nächste Session darbieten wird.



Moderator: Gibt es bei dir eine Erinnerung zu einer Begegnung, die dir besonders angenehm im Gedächtnis geblieben ist und woran macht sich dieses Angenehme fest?


Madamé Kali Dreadful: Ohja! Das war eine Body-Hook-Suspension, für Laien ähnlich der Shibari Kunst.
Ich war Teil eines professionellen Suspensions Teams, hier wurde ein Masochist mittels Haken, die durch seine Haut im Rücken gesetzt wurden, an ein Rig fixiert. Ich durfte seinen Weg des "Abhebens" begleiten.
Es mag für Außenstehende vielleicht wenig spektakulär sein, aber seinen seligen Blick zu beobachten in dem Moment, bei dem er beim Hochziehen den Bodenkontakt verlor und sich absolut löste - unbeschreiblich!
Dazu sollte gesagt sein: Es war ein professionelles Team und sollte keine Nachahmung finden.



Moderator: Du hast also Sinn für das Detail. Was eigentlich macht eine gute Domina deiner Auffassung nach aus, wie sollte sie sein?


Madamé Kali Dreadful: Sie muss tatsächlich Verantwortung tragen können und wissen was sie kann. Dazu gehört ebenso ungetrübte Wahrnehmung und sehr viel Einfühlungsvermögen.
Der Proband muss sich in ihrer Obhut zu jeder Zeit sicher fühlen können. Ich finde, eine Domina sollte für ihr ausgewiesenes Dienstleistungsspektrum tatsächlich umfassendes Wissen haben, um angewandte Praktiken safe durchführen zu können und, egal auf welchem
Level, ihr Wissen auch gerne erweitern wollen.



Moderator: Warum eigentlich denkst du nie an Veränderungen, was lässt dich deinen Weg als Domina unbeirrbar beschreiten und was macht dich so
sicher, genau das Richtige zu tun?


Madamé Kali Dreadful: Domina entspricht exakt meiner gesamten Struktur - ich bin vom Typ her autoritär, nicht zufällig befinde ich mich normal- beruflich in einer
Führungsposition. Menschenführung bzw. Menschen so zu leiten, dass sie sich optimal einbringen, ist mir also alles andere als fremd. Ich habe
ein gutes Gespür, wann man feine Antennen auszufahren hat oder wann es härter zugehen kann. Der Weg ist das Ziel und das Ziel ist zu
erreichen. Ich bin wer ich bin und das kann ich 1:1 in mein Domina Dasein einbringen.



Moderator: Welche Praktiken im SM führst du schwerpunktmässig durch, auch deshalb, weil sie womöglich etwas mehr nachgefragt sind bei dir als andere?


Madamé Kali Dreadful: Mein Schwerpunkt liegt ganz klar im schwarzen Bereich!
Ich würde sagen, die härtere Gangart der Peitschenkunst mit Bullwhip liegt mir besonders im Focus. Hierzu allerdings auch facettenreiche Atemreduktionen, Waterboarding und alle weiteren Arten der Flagellationen.
Ich steh auf Latex/ Heavy Rubber/ Korsettierung/ Masken/ Nylons/ Baumwolle etc., trage es selbst gern und kleide furchtbar gerne ebenfalls darin ein!
Hierzu schätze ich TV Erziehung vom Schulmädchen über Diva bis zur ultimativ abgerichteten Fickschlampe.
Ebenso Nischen für Looner (Luftballons) / Plushis (Stofftierliebe) / Cast (Gipsfetisch) und weitere Therapien, nicht nur im Gespräch, sondern auch mittels Gerüche finden bei mir ihren Platz
Im Übrigen trage ich für Interessierte liebend gern Plateau, Springerstiefel mit und ohne Stahlkappen :)



Moderator: Das von dir Aufgeführte ist teilweise wirklich speziell, es macht schon neugierig. Bist du auch als Klinikerin im weißem Bereich unterwegs?


Madamé Kali Dreadful: Ich bin keine Klinikerin, allerdings fokussiert sich mein Faible hier in Piercings und Nadellungen.
Gängige Rollenspiele der peinliche Untersuchungen sind durchaus gern gesehen.



Moderator: Das wäre sicher auch ein Thema für Frauen, die in anregendem Rahmen ihr Piercing diesmal im SM Studio bekommen könnten..


Madamé Kali Dreadful: Selbstverständlich. Und nicht nur Frauen, sondern auch Pärchen, das ganzheitlich, nicht nur im Klinikbereich.



Moderator: Was wäre die ideale Begegnung für dich inhaltlich und was braucht es, um sie optimal auszugestalten?


Madamé Kali Dreadful: Jede Session kann ideale Formen annehmen und zwar so, dass man das Miteinander als wirklich bereichernd empfindet! Mein Basis Rezept:
"Free Body und Free Mind" = "Freier Körper - Freier Geist" Darauf baut sich alles auf...
Meine Idealvorstellung wäre vom reinen Inhalt her ein facettenreicher Mix aus Fixieren, Spanken und Atemreduktion bis hin zur exessiven härteren Gangart. Wenn sich mein Gegenüber darin fallen lassen kann, ist es durchaus möglich, meinen Blutdruck zu senken und mich zu besänftigen.



Moderator: Was macht einen guten Gast für dich aus, wo erkennst du echtes Potential?


Madamé Kali Dreadful: Wenn er authentisch ist. Sei einfach wer du bist und versuche nichts zu sein, was du nicht bist.


Moderator: Ein körperlich Benachteiligter mit Einschränkungen, also nicht nur der klassische Rollstuhlfahrer, wünscht eine Audienz bei dir. Bist du auch dafür zu haben?


Madamé Kali Dreadful: Na klar - alle Gäste sind ausdrücklich herzlich Willkommen! Wir sind alle Gleich - Wir sind Mensch! Eine kurze Info vorab reicht dann kann ich mich darauf einstellen und kommunizieren
ob es Hindernisse zu überwinden gibt in Form von Treppenstufen etc.



Moderator: Wie darf sich der Interessierte dich sprachlich in einer Begegnung vorstellen? Geht das von - bis oder hast du da eine festgelegte Linie?


Madamé Kali Dreadful: Ich setze ein gesundes Maß respektvollem Umgang voraus! Des Weiteren richtet es sich nach der Dynamik innerhalb der Begegnung, der Thematik an sich sowie danach, worauf mein Pendant abgeht und nicht zuletzt,
welchen Ton ich zum jeweiligem Zeitpunkt als angemessen empfinde. Das geht von leise-ruhig-Flüstern hin zur ganz harten, demütigenden Sprache.
Ich gebe zu, dass ich das mag und es mir im Blut liegt. Manchmal ist es aber auch angemessen, Schweigsamkeit walten zu lassen.



Moderator: Wie lauten deine Pläne und Ziele mittel bis langfristig als praktizierende Domina in Düsseldorf?


Madamé Kali Dreadful: Die Anfangszeit in Düsseldorf nutze ich erstmal um einen Einblick in die "Domina Studio Struktur" zu bekommen. Ich hab mir lange Zeit gelassen um zu entscheiden "Praktizierende Domina" zu bleiben und dies dann nun auch im Studio festzusetzen. Ich kann nicht abschalten was ich bin, demnach werde ich Euch noch sehr lange Eure Hintern versohlen. Meine Plan für die Zukunft: Free Body - Free Mind, danach lebe ich konsequent!
Ich habe mich von festen Studiozeiten entfernt um flexibler meinen Job-Alltag gestalten zu können, denn auch hier Bedarf es meiner Führung. Meine feste Base wird NRW bleiben, meine Guest Spots gestalte ich Deutschlandweit! Meine Gäste können zudem auch einen Dominanten Escort in Anspruch nehmen. Regelmäßige Updates gibts künftig auf meiner Website und natürlich in Sozialen Netzwerken.



Moderator: Madamé Kali Dreadful, vielen Dank für deine Auskunftsfreude und dieses gute Gespräch insgesamt. Teilst du uns nun noch deine gesamten Kontaktdaten mit?


Madamé Kali Dreadful: Madamé Kali Dreadful

Website: www.kali-dreadful.de
E-Mail: madame@kali-dreadful.de
Mobil: 0176-30116082
Erreichbarkeit: 10:00-22:00Uhr // Keine Anonymen Anrufe!


Termine: Mönchengladbach/Hannover/Berlin/München
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0176-30116082
Webseite:meine Homepage
Adresse:Termin Reservierung unter: Tel.: 0176-30116082 // madame-kali@gmx.de
Erreichbar von 10:00-22:00 Uhr // Anonyme Anrufe werden nicht angenommen!

Beachte:
In NRW sind Termine jederzeit möglich für Mönchengladbach
Guest Spot Termine für Hannover - Berlin - München finden im regelmäßigen Intervall statt
Senden
go top