Ôćę Backseal logo
Miss Dragobelle

Miss Dragobelle in Hamburg
Deutschland

 

Miss Dragobelle ist eine junge, völlig aufgeschlossene dominante Frau, die ihre perversen Neigungen im professionellen BDSM ganzheitlich lebt.

Diese Domina ist in allem, was sie vornimmt, authentisch - ihre jugendliche Schönheit strahlt kraftvoll und stimuliert den willfährigen Gast vom ersten Moment an, in dem er Miss Dragobelle angesichtig wird.

Miss Dragobelle verkörpert klassischen SM auf moderne, zeitgemäße Art - aufreizend, nahbar, aber doch unantastbar, heiß und kalt, zart und hart.

Hingabe des Sklaven, auch Gehorsam, tief empfundener und gezeigter Devotismus, die Begierde, die nur dem einen dominanten Bezugspunkt gilt: Das sind die Attribute, die auch bei Miss Dragobelle die richtigen Hebel umlegen lassen.

Und auch besondere, nicht alltägliche Neigungen und Vorlieben, all das Extravagante, was der SM Kenner für sich selbst braucht und ausleben möchte, finden bei Miss Dragobelle stets offene Ohren, denn sie lässt sich gerne begeistern und überzeugen.

Der SM Starter hingegen erfährt in dieser Domina das ideale dominante Pendant, denn er wird mittels Einfühlungsvermögen und Finesse behutsam in die bizarre, erregende Welt der Miss Dragobelle entführt.

 

Miss Dragobelle

in ausgesuchten Studios- Hamburg sowie deutschlandweit

 

Tel.: 0157 - 53071665

 

Für schriftliche Anfragen, die Miss Dragobelle persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Interview

Irgendwo in Hamburg trafen Miss Dragobelle und ich uns bei einem Bäcker zum Frühstück und natürlich zum Interview. Ihre Optik ist umwerfend, es war so ein Moment, in welchem ich mich auf die kommende gemeinsame Zeit besonders freute - ähnlich dürfte es ihrem Gast in Spe ergehen, wenn er ihrer angesichtig wird.

Schnell machte Miss Dragobelle aber auch deutlich, dass ihr eigener Anspruch sich bei weitem nicht nur auf ihre Optik festlegt - sie ist authentisch, sie sieht BDSM als Lebensart auch insgesamt, verschaffte sich Kompetenzen und sie hat viel Spaß daran. Noch aktuell relativ am Anfang im professionellen Sinne, besuchte sie zuvor allerlei an Workshops und hat bereits einschlägige Erfahrungswerte aus dem privaten BDSM.

So ungefähr in der Mitte unseres Gespräches öffnete sie sich dann komplett und mit Freude vernahm ich ihre eigentliche, direkte Sprache, von den Betonungen her nicht nur überzeugend, sondern auch insgesamt sehr anregend. Und sie dabei dann wieder anschauen dürfen - kurz: Es war auch für mich eine Freude, mit ihr zu kommunizieren und was sie inhaltlich zu sich selbst, ihren Vorstellungen und ihrer Sichtweise zu verschiedenen Bereichen zu sagen hat, lesen Sie im nachfolgenden Interview.

 

 

transparent
Moderator: Miss Dragobelle, du bist ja gerade mal Anfang 20 Jahre jung und agierst bereits als professionelle Domina. Woher kommt dein Bezug zu SM, wie kam das?


Miss Dragobelle: Meine ersten Ber├╝hrungspunkte hatte ich mit 18 Jahren und dies intensivierte sich im privaten Bereich stetig. Meine Neigung, besondere und nicht allt├Ągliche Dinge in der Sexualit├Ąt ausleben zu wollen, kam im SM voll zum Zug. Und im BDSM hatte ich gefunden, was mich wirklich anmacht, mich anregt - einfach nur das Gef├╝hl, gefunden zu haben, wonach ich schon immer suchte. Weiter im privaten Bereich suchte ich mir immer mal neue passiv- devote Pendants, mit denen sich mehr anstellen lie├č und die waren alle ziemlich begeistert von dem, was ich so mit ihnen machte. Da wurde mir bewusst, dass ich offenkundig viel Talent habe und ich erweiterte mich dann in offiziellen Workshops mit verschiedenen Inhalten - dies mache ich ├╝brigens auch heute noch. Es folgte der
Einstieg ins rein professionelle Fach, der Spa├č innerhalb der Profession ist das, was gut ist und jeder anstreben sollte.



Moderator: Was waren denn so deine Empfindungen, als du den ersten Gast als professionelle Domina hattest?


Miss Dragobelle: Der Ablauf ist ja schon ein anderer. Privat lernt man sich kennen und man wei├č bereits, mit wem es abgehen wird, im Studio hast du ja ausschlie├člich vorher eine Stimme am Telefon gehabt. Entsprechend innerlich aufgeregt war ich, das gebe ich zu, als es an der Studio - T├╝r klingelte. Mein Besucher und ich verstanden uns aber sehr gut, wir hatten dieselbe Wellenl├Ąnge und eine super Zeit miteinander. Er war wirklich hingebungsvoll insgesamt, er kannte seine devote Rolle und zeigte sehr viel an Respekt vor meiner Person. Auf die Art schaukelte es sich hin und her.



Moderator: Was waren denn die Sessioninhalte in dieser Begegnung rein von den Praktiken her?


Miss Dragobelle: Er war mein Patient und wurde von mir im Schwerpunkt genadelt. ├ťbrigens besucht er mich seitdem regelm├Ą├čig.



Moderator: Bitte beschreibe dich von deiner Art her, was f├╝r ein Typ Domina stellst du dar, wie darf der Leser dich von deinem Auftritt her vorstellen?


Miss Dragobelle: Mir erwiesener Respekt erzeugt dasselbe meinem Gast gegen├╝ber. Ich mag es, gesiezt zu werden, ich stehe da einfach drauf und m├Âchte es so.
Unabdingbar ist ein klares Machtgef├Ąlle und, dass mein Besucher da nicht aus der Rolle f├Ąllt. Ich mag es echt und authentisch. Aussehen und Alter sind mir bei meinem Besucher wirklich egal, wenn die Sympathie soweit stimmt, es harmoniert. Ich bin ein offener, aufgeschlossener Mensch, noch mitten in meiner pers├Ânlichen Entdeckungsreise, insofern lasse ich mich gerne mittels extravaganten oder ausgefallenen Ideen begeistern, genauso, wie ich es liebe, wenn mein Proband sich richtig fallen lassen kann. Ich mag Hingabe, das legt auch bei mir den richtigen Hebel um. Ich sch├Ątze gute Kommunikation, ich bin ehrgeizig bis hin zum Perfektionismus und ich achte darauf, dass ich nur das vornehme, womit ich mich identifizieren kann, was gut f├╝r mich ist. All das macht mich
aus und dahingehend bin ich konsequent.



Moderator: Welchen Stellenwert hat Erotik im BDSM f├╝r dich?

Miss Dragobelle: Ich bin zwar klassisch- unber├╝hrbar, aber doch nahbar. Ich liebe es, mein Gegen├╝ber mit meinen Reizen verr├╝ckt zu machen und ich bin wirklich von Haus aus sehr pervers. Je dreckiger insgesamt, desto besser. Und ich bin auch versaut, habe viel Lust gerade auf extreme, ausgefallene Spielereien ;-)



Moderator: Was w├Ąre z. B. jetzt gerade eine Fantasie, die dir so richtig gefallen w├╝rde?


Miss Dragobelle: Ich denke da an ein P├Ąrchen, also Mann- Frau oder Mann - Mann, die ich im Detail anweise, wie sie es miteinander zu treiben haben - dabei wird exakt alles befolgt. Und im richtigen Moment schiebe ich meinen gro├čen Strapon bevorzugt in " ihn " rein.



Moderator: Dir scheinen anale Straponbegehungen gut zu gefallen, trifft das zu?

Miss Dragobelle: Absolut. Es ist geil, den M├Ąnnerarsch so lange und heftig durchzuficken, bis er um Gnade bettelt und daraufhin richtig geil abspritzt. Aber Fistings bei ihm bzw. ihr t├Ârnen mich auch an. Die Weiterung hin zur Feminisierung darf gerne ebenfalls sein.



Moderator: Wo siehst du eigentlich deine pers├Ânlichen Grenzen grunds├Ątzlich, wie hoch sind diese gezogen?


Miss Dragobelle: Mich erschreckt im BDSM eigentlich gar nichts, ganz im Gegenteil. Ich gewinne fast allem etwas ab, probiere auch gerne Neues aus und wie erw├Ąhnt, lasse ich mich gerne ├╝berzeugen und begeistern.



Moderator: Dann verrate doch bitte, was an Dirty Games mit dir zu erleben w├Ąre.

Miss Dragobelle: Da ist eigentlich alles m├Âglich - NS, KV, Vomit. Letzteres aber nach zeitlicher Absprache und, wenn man sich schon kennt.



Moderator: Bietest du auch wei├če Klinikspiele an? Wie ist dahingehend deine Entwicklung?


Miss Dragobelle: In Sachen Klinik bin ich bereits gut unterwegs genau dort, wo ich mir Kompetenzen angeeignet habe. Ich erweitere mich aber laufend hin zu extremeren Praktiken, dies wiederum bedarf dann der genauen pers├Ânlichen Absprache.



Moderator: Du bietest ja deinen Service an am Gast, der wiederum zufriedengestellt werden soll. Wie sehr bist du als Domina tats├Ąchlich im Geschehen involviert, wie wichtig ist dir auch dein eigener Spa├č an der Sache?


Miss Dragobelle: Den eigenen Spa├č suche und finde ich laufend, h├Ątte ich den nicht und ginge es mir nur darum, ein Programm abzuspulen, hat mein Gast rein gar nichts davon. Mit mir passiert nichts, was ich nicht auch selber mag, da kannst du dir sicher sein. Ich vermenge eigene Vorlieben mit denen des Submissiven.



Moderator: Du kannst ja mit P├Ąrchen offenkundig auch eine Menge anfangen - macht dein dominantes Auftreten z. B. vor einer Frau dabei halt?


Miss Dragobelle: Ich bin rein Hetero und auch bei Frauen gibt es keine Ausnahme, sie hat mir gegen├╝ber unterw├╝rfig zu sein. Dessen muss sie sich bewusst sein.



Moderator: Miss Dragobelle, wo bist du ├Ârtlich erreichbar?

Miss Dragobelle: Meine Base ist hier in Hamburg, ich bereise aber auch zunehmend bestimmte deutsche St├Ądte. Heute kann ich sagen, dass ich regelm├Ą├čig in M├╝nchen gastieren werde - Studio und Leute gefallen mir sehr gut.



Moderator: Wie sind deine Pl├Ąne f├╝r die Zukunft?

Miss Dragobelle: Ich werde weitere St├Ądte in meine Planungen aufnehmen, bin da noch auf Entdeckungsreise. Dann m├Âchte ich mich weiter etablieren, bestimmte Praktiken und Anwendungen im SM intensivieren, weitere Erfahrungen sammeln. Mein Ehrgeiz l├Ąsst da keine Pausen zu und ich m├Âchte die " Domina " in vollen Z├╝gen genie├čen.



Moderator: Miss Dragobelle, ich danke dir sehr herzlich f├╝r deine offenen Worte und empfinde dich als ├╝beraus symphatisch. Bitte gib uns zum Abschluss deine Kontaktdaten.


Miss Dragobelle: Miss Dragobelle
in ausgesuchten Studios
- Hamburg sowie deutschlandweit

Tel.: 0157 - 53071665
Mail: belle678@outlook.de
HP: www.miss-dragobelle.de
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0157 - 53071665
Adresse:Miss Dragobelle
in ausgesuchten Studios
- Hamburg sowie deutschlandweit
Senden
go top