↩ Backseal logo
Miss Lucy

Miss Lucy in Frankfurt
Deutschland

Miss Lucy ist eine Domina der alten Schule, die klassische Dominanz in Perfektion lebt und zelebriert.

Ein Hochmaß an Einfühlungsvermögen sowie ihre umfassende Auffassungsgabe, darüber hinaus eine Fülle positiver Erfahrungswerte sorgen für ganzheitliche Inbesitznahme deiner gierenden, lüsternen Seele - sie bemächtigt sich deiner in allem Selbstverständnis, komplett, absolut und nachhaltig.

Miss Lucy ist eine echte Könnerin ihres Faches - Dominanz stellt Teil ihrer komplexen Persönlichkeit dar, ist deshalb absolut authentisch und sorgt in Wahrnehmung ihres passiven Gegenübers für uneingeschränkten Gehorsam und Demut.

Und es sind genau zwei Dinge, die Miss Lucy von ihrem willfährigem Gegenüber immer einfordert:

Respekt und Loyalität.

Miss Lucy erzieht, formt, nimmt und gestaltet eine jede ihrer Begegnungen individuell abgestimmt auf die wahren, echten Neigungen ihres Sklaven, Zöglings oder Diener und beschenkt ihr Pendant mit einem Feuerwerk fantasievoll ausgestalteter bizarrer Exzesse, die sich tief in deinem Inneren einbrennen und deiner Suche nach der einen und einzigen Dominanz ein Ende bereiten.

Und selbst im komplexem weißem Klinikbereich überzeugt die ehemalige Medizinkraft mittels ganzheitlichen, lustvollen Therapien der besonderen, anderen Art, die stets auf gründlicher Anamnese aufbauen und Anfänger, als auch Kenner gleichermaßen begeistern.

 

Miss Lucy agiert bundesweit in ausgesuchten Locations deutscher Großstädte sowie in der Schweiz.

 

Tel.: 0172-9836791

 

Für schriftliche Anfragen, die Miss Lucy persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular dieser Seite.

 

 

 

 

 

 

Interview

Miss Lucy lernte ich bereits vor diesem Interview in Karlsruhe kennen anlässlich unseres Fotoshootings. Mir gefiel ihre kontrollierte, auch disziplinierte und zudem freundliche Art.

Miss Lucy ist zielstrebig, voller Ehrgeiz, verfolgt ihren Plan bis zum Ende - sie weiß, was sie will und wie sie es bekommt.

Bei allem geht sie ernsthaft und sehr gründlich vor - die Domina strahlt sie tatsächlich überzeugend aus, sie trifft direkt deinen Nerv. Meine erste Empfindung war eine Art Glücksgefühl darüber, es endlich mal wieder mit einer echten Domina zu tun zu haben, die dies auch wirklich mit Haut und Haaren lebt.

Die zweite Verabredung diesmal in Frankfurt anlässlich der Erstellung dieser Portrait - Sedcard war insofern logisch und selbstverständlich, was wir offenkundig auch beide so empfanden.

Aber dennoch ein Ergebnis längerer Überlegung von ihrer Seite aus, was letzten Endes zur finalen Umsetzung führte.

Miss Lucy ist nach meiner Auffassung sehr besonders deshalb, weil sie wie kaum eine andere sich darauf versteht, direkt und zügig Devotismus bei ihrem Gegenüber zu wecken oder auch ganzheitlich zum Vorschein zu bringen - sie ist total und absolut in allem, was sie vornimmt und doch eine dominante Frau mit unglaublich viel Emphatie und Einfühlungsvermögen. Die bestechende Optik dieser großgewachsenen Frau rundet das Bild nicht nur ab, sondern macht es zu einem Meisterwerk.

Es liegt an Ihnen, nun genau hinzuschauen.

 

 

 

transparent
Moderator: Miss Lucy, fĂŒr welche Art BDSM stehst du als Domina, welchen Typ im SM verkörperst du?


Miss Lucy: Ich stehe fĂŒr klassische Dominanz der alten Schule.
FĂŒr mich gibt es zwei völlig unumstĂ¶ĂŸliche Werte – das sind Respekt und LoyalitĂ€t.
Diese Werte stehen fĂŒr mich an erster Stelle.
Dabei muss mein Gast nicht unbedingt devot sein oder ĂŒber viel Erfahrung verfĂŒgen – als Voraussetzung fĂŒr eine Audienz braucht es Anstand und diese mir ganzheitlich zum Ausdruck bringen können. Erfahrung im SM muss er nicht zwingend haben, gutes Benehmen und Gehorsamkeit braucht es aber. Alles andere bringe ich ihm bei.



Moderator: Du agierst ja nicht erst seit gestern als Domina und verfĂŒgst ĂŒber hinreichend Erfahrung, trifft das zu?


Miss Lucy: Ich begann im SM vor ĂŒber 10 Jahren, FĂŒhren und Bestimmen ist wesentlicher Teil meiner Persönlichkeit, im ganzen Leben. Am Anfang wurde ich durchaus konfrontiert mit Möglichkeiten zur passiven AusĂŒbung, das war aber bereits im Ansatz undenkbar fĂŒr mich. Mein ganzer Werdegang baut sich auf den bestimmenden Part auf, es ist die klassische Dominanz, die mich faszinierte und interessierte von Beginn an und auf diese Art entwickelte ich mich immer weiter.
Persönliche Erfahrungen machte ich dann auf ganz unterschiedliche Art, dies fĂŒhrte aber im Ergebnis dazu, dass ich heute komplett und gefestigt aufgestellt bin. Wesentlich trug auch das Feedback meiner GĂ€ste, die mich teilweise ĂŒber die gesamte Zeit begleiten, dazu bei - diese sahen in mir stets die klassische Domina und nie etwas anderes. Vereinzelte WĂŒnsche zu Nahbarkeiten wandelten sich stets rasch um in absolute Dominanz, weil ich immer meinen Charakter durchgesetzt habe. Im SM lebe ich mich so, wie es mir gut tut und womit ich viel Spaß habe.
All das strahle ich auch aus, ich bin authentisch.



Moderator: Was hĂ€lst du fĂŒr den wesentlichen Grund, warum sich Proband, Zögling oder Sklave im eigentlichem Sinne bei dir einfindet?


Miss Lucy: Der Besucher findet sich deshalb bei mir ein, um sich auf Zeit komplett vom Alltag loszulösen und mir Gehorsam zu zollen. Darum geht es im Kern unabhĂ€ngig von den Inhalten der Begegnung. Da ich mich durch meine authentische Dominanz nahezu in jede Rolle einleben kann, darf sich mein Gast sicher sein, dass er bei mir das passende GegenĂŒber auch fĂŒr ausgefallene Fetische findet.



Moderator: Du agierst ja nicht nur an einem Ort, sondern bist organisiert und sehr rege deutschlandweit unterwegs. in welchen StĂ€dten trittst du regelmĂ€ĂŸig auf?


Miss Lucy: Neu ist, dass ich auch in der Schweiz im FemDom Gastauftritte durchfĂŒhre. Und richtig, bei mir sind es nie nur Launen oder Momentaufnahmen, sondern ich bereise durchdacht und in voller Organisation bestimmte StĂ€dte und bestimmte SM- Studios. Dort befinden sich meine GĂ€ste, denen es nur selten möglich ist, hunderte KM weit zu fahren in der HĂ€ufigkeit, wie sie es sich eigentlich wĂŒnschen.
Also fahre ich immer ĂŒber einige Tage hinweg zu ihnen in ihre NĂ€he.
Meine eigentliche Base ist immer so zwei Wochen im Monat Frankfurt, die beiden Folgewochen bin ich unterwegs, was stets auf meinen WebprÀsenzen
sowie auf den Homepages der betreffenden Studios angekĂŒndigt ist. Ich gelte dahingehend als extrem zuverlĂ€ssig. Ich persönlich mag es so, weil
ich viel Abwechslung erfahre, denn jede Stadt bzw. Studio hat seine Eigenheiten sowie die GĂ€ste, die sich dort einfinden.



Moderator: Du bist ja auch eine Top-Klinikerin, wie ich erfuhr - stimmt das? Was sind da deine Schwerpunkte?


Miss Lucy: Wenn die Ausstattung entsprechend ist in der jeweiligen Klink, ist beinahe alles möglich. Ich selbst bin angelernte Medizinkraft, kenne mich tatsĂ€chlich gut aus und verfĂŒge ĂŒber echtes Fachwissen., was punktgenaue Einhaltung aller Hygiene-Standards mit einschließt. Dem Patienten begegne ich in Sachen Klinik gerne auf Augenhöhe, hier sollte alles in Einvernehmen stattfinden gemĂ€ĂŸ dem beidseitig abgestimmtem Heilplan.
Freilich kann jederzeit Strenge und eigener Sadismus einfließen.



Moderator: Deine Worte zur generell beliebten Feminisierung, also der Umwandlung vom Mann hin zur Weiblichkeit?


Miss Lucy: Einer meiner absoluten Schwerpunkte im angewandtem BDSM. Ich teile auf in zwei Gruppierungen - zum Einen die elegante Diva- Feminisierung, zum
Anderen die konsequente Erziehung hin zur Schlampe, Nutte. Komplett in ReizwÀsche mit Heels und " Pink " als Kernfarbe allumfassend.
Die Unterschiede liegen im Tonfall und im Verhalten grundsĂ€tzlich - Huren sind sie alle, nur gibt es Edel- Callgirls und High-Class, dann die Nutte, die alles fĂŒr mich zu machen hat und die ich erziehe hin zur absoluten Schwanzgeilheit. Zweiteres ist ein zeitlich begrenzter, spielerischer Fetisch.



Moderator: Was stellt fĂŒr dich eigentliche Motivation bzw. Antrieb dar, so lange durchgehend als Domina zu agieren?


Miss Lucy: Mein Charakter entspricht meiner Profession. Ich ĂŒbe das aus, was ich bin und meiner Persönlichkeit 1:1 entspricht. Dann setze ich mir immer wieder neue Ziele - derzeit denke ich ĂŒber eigene RĂ€ume nach in Frankfurt, ich festige die Locations, die ich regelmĂ€ĂŸig bereise. Weiterhin möchte ich mir einen Leibeigenen zulegen, der mir gehört mit allem Drum und Dran, das muss sich freilich entwickeln.



Moderator: Was umgibt Miss Lucy privat, welche Hobbies hast du bzw. was machst du gerne, wenn SM unter UmstÀnden mal Pause hat?


Miss Lucy: Meine Hunde stehen an erster Stelle in meinem Leben - mit ihnen zieht es mich in die Natur, wann immer es meine Zeit zulĂ€sst. Dazu bin ich passionierte Dressur-Reitern. Dann mag ich gute KĂŒche generell.



Moderator: Du trittst sehr hÀufig in internationalen Metropolen auf mit ebensolchem Publikum. Gute Sprachkenntnisse wÀren da ein riesiger Vorteil..


Miss Lucy: Ich spreche neben deutsch auch englisch, spanisch, italienisch und französisch...;-)



Moderator: Also lÀsst sich gut mit dir kommunizieren. Wie hÀlst du es mit " Kommunikation " im Allgemeinen?


Miss Lucy: Neben den bevorzugt realen Sessions fĂŒhre ich auch Online - und Fernerziehungen durch, das lĂ€sst sich auch gut kombinieren im Mix mit dann immer wiederkehrenden realen Begegnungen. Hier gehe ich genauso ernsthaft und individuell vor wie in realen Sessions. FĂŒr meine Sklaven gelten stets dieselben Regeln.



Moderator: Du legst sehr viel Wert auf tadellosen Auftritt deines Besuchers,
das wissen wir nunmehr. Nun stell dir mal vor, einer hat dieses Interview nicht gelesen und lÀsst es bei seinem Erstbesuch merklich an Benimm und Respekt fehlen. Wie gehst du da vor?


Miss Lucy: Wenn er GlĂŒck hat, darf er fĂŒr seine ganz persönliche Denkpause eine Ehrenrunde ums Haus drehen, bevor er mich abermals besuchen und sich neu vorstellen darf. Sehe ich Lernwilligkeit, bringe ich ihm alles weitere ganz sicher zĂŒgig bei.



Moderator: Kommen wir zu den Inhalten deiner Begegnungen von den Praktiken her. Wie bist du aufgestellt in Sachen Dirty Games?


Miss Lucy: Da gebe ich alles - NS, KV... bei KV muss klar sein: Dies erfolgt in der Zeit zwischen 12 und 16 Uhr stets und immer auf natĂŒrliche Weise, also höchstens ein Mal pro Tag.



Moderator: Beschreibe uns weitere Schwerpunkte in deinen bevorzugten Praktiken, bitte.


Miss Lucy: Schmerztherapien im Allgemeinen und auch Speziellem, Flagellationen aller Art. Je mehr mein Proband jault, desto mehr kommt mir ein LĂ€cheln ins Gesicht. Da fĂ€ngt der Spaß fĂŒr mich an ;-)



Moderator: Was fÀllt dir spontan zum Stichwort " Dominanz " ein?

Miss Lucy: Ich signalisiere meinem GegenĂŒber, dass wahrhaftige Dominanz nichts mit Äußerlichkeiten wie reine Optik oder High Heels zu tun hat und sich daran nicht festmacht. Auch böse Blicke oder laute Worte an sich machen es nicht aus. Dominanz bedeutet, spezifisch herauszufinden, was das GegenĂŒber braucht und dieses auch gezielt in seinem Sinne anzuwenden. Sei es, die nötige Kontrolle, die gewĂŒnschte DemĂŒtigung oder erforderliche körperliche Behandlung etc, um ihn in seinem Fetisch so zu lenken, wie er es in Umsetzung fĂŒr sich benötigt.
Von meinem LĂ€cheln sollte sich der Proband nicht beeinflussen lassen, denn als ausgewiesene Sadistin habe ich Freude und Spaß in AusĂŒbung authentischer Dominanz. Je mehr mein passives Pendant sein Gesicht verzieht und Emotionen zeigt, desto besser



Moderator: Und dein LĂ€cheln sieht bezaubernd aus wie du als Ganzes! Gibst du hin und wieder eigentlich auch bestimmte Specials?


Miss Lucy: Ich biete dauerhaft zwei Specials an - Klinik extrem und Ausbildung zur TV Hure.
Mein Equipment dafĂŒr habe ich auf Reisen stets dabei.



Moderator: Miss Lucy, es war mir eine Freude, dir zu begegnen und ich danke dir fĂŒr dieses nĂŒtzliche und informative GesprĂ€ch. Gibst du uns bitte nun deine kompletten Kontaktdaten?


Miss Lucy: Miss Lucy

Tel: 0172-9836791
Mail: kontakt@domina-miss-lucy.com

HP: www.domina-miss-lucy.com

Frankfurt, deutschlandweit und Schweiz
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0172-9836791
Webseite:meine Homepage
Adresse:Miss Lucy
in
Frankfurt sowie deutschlandweit
und
Schweiz
Senden
go top