Ôćę Backseal logo
Miss Jade

Miss Jade in D├╝sseldorf
Deutschland

 

Miss Jade stellt eine aufgeschlossene, überaus attraktive dominante Frau dar, die ihre Profession mit Freude und Spaß am Tun nachhaltig lebt.

 

Nicht nur ihre bestechende Optik überzeugt nachhaltig, vielmehr trifft der geneigte Gast auf eine leidenschaftliche Perfektionistin, die sich sowohl an sinnlichen bizarren Elementen erfreuen kann, als auch Genuss aus extremen und exzessiven Spielarten zu ziehen vermag.

Miss Jade sucht und findet treffsicher auch verborgene Sehnsüchte in der Psyche ihres devoten Pendants, versteht sich hervorragend darauf, diese mit eigenen Vorlieben zu vermengen und in besonders aufregender, stimulierender Manie in eine großartige, zündende bizarre Inszenierung umzusetzen.

Die Fachkompetenzen der Miss Jade sind ausgeprägt - das betrifft auch den weißen Klinikbereich, den sie versiert und souverän komplett auskleidet. Der willfährige, lüsterne Privatpatient erfährt nach vorheriger gründlicher Erstaufnahme konsequenteste Anwendungen einer Könnerin ihres Faches. Speziell, intim und sehr anders.

 

Es fällt dem Probanden besonders leicht, sich dieser einzigartigen und aufregenden Schönheit anzuvertrauen mit allem, was befreit werden will, denn Miss Jade besitzt alles an Sensibilität und Einfühlungsvermögen, was selbst höchste Erwartungen erfüllt und übertrifft.

 

Überzeugen Sie sich selbst!

 

Miss Jade

im

House of Bizarre Dreams ( HOBD )Bayreuther Straße 2640597 Düsseldorf

 

Tel.: 0176 - 222 103 92

 

Interview

Mit Miss Jade Austausch zu halten, ist kurzweilig, inspirierend und macht einfach Freude.

Von ihrer Art her sehr aufgeschlossen, spontan und begeisterungsfähig, signalisiert sie umgehend, dass man ihr mit wirklich viel kommen kann.

Sie weiß um ihre Attraktivität und kennt ihre Wirkung - hinzu kommt nun aber allerhand an echten Kompetenzen, über die sie verfügt. Beruflich genoss sie eine hochwertige staatliche Ausbildung im Medizinischem, worauf sie in logischer Folge als bizarre Klinikerin zum Vorteil ihres Patienten zurückgreifen kann.

Miss Jade macht niemals halbe Sachen, sie denkt und handelt geradeaus.

Sie ist absolute Latexfetischistin und die Art, wie sie über allerlei Themen des BDSM erzählte, zeugt von echter Leidenschaft und Spaß am Tun.

Professioneller SM bedeutet für die 1,80 Meter große Frau Regulativ und Ventil zum bürgerlichem Berufsleben - somit ist ihr ganzer Werdegang von freiem, unbeeinflusstem Denken geprägt ohne jede materielle Abhängigkeit.

Zusammengenommen kann der Leser eine überzeugende und sehr zu empfehlende Könnerin ihres Faches kennenlernen.

 

transparent
Moderator: Miss Jade, aus welchem Berufszweig kommst du und wie organisierst du dein Tun als Domina zeitlich in deinem Leben?

Miss Jade: Ich komme aus dem qualifiziertem medizinischem Bereich. Im SM Studio HOBD bin ich nebenberuflich an bestimmten regelm├Ą├čigen Werktagen anzutreffen, was mir insgesamt materielle Unabh├Ąngigkeit garantiert und somit echten Leidenschaften nachgehen kann, also ohne jede Einschr├Ąnkung, da ich einem Hauptberuf nachgehe. Die Domina stellt Ausgleich und Regulativ gleichzeitig f├╝r mich dar.



Moderator: Wie bist du denn ├╝berhaupt zum professionellem SM gekommen?

Miss Jade: Ich sah die Print- Anzeige eines D├╝sseldorfer SM Studios, verabredete mich und fand meine Wahrnehmungen im Studio sehr aufregend, sehr inspirierend sowie ├Ąu├čerst anziehend. Ich suchte f├╝r mich ja eben mein pers├Ânliches Regulativ, suchte nach Kontext und Abwechslung zum B├╝rgerlichem. Ich mag diese Gegens├Ątze als sexuell aufgeschlossener Mensch. In jedem Studio fand ich, wonach ich gesucht habe. So kam und blieb ich im SM, obschon ich dann eine f├╝r mich optimale Studioumgebung her suchte und mit dem HOBD fand.


Moderator: Woher kommt deine Orientierung zur Dominanz dabei? In Studios agieren ja durchaus auch passive Frauen..

Miss Jade: Dem Passivem kann ich nichts abgewinnen alleine deshalb, weil es mir viel zu langweilig w├Ąre, ├╝ber mich fremdbestimmt zu werden. Mein pers├Ânlicher Genuss ist es, selber das Heft in der Hand zu halten, zu bestimmen und Regie zu f├╝hren. Ich besitze das Privileg, mich ausschlie├člich daran orientieren zu k├Ânnen, was mich anmacht und mir wirklich gef├Ąllt - das war von Anfang an der dominante Part. So wuchs ich hinein, so gef├Ąllt es mir und so bleibt es auch.


Moderator: Woraus im Detail ziehst du Lust und Genuss? Woran macht sich das fest?

Miss Jade: Im Kern ist es das gro├če Vertrauen, was mein passives Pendant in mich setzt. Er vertraut sich mir mit Dingen an, f├╝r die er sich normalerweise sch├Ąmt. Es ist dieser totale Seelenstiptease, der mir erwiesen wird - davor habe ich gro├čen Respekt. Es ist Kompliment zugleich, ich finde das super reizvoll. Mir pers├Ânlich ist es auch enorm wichtig, den Respekt meinem Gast gegen├╝ber unter keinen Umst├Ąnden zu verlieren! Nicht selten bin ich sogar die Einzige, der man seine Neigung gesteht. Dieser Verantwortung bin ich mir fortw├Ąhrend bewusst!
Dann ist es der Mix aus reiner Lust und gleichzeitigem Eindringen tief in die Psyche hinein - das ergibt Erotik und Vielfalt. Aktiv Lust und Psyche zu steuern bedeutet Kreativit├Ąt und verdammt viel Spa├č. Die unz├Ąhligen und facettenreichen Spieloptionen der menschlichen Sexualit├Ąt werden wohl nie aufh├Âren, mich zu faszinieren und zu begeistern. Und nirgendwo sonst auf der Welt kann ich diese Vielfalt so auskosten, wie in einem professionellen Studio. Da ich nur wenige Tage im Monat dort anzutreffen bin, werde ich dem Ganzen auch niemals ├╝berdr├╝ssig.



Moderator: Beschreibe dich bitte selbe rein wenig n├Ąher - auf " wen " trifft der Interessierte, wenn er dich besucht?

Miss Jade: Ich bin das dominante Erlebnis f├╝r den niveauvollen Gentleman, der seine Position in den H├Ąnden einer Highclass Lady zu sch├Ątzen wei├č. Diesen Satz finde ich auch nach vielen Jahren noch sehr sch├Ân und ich identifiziere mich mit dieser Aussage absolut. Man trifft auf eine sehr ruhige, ausgeglichene und eloquente Lady, wenn man mich im HOBD besucht. Der schwarze Bereich liegt mir sehr am Herzen, ich bin nach den vielen Jahren mit jeglichen Praktiken absolut vertraut und bewege mich souver├Ąn durch jede Art von Session.
Bevor ich mich jedoch in diese begebe, ist mir ein ausf├╝hrliches, vertrauensvolles Vorgespr├Ąch sehr wichtig. Ob Anf├Ąnger oder routinierter SMler, hier haben wir die M├Âglichkeit alle W├╝nsche, Fantasien aber auch Tabus zu besprechen, damit ich anschlie├čend die Session so gestalten kann, dass jeder Besuch bei mir ein BDSM Genuss der Extraklasse wird.



Moderator: Hast du inhaltliche Schwerpunkte in deinen Begegnungen, was ist bei dir wom├Âglich ein klein wenig mehr nachgefragt? Wie gestaltet sich eine Begegnung gemeinhin mit dir als grobe Richtlinie?

Miss Jade: Ich liebe extreme Erniedrigungsspiele, ich qu├Ąle leidenschaftlich gerne und ich glaube sagen zu k├Ânnen, dass ich recht gut bondagen kann.
Da ich selber in der Session eine sehr ruhige Ausstrahlung habe, genie├če ich es sehr, wenn ich die Gelegenheit habe, den Gast, der sich in meine H├Ąnde begeben hat, zu "lesen", ihn an seine Grenzen, und mit viel Fingerspitzengef├╝hl, ein wenig dar├╝ber hinaus zu f├╝hren. In meinen Sessions wird es selten laut, oft erlebe ich es, dass, je intensiver unser Miteinander sich gestaltet, es fast nonverbal vonstatten geht.



Moderator: Du sprachst von der Bedeutung deiner Vorgespr├Ąche. Da geht es nicht nur um Sympathie alleine, sondern auch inhaltliche ├ťbereinstimmungen. Manchmal geht das eine mit dem anderen nicht ganz synchron und doch kann es optimal ausgehen. Hast du etwas in der Art schon erlebt?

Miss Jade: Ohja. Da war dieser Masochist, der eine Session mit besonderer H├Ąrte wollte - vor sich hatte er ja diese eloquente Blonde, also ich selbst, der er dies wohl nicht zutraute, denn sein ganzer Auftritt war schon etwas hochn├Ąsig und mit einer gewissen ├ťberheblichkeit gekennzeichnet. Ich werde sein sp├Âttisches anf├Ąngliches Gegrinse nicht wieder vergessen ;-)
Nun, ich lie├č ihn im Glauben, zupfte hier herum, zog dort den Lippenstift nach und gab ihm das liebe P├╝ppchen, das sich so derart in seinem Kopf manifestiert hatte, w├Ąhnte ihn also in tr├╝gerischer Sicherheit.
DANN freilich erlebte er seine ganz pers├Ânliche Erziehung der Extraklasse, die er bis heute nicht wieder vergessen hat. Er spricht mich immer wieder darauf an und wir beide am├╝sieren uns pr├Ąchtig dabei.



Moderator: Du kommst aus dem qualifiziertem medizinischem Bereich- ich wei├č darum, wieviel dazu geh├Ârt. Pr├Ądestiniert dich dies nicht f├╝r den wei├čen Klinikbereich?

Miss Jade: Selbstverst├Ąndlich. Ich bin Klinikerin, weil ich es kann. Auch extremere Spielarten, die allgemein so empfunden und wahrgenommen werden, sehe ich noch lange nicht als " extrem " an ganz einfach deshalb, weil es Routine f├╝r mich darstellt. Ich bin immer authentisch in den Dingen, die ich super gerne mache und Klinik geh├Ârt dazu.


Moderator: Spielen Alter und Aussehen deines Gastes eine Rolle f├╝r dich?

Miss Jade: Ich bin da ├╝berhaupt nicht festgelegt, einziges Kriterium dahingehend, ob es in eine Erziehung wirklich geht, ist, dass es passen muss. Und daf├╝r spricht man miteinander.


Moderator: Hast du mit k├Ârperlich Eingeschr├Ąnkten Probleme f├╝r eine Erziehung oder trifft das nicht zu?

Miss Jade: Da habe ich keinerlei Vorbehalte - schon rein beruflich hatte ich sehr viel mit diesen Menschen zu tun und sie sollen genauso deren Vorlieben ausleben wie alle anderen auch. Und wieder schon berufsbedingt wei├č ich nat├╝rlich sehr gut, wie die praktische Umsetzung im Einzelfall optimal abzulaufen hat.


Moderator: Nun zu deinen ausgepr├Ągten Reizen und dem willk├╝rlich einsetzendem Drang deines Gegen├╝bers, sich daran zu erfreuen. Worauf darf sich dein Gast da erfreuen, wie offen bist du dahingehend?

Miss Jade: Du sprichst N├Ąhe und Ber├╝hrbarkeit an, richtig? Was deine Frage der Ber├╝hrbarkeit und meiner Reize angeht..ich sage es so - es w├╝rde absolut meinem Naturell widersprechen, wenn ich diese Waffe nicht einsetzen w├╝rde und sehr gerne trage ich au├čer Heels nichts unter dem wei├čem Kittel :-)


Moderator: Wir sprachen vorhin betreffend von G├Ąsten besonders nachgefragter Vorlieben - wie sind denn deine eigenen Schwerpunkte, was ├╝bst du besonders gerne aus?

Miss Jade: Das ist mein Faible f├╝r Rollenspiele jeglicher Art. Dabei ist mir keine Rolle oder Verkleidung zu abwegig. Ich denke, dass ich rhetorisch sehr versiert bin und mag die Herausforderung auch in anspruchsvolle Rollen zu schl├╝pfen.
Da das HOBD ja unumstritten ein Latexparadies der Superlative ist, sind die Gummiliebhaber, die mich dort besuchen,eine weitere Leidenschaft in meinem Repertoire. Die Vielfalt dieses Materials ist an bizarrer Erotik kaum zu ├╝bertreffen und genauso zahlreich ist Vielfalt der Gestaltungsm├Âglichkeiten einer Session, nicht zuletzt wegen der un├╝bertroffen Ausstattung in der Latexetage des HOBD. Dann bin ich totale Nylon/ Fu├č-und Nylonfetischisten - ohne arrogant klingen zu wollen, wirst du keine bessere Lady in diesem Bereich finden. Ich bekomme echt sehr oft Komplimente ├╝ber meine F├╝├če und das oft auch im Alltag. Ich habe das Gl├╝ck, dass ich weder kitzelig an den F├╝├čen bin, noch das ich es unangenehm finde, wenn man etwas mit meinem F├╝├čen macht. Ganz im Gegenteil, liebe es wahnsinnig, wenn man mir mit H├Ąnden, Zunge, Lippen und Z├Ąhnen die F├╝├če verw├Âhnt. Das ist einfach herrlich und bereitet mir stets eine G├Ąnsehaut des Wohlbefindens..



Moderator: Miss Jade, ich freue mich sehr ├╝ber deine Offenheit im Gespr├Ąch und ├╝ber all die n├╝tzlichen Informationen zu dir als Domina und Klinikerin. Verbleibt, dich nach deinen kompletten Kontaktdaten zu fragen.

Miss Jade: Miss Jade
im
House of Bizarre Dreams ( HOBD )
Bayreuther Stra├če 26
40597 D├╝sseldorf

Tel.: 0176 - 222 103 92

Mail: missjade100@yahoo.de
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0176 - 222 103 92
Adresse:Miss Jade
im
House of Bizarre Dreams ( HOBD )
Bayreuther Stra├če 26
40597 D├╝sseldorf
Senden
go top