↩ Backseal logo
Miss Saphira

Miss Saphira in Berlin
Deutschland

Miss Saphira ist eine berührbare Domina in Berlin, die eigene Lust und eigenen Genuss aus der totalen, absoluten Benutzung ihres submissiven Untertan zieht.

Ihr Sadismus ist ausgeprägt und ist allumfassend - kaum ein Fetisch oder eine Vorliebe, was nicht mit ihr gemeinsam ausgelebt werden kann.

Macht, Überlegenheit, Gebrauch und Missbrauch ihres Sklaven - die Grenzen hoch gesteckt in voller Hemmungslosigkeit: So steigert sich das lüsterne, bizarre Miteinander immer mehr, Zeit und Raum verschwimmen, es entsteht in eigener Wahrnehmung eine neue Welt voller Exzesse und verlockender Perversionen, die alles bis dahin Erlebte mühelos sprengen und den eigenen BDSM komplett neu definieren.

Miss Saphira nimmt ganzheitlich sowie mühelos Besitz von Geist und Körper ihres Fetischisten, Masochisten, Diener oder Sklaven - voller Einfühlungsvermögen und mit viel Empathie dringt sie tief in den pechschwarzen Teil deiner gierenden Seele ein, erkennt auch bis dahin womöglich unausgesprochene Sehnsüchte und zeigt sich in bizarrer Umsetzung als wahre Könnerin ihres Metiers.

In spielerischer Leichtigkeit macht diese einzigartige Domina ihren submissiven Gefährten zu einem Komplizen besonderer, ausgefallener Art - es ist Lust und Erregung pur, die der geneigte Gast zu jeder Minute erfährt bei dieser attraktiven, ganz besonderen dominanten Frau.

 

Miss Saphira

in

Berlin und Hamburg

 

Tel.: 0162-5931898

 

Für schriftliche Anfragen, die Miss Saphira persönlich erreichen und von ihr persönlich beantwortet werden, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Interview

Miss Saphira und ich verabredeten uns im Mistress Empire in Hamburg, wo sie einige Tage im Monat ihre Gäste empfängt neben dem Fetisch Institut in Berlin, welches ihre eigentliche Base darstellt. Obwohl gerade mal erst 11 Uhr vormittags an diesem Tag, verabschiedete sie bereits einen Gast - immerhin hatten wir nun eine volle Stunde, um sie selbst und ihren SM ein wenig zu beleuchten. Im Ergebnis lernte ich eine aufgeschlossene, kommunikative junge Frau kennen - attraktiv, freundlich, offen. Ihr Outfit, was deutlich mehr zeigte als verbarg, war atemberaubend - Miss Saphira kennt die Waffen einer Frau, setzt ihre Optik gekonnt ein.

Für mich entscheidend aber ihre Fähigkeit, auf dich einzugehen, dich zu erfassen - davon versteht sie eine ganze Menge.

Miss Saphira hat viel Spaß am SM, das machte sie glaubhaft klar. Ihr SM ist ein Mix - das Ausleben eigener Bedürfnisse, wofür sie ihr unterwürfiges Gegenüber benutzt mit dem festen Willen, ihm ein tolles Erlebnis zu bereiten.

Sich selbst dieser Domina zu übergeben bedeutet, dass alle gewinnen und kann von meiner Seite aus nur empfohlen werden.

 

transparent
Moderator: Miss Saphira, woher kommt dein Bezug zum SM, warum agierst du im BDSM als Domina?

Miss Saphira: Zum SM kam ich in einer Zeit, in der ich sexuell unausgelastet war - ich wollte mehr, etwas Neues oder Besseres. Also probierte ich da einiges aus, erlebte in AusĂŒbung den Flash meines Lebens. Vom ersten Moment an wusste ich - SM ist pure Bereicherung fĂŒr mich. Ich intensivierte alles, ein Kick war fĂŒr mich, mich auch mit bis dahin fremden MĂ€nnern zu treffen, neue Fetische kennenzulernen und andere Menschen sowie auch mich selber an die Grenzen des eigentlich Unmöglichen zu bringen.



Moderator: Du bietest heute also sowohl Studiobegegnungen, als auch Hotelsessions an, trifft das so zu?

Miss Saphira: Mittlerweile besitze ich viel an mobilen Equipment und sowohl Studio, als auch Hotel haben deren eigenen Charme und Reiz. Nicht jeder möchte ins SM Studio kommen, diesen Interessenten komme ich entgegen.


Moderator: Dann beschreibe dich doch bitte von deiner Art und deinem Auftritt als Domina her.

Miss Saphira: Ich bin Domina mit einem Hauch Bizarr. Von der Art her bin ich authentisch, warmherzig und gefĂŒhlvoll, gehe immer auf mein GegenĂŒber ein. Gleichzeitig bin ich Sadistin, stehe darauf, MĂ€nner zu benutzen und zu degradieren - mich machen die GegensĂ€tze in meiner Art aus, die am Ende aber doch ein großes Ganzes bilden. Durch totale Benutzung meines submissiven Gastes komme ich auch selber auf Touren - bin ich erstmal auf dem Level totaler Überlegenheit und Macht angekommen, kann es durchaus auch zu Belohnungen bestimmter Art bei braven, folgsamen Sklaven kommen.


Moderator: Wie wichtig ist Kommunikation bzw. die gemeinsame Chemie fĂŒr dich?

Miss Saphira: Das ist entscheidend - mir ein umfassendes Bild zu machen von ihm, ist das A und O. Es braucht bestmögliche Vorbereitung, damit es zu einem erfĂŒllenden gemeinsamen Erlebnis kommt.


Moderator: Was ist es, was dich im eigentlichen Sinne motiviert und dir die Lust am Tun erhÀlt?

Miss Saphira: Das kann ich gar nicht so einfach sagen, ich habe einfach unglaublich viel Spaß an der Arbeit als Domina. Ich lebe meine eigenen sexuellen Vorlieben aus und freue mich, wenn mein Gast auch noch zwei Tage spĂ€ter ĂŒber das ganze Gesicht grinst, wenn er an unsere Session zurĂŒck denkt.


Moderator: Im GesprĂ€ch mit dir nehme ich eine gefĂŒhlvolle, warmherzige Frau wahr, von deiner AttraktivitĂ€t ganz zu schweigen. Da kommt viel rĂŒber...

Miss Saphira: ...stimmt, ich möchte mich da auch gar nicht verstellen deshalb, nur weil ich als Domina unterwegs bin. Ich bin authentisch. Aber, lass dich mal nicht tÀuschen - im SM habe ich das zweite Gesicht, kenne die dunkle Seite sehr genau.


Moderator: Du bist ja schon rund 1 Jahr dabei - worin siehst du die VorzĂŒge, als Domina zu agieren, also vom Drumherum her?

Miss Saphira: Es ist die absolute Selbstbestimmtheit, Freiheit im Denken und Handeln, von niemanden abhĂ€ngig zu sein. Ich plane und gestalte selber. All das stellt den eigentlichen Luxus fĂŒr mich dar.


Moderator: Verrate uns eine Fantasie, auf die du so richtig abgehst, etwas, was dich persönlich kickt.

Miss Saphira: Ich erinnere mich an jenen Sklaven, der komplett in Folie eingewickelt war - im Schritt blieb alles freigelegt, also Penis und Anus. Er bekam genau dort seine StromstĂ¶ĂŸe und mir gefiel es total, wie er so hin und herzuckte und sich hoch und runter wölbte ;-). Dann denke ich gerade an einen Macho, große Klappe, der sich fĂŒr den Business-Man unter der Sonne hĂ€lt. Und wie genau dieser Mann vor mir auf die Knie geht und den dicken Gummischwanz blĂ€st, mir dabei in die Augen schaut. Er wĂŒrgt, wenn er ihn tiefer reingeschoben bekommt und kann seinen Speichelfluss nicht mehr kontrollieren, sabbert alles raus - und dann nehme ich ihn von hinten so richtig ran, verweibliche ihn und dazu seine spitzen Schreie oder Gestöhne, weil die Erregung komplett Besitz ergriffen hat von ihm. Das ist etwas, was mich psychisch und physisch sehr befriedigt! Und ich mag generell alle Arten Rollenspiele.


Moderator: Bist du im weißen Klinikbereich anzutreffen?

Miss Saphira: In Sachen Klinik habe ich durchaus ein großes Repertoire. Ich verbinde Klinik gerne mit Rollenspielen.


Moderator: Deine AttraktivitĂ€t ist bemerkenswert, das weckt natĂŒrlich WĂŒnsche und Begehrlichkeiten. Wie gehst du damit um?

Miss Saphira: Ich habe nichts zu verstecken, meine Reize setze ich gut dosiert und gerne großzĂŒgig ein. Komplette Nacktheit gibt es hingegen eigentlich nicht bei mir, es sei denn, es wird sich redlich verdient - die HĂŒrden dahingehend sind aber verdammt hoch gesteckt.


Moderator: Was in Sachen Dirty Games bietest du an?

Miss Saphira: Das ist NS.


Moderator: Wie sehr bist du emotional innerhalb der Begegnung involviert, wie intensiv gehst du da mit?

Miss Saphira: Das geht bei mir sehr weit, denn ich denke viel nach und - mit, bin gedanklich voll bei meinem Spielpartner und tief drin in seiner Gedankenwelt. Ich weiß um seine Empfindungen - aber auf die Art erhĂ€lt er genau das, wonach er sich sehnt.


Moderator: Inwiefern kannst du bei Bi- Spielen behilflich sein bzw. bei MĂ€nnern, die gerne gleichgeschlechtliche Erlebnisse haben wollen?

Miss Saphira: Es kann durchaus ins Pornokimo gehen, wo es immer eine gute Auswahl aktiver-passiver Gays gibt. Mit passend Vorlauf kann ich aber auch einen aktiven Hengst einbestellen.


Moderator: Kann auf Wunsch auch eine weitere Domina bei einer bizarren Begegnung dabeisein?

Miss Saphira: Aber ja - sowohl eine Domina, als auch eine Zofe oder Sklavin. FĂŒr solche Fantasien habe ich sehr nette und erfahrene Kolleginnen.


Moderator: In welchen StÀdten bist du anzutreffen?

Miss Saphira: Meist in Berlin, aber auch regelmĂ€ĂŸg fĂŒr einige Tage im Monat in Hamburg.


Moderator: Miss Saphira, ich danke dir fĂŒr dieses anregende und informative GesprĂ€ch und bitte dich nun noch um deine Kontaktdaten.

Miss Saphira: Miss Saphira
in
Berlin und Hamburg

Tel.: 0162-5931898
Mail: miss.saphira.domina.@gmail.com
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0162-5931898
Adresse:Miss Saphira
in
Berlin und Hamburg
Senden
go top