↩ Backseal logo
Miss Devianz

Miss Devianz in Hamburg
Deutschland

Miss Devianz ist eine tatsächlich veranlagte, facettenreiche dominante Frau, die SM in vollen Zügen lebt.

Ausschweifung und Intensität im bizarren Treiben erfährt der erwartungsfrohe, willfährige Gast genauso wie Kompetenz, Konsequenz und Nachhaltigkeit.

BDSM kreativ und überaus anregend zur Ausführung gebracht, erregend und ausschweifend, Fantasien lustvoll zur neuen Realität werden lassen - Miss Devianz bietet uneingeschränkte Umsetzung und überzeugt sowohl den SM-Starter, als auch -Kenner gleichermaßen.

Die fantastische Optik der schlanken, großgewachsenen Domina Miss Devianz geht einher mit echten Spaß am Tun und in eigener Wahrnehmung erlebt der geneigte Gast, Sklave, Diener, Masochist oder Fetischist eine hemmungslose Darbietung - es ist die perfekte, totale Inszenierung, die ihn in allen Sinnen abholt, ihn wirklich erreicht und lange Zeit nicht mehr loslassen wird.

Miss Devianz bietet ihrem submissiven Gegenüber nicht weniger als die Gelegenheit, an authentischer eigener Sexualität teilhaben zu lassen und er trifft auf eine Sadistin, die eigene Erregung aus deutlich definiertem Machtgefälle zieht, Regeln und Grenzen selbst definiert und ihren BDSM frei und exzessiv gemeinsam mit ihrem Gegenüber auslebt.

Miss Devianz hält die Tür weit geöffnet - treten Sie ein.

 

Miss Devianz- Hausbesuche/Hotel/Outdoorbesuchbar in

- Elmshornund- SM Studio Mistress EmpireHamburg,Elsässer Straße 4

 

Für schriftliche Anfragen, die Miss Devianz persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

 

 

 

 

Interview

Miss Devianz und ich verabredeten uns zum Gespräch an einem sonnigen Nachmittag, Treffpunkt war ein Cafe in einem Ort in Schleswig Holstein. Ich war zuerst da, sie kam dann hinzu und vom ersten Moment an erreichte mich diese grandiose, einnehmende Aura, eine spezielle Ausstrahlung, die Mann sofort als angenehm wahrnimmt.

Es stellte sich schnell heraus, dass sie sich mit Männern auskennt. Verbal, nonverbal überzeugend, lenkte sie ganz routiniert bereits das Interview, wusste genau, was es herauszustellen galt und ehrlich: Bis das Online gehen konnte, musste es erst jugendfrei gemacht werden, ohne aber ihre Aussagen zu verzerren. Im Gegenteil. Miss Devianz liebt die klare Sprache, ist kommunikativ sehr stark, bemerkenswert und auch unerwartet einfühlsam genauso, wie sie zur Sache zu kommen versteht - immer passend auf den Punkt gebracht.

Sie spielt mit eigenen Stimmungslagen, treibt dich alleine mit ihrem Blick nach oben - kurz: Sie kennt sich bestens aus.

Es ist eine gleichermaßen intelligente, wie bodenständige dominante Frau, mit der man gerne zusammen ist, egal, ob Gespräch im Cafe oder im versauten, bizarren Miteinander.

Denn genau das wäre es, was alles nochmal steigern würde.

Aber das bleibt Leser dieses Interviews vorbehalten.

transparent
Moderator: Miss Devianz, mein Eindruck aus unseren Telefonaten und unserer Kommunikation vor diesem Interview ist, dass du direkt sagst, was du denkst, keine Hemmungen hast und ohne Umschweife zumindest verbal zur Sache kommst. Trifft das zu? Beschreibe dich doch gleich am Anfang dieses GesprÀches ein wenig. Wer ist Miss Devianz ?


Miss Devianz: Du liegst da ganz richtig, Andreas. Beruflich bin ich im Projekt-Management tĂ€tig. Da ist SM fĂŒr mich Ventil und willkommener Ausgleich. Ich liebe Sex, bin naturversaut - und stehe auf Exzesse. Ich habe viele ausschweifende Fantasien im Kopf, liebe die Extreme. Und ich lebe meine Fantasien gerne aus. Ich bin voller positiver Energie und lebensbejahend. Mein Haussklave sagt, ich sei freundlich-charmant und abgrĂŒndig-sadistisch zugleich.



Moderator: Was gibt dir den Kick, was treibt dich an, deiner SexualitÀt gerade im BDSM nachzugehen?


Miss Devianz: Vanilla-Sex hat mir noch nie gereicht. Ich hatte schon immer ein Faible fĂŒr die AbgrĂŒnde, die sich jenseits des Normalen auftun. Von daher war SM schon frĂŒh eine willkommene Spielwiese, auf der ich mich ausgetobt habe. Irgendwann war dann der Wunsch sehr prĂ€sent, diese Facetten als Domina und Bizzarlady professionell auszuleben.Ich mag die IntensitĂ€t und Tiefe, die man im SM erfahren kann - die Vielfalt der menschlichen Leidenschaft und den Mut zur Ehrlichkeit in der Perversion. Wenn sich ein Sklave oder Sub in meine HĂ€nde begibt und sich total fallen lĂ€sst, ist das einfach ein geiler Kick.
Und was vielleicht am wichtigsten ist: Ich spiele nicht, sondern lebe meine Leidenschaft - und lasse mich dabei gern von meiner Intuition leiten. Ich mag die ĂŒberraschten und erregten Gesichter, wenn ich Dinge tue, die auch mal nicht in das Schema passen. Mich treiben eigene GelĂŒste. Die sind echt und authentisch. Durch das MachtgefĂ€lle bietet SM viele ungeahnte Möglichkeiten fĂŒr all das.Vor allem bestimme ich dabei, wo es langgeht, was wann passiert und wie bzw. auf welche Art. Das kickt mich total. FĂŒr mich ist SM eine echte Veranlagung. Ich spiele niemanden etwas vor.



Moderator: Was ist dir am Auftritt und von der Art deines Gastes wichtig, was braucht es fĂŒr eine gemeinsame WellenlĂ€nge?

Miss Devianz: Wichtig ist vor allem, dass meine GĂ€ste zu ihren WĂŒnschen und SehnsĂŒchten stehen. Offenheit, Ehrlichkeit, WertschĂ€tzung und klare Kommunikation sind entscheidend. Jede Form von Scham ist hier völlig fehl am Platze. Je klarer mein Gast seine WĂŒnsche und SehnsĂŒchte artikuliert, desto besser kann ich mich auf ihn einlassen. Wer sich daran hĂ€lt, wird eine gute Zeit mit mir haben. Gute Umgangsformen und Sauberkeit muss ich wohl nicht extra erwĂ€hnen, hoffe ich.



Moderator: Ich sehe ja eine großgewachsene, schlanke und sehr attraktive Frau vor mir - da macht sich sofort der Gedanke fest: Die Lady hĂ€tte ich gerne mal nackt vor mir..

Miss Devianz: Als mein Gast könnte Dir das durchaus passieren. Ich habe eine sehr exhibitionistische Ader, die ich auch in der Dominanz sehr gern auslebe. Allerdings nur wenn ich es möchte und es in die Session passt. Es gibt also keine Garantie, mich nackt zu erleben.


Moderator: Wie ist denn deine persönliche sexuelle Orientierung? Könnte sich auch ein PÀrchen bei dir einfinden oder eine Solo-Frau?


Miss Devianz: GrundsĂ€tzlich habe ich weder BerĂŒhrungsĂ€ngste, noch setze ich irgendwelche Grenzen. Letztendlich kommt es auf die persönliche Sympathie, die Vorlieben und WĂŒnsche an. Wenn das alles passt, spielen die geschlechtlichen IdentitĂ€ten keine Rolle mehr. Dann darf jeder und jede gern meine Dominanz und meinen Sadismus genießen.


Moderator: Wie kann Gast dich bei Straponbegegnungen vorstellen? ErzĂ€hl mal etwas darĂŒber, wir hören dir gerne zu.

Miss Devianz: Der Strapon ist ein schönes symbolisches als auch körperliches Machtinstrument. Ich genieße das sehr, wenn sich ein Sklave mir ausliefert und mir seinen Arsch offenbart. Das ist fĂŒr mich die totale Unterwerfung. Allerdings sollte er sich entsprechend vorbereitet haben. Ich habe keine Lust in der Sch
 zu stochern. Wer ungereinigt zum Arschfick kommt, kann sich direkt auf eine sehr schmerzhafte Bestrafung einstellen. Egal, ob das zu seinen Vorlieben gehört oder nicht. Ansonsten gibt es dafĂŒr auch keinen festen Fahrplan. Der eine wird streng fixiert und mit verbundenen Augen so lange durchgenommen, bis er nicht mehr kann. Der nĂ€chste muss alleine still halten und darf den Strapon danach auf Knien ablecken. Der Dritte darf mir dabei in die Augen schauen und vielleicht sogar meine nackte Haut spĂŒren. Es gibt so viele schöne Möglichkeiten, die Sklaven leiden zu lassen 




Moderator: Kommen wir zur Ganzheit des BDSM an sich - wie schÀtzt du deine Bandbreite im schwarzen Bereich ein?

Miss Devianz: Da bin ich sehr vielfÀltig, erfahren und aufgestellt.


Moderator: Und wie sieht es im weißen Bereich aus?

Miss Devianz: Das ist ein sehr spannender Bereich. Da habe ich mich sehr fundiert fortgebildet. Zuletzt mit einem Intensivworkshop bei einer examinierten Krankenschwester. Ich biete das also gern an. Wenn aber jemand spezielle WĂŒnsche hat, ĂŒberlege ich sehr genau, ob ich das kann. Im Zweifelsfalle empfehle ich auch gern eine medizinisch versiertere Kollegin. Das ist ja eine Frage der Verantwortung. Ich tue nur, was ich sicher beherrsche. Umso mehr kann ich mich daran erfreuen, was ein Gast fĂŒr mich ertrĂ€gt. Und das kann mit Klammern und Nadeln ja schon eine ganze Menge sein.


Moderator: Hast du eine spezielle Fantasie oder gar einen langgehegten Wunsch, den du bis jetzt noch nicht umsetzen konntest?

Miss Devianz: Ja, auf jeden Fall - und ich dachte eigentlich gar nicht, dass der so ungewöhnlich wÀre. Aber es scheint doch nicht so verbreitet zu sein: Ich warte immer noch auf einen echten Flagellanten, der auch wirklich was aushÀlt. Leider konnte ich mich bei den bisherigen Kandidaten nicht so intensiv austoben, wie ich es gerne getan hÀtte. In Gedanken halten die meisten einfach deutlich mehr aus, als wenn es wirklich zur Sache geht.


Moderator: Na, vielleicht meldet sich nach diesem Interview ja so ein Exemplar bei dir. Du hast schon sadistische ZĂŒge in dir, richtig?

Miss Devianz: Ich bin eindeutig sadistisch und erfreue mich an den Schmerzen, die ich zufĂŒgen darf. Das genieße ich sehr. Und oft erregt es mich selbst - was den Genuss noch mehr vergrĂ¶ĂŸert.


Moderator: Hast du eigentlich ein Lieblingsspielzeug?

Miss Devianz: Auf jeden Fall! Das ist " El Bastardo ", eine Art Rohrstock aus Kunststoff, spitz zulaufend. Der verursacht einen sehr scharfen Schmerz und kann durch die dĂŒnne Spitze auch sehr markante Spuren hinterlassen. Den bekommt bei mir jeder Maso zu spĂŒren. NatĂŒrlich geht es auch ohne Spuren. DafĂŒr habe ich bevorzugt mein Butterbrettchen - tut weh, knallt laut. Auch sehr effektiv - und hinterher kaum sichtbar.


Moderator: Was macht Miss Devianz sonst so im Leben, was sind deine Hobbies bzw. Leidenschaften fernab von Domina und SM?

Miss Devianz: Ich male gerne, vor allem Vulven und Frauenkörper. Die sind sehr Ă€sthetisch. Aber auch Abstraktes und Landschaften - zur Zeit gern in Schwarz, Graubraun und viel Gold. Ich liebe es, Aktfotos von mir zu machen - oder lasse mich fotografieren. Am liebsten bearbeite ich die Bilder auch selbst. Da bin ich gern kreativ. Dazu noch Fitness und Laufen. Und alles, was sonst noch zum Leben dazu gehört. Ich bin sehr genussorientiert - von gutem Essen bis zu Kultur und Natur. Zum GlĂŒck habe ich tolle Menschen in meinem Leben, die das mit mir teilen.


Moderator: Gibt es eine charakterliche Besonderheit bei dir?

Miss Devianz: Ich bin ein IntensitÀtsjunkie. Sobald es wirklich intensiv wird, reagiert mein Körper umfassend, ohne dass ich es kontrollieren kann oder will. Sexuell bin ich ganzheitlich GrenzgÀngerin, daher auch mein Bezug zum BDSM.


Moderator: Was stimuliert dich fernab vom rein Körperlichen?

Miss Devianz: Mich erregen Worte und Geschichten. Guter, nicht alltÀglicher Ausdruck mit schöner Stimme vorgetragen: Da stehe ich drauf.


Moderator: Wir sprachen ja viel von den Extremen - bist du fĂŒr softe SM-Spiele zu haben?

Miss Devianz: Aber ja! Ich trage meist offene Heels, barfuß oder mit schönen Nylons. Da dĂŒrfen sich Fußfetischisten gern dran erfreuen - und vielleicht auch - wenn sie es verdient haben - meine schönen FĂŒĂŸe massieren, lecken oder sonstwie verwöhnen.


Moderator: Nun möchte sich ein Bi-Interessierter gerne unter deine Regie mit einem mÀnnlichen Part ausleben. Kannst du ihm weiterhelfen?

Miss Devianz: Da stehen genug Gespielen zur VerfĂŒgung. Auf Wunsch auch mehrere gleichzeitig - aktiv oder passiv, dominant oder submissiv - ganz wie es gewĂŒnscht wird.


Moderator: Was an Dirty Games kann der Kenner mit dir erleben?

Miss Devianz: Bei NS-Spielen bin ich gern dabei. Allerdings erwarte ich da auch eine entsprechende Schluckbereitschaft.


Moderator: Wie bist du zu erreichen und wo?

Miss Devianz: Ich bin vor allem in Schleswig-Holstein und Hamburg unterwegs. Beim Kunden, im Hotel oder outdoor. In Elmshorn verfĂŒge ich ĂŒber eigene RĂ€ume und im Hamburger „Mistress Empire“ von Aurora Nia Nox kann ich eigene GĂ€ste bei rechtzeitiger Buchung in vier wunderbar ausgestatteten Playrooms empfangen. Da ist wirklich fĂŒr jeden was dabei - von der dunklen „Folterkammer“, ĂŒber einen Klinikraum, den „Dschungel“ bis zum stylischen „Romantic Room“. Erreichbar bin ich am schnellsten per WhatsApp oder E-Mail. Termine mache ich am liebsten nachmittags oder am frĂŒhen Abend.


Moderator: Miss Devianz, ich danke dir fĂŒr das auch in dieser Direkt- und Offenheit inhaltsreiche GesprĂ€ch. Darf ich dich um deine Kontaktdaten bitten?

Miss Devianz: Miss Devianz
- Hausbesuche /Hotel/Outdoor
besuchbar in Elmshorn
und
SM Studio Mistress Empire
Hamburg,
ElsĂ€sser Straße 4

Tel.: 0176-46511103
Mail: ms_devianz@web.de
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0176-46511103
Adresse:Miss Devianz
- Hausbesuche /Hotel/Outdoor
besuchbar in Elmshorn
und
SM Studio Mistress Empire
Hamburg,
ElsĂ€sser Straße 4
Senden
go top