Ôćę Backseal logo
Mistress Kristin

Mistress Kristin in Hassloch
Deutschland

Mistress Kristin ist eine sehr intelligente, vom Wesen her subtile dominante Frau - eine brilliante Wahrnehmung, die Fähigkeit, genau hinzuhören und auch zwischen den Zeilen beobachten und lesen zu können, zeichnen Mistress Kristin im Besonderem aus.

 

Als Domina überzeugend, absolut veranlagt, sehr kompetent in allem, was sie praktiziert, kreativ und vielseitig in all der Vielfalt des BDSM, begegnet der Suchende einer charismatischen, in ihrer Art einzigartigen und anziehenden Domina, die ihr Tun lebt und als Berufung ansieht - und dies bei weitem nicht nur im Studio.

 

Völlig selbstverständlich und geradezu spielerisch inszeniert und gestaltet sie ihren BDSM, verknüpft und gemixt mit auch ausschweifenden dunklen Vorlieben ihres Gegenübers und so dezent und einfühlsam sie auf der einen Seite zu agieren in der Lage ist, so extrem und exzessiv vermag sie ihren Sadismus auszuleben, wenn es sich mit den Neigungen ihres Probanden vereinbart.

 

Und es stellt eben diese besondere, hervorzuhebene Eigenschaft jener erfahrenen Domina dar, den geneigten Gast in diesem Sinne sehr schnell richtig zu erfassen und ihm genau die Behandlung angedeihen zu lassen, welche er sich schon lange ersehnt und innerlich gewünscht hat.

 

Kein Miteinander ähnelt dem anderen, keine künstlichen Schranken oder selbst auferlegte Hemmnisse schränken in irgendeiner Form ein - Genuss, Erregung und Ausschweifung sind es, was den Besucher bei Mistress Kristin erwartet.

 

Die Tür steht offen - treten Sie ein!

 

Telefon: 0152-22459732 Web: www.mistress-kristin.com

 

Schriftliche Anfragen bitte via Kontaktformular unten.

Interview

Das Treffen mit Mistress Kristin war ein Mix aus Gespräch und dem Erstellen diverser Fotos - entsprechend viel Zeit verbrachten wir miteinander. Es gelang, eine Fülle von Informationen zu dieser wirklich anziehenden, sehr angenehmen dominanten Frau zu erlangen und sie schon aufgrund der Zeit und der Intensität des Gespräches sehr gut einschätzen zu können.

 

Im Ergebnis all dessen bereute ich die lange Fahrtstrecke nach Haßloch nicht, denn ich traf auf eine wirklich überzeugende, sehr intelligente Domina, mit der Fähigkeit, nicht nur durch überlegte, fachkundige Äußerungen zu beeindrucken, sondern auch mit all ihrer Ausstrahlung und ihrem Charisma vollstens einzunehmen.

 

Ich jedenfalls war ganz sicher nicht das letzte Mal in Haßloch!

transparent
Moderator: Kristin, was waren deine Beweggr├╝nde daf├╝r, dass du Domina geworden bist?

Mistress Kristin: Ich f├╝hrte l├Ąngere Zeit ein ganz normales Leben mit ganz normalem Werdegang. Schule, Abitur, Studieren - dann beinahe 6 Jahre ein abermals normaler Job im B├╝ro. Das alles war dann derart normal, dass es mir zu langweilig wurde - also wechselte ich ins selbstst├Ąndige Fach eines kreativen Berufes. Und doch verblieb das Gef├╝hl, mich ver├Ąndern zu wollen, Herausforderungen zu suchen, neue Ziele abzustecken. Der Plan eigener, pers├Ânlicher Befreieung reifte und es ergab sich die Bekanntschaft mit Herrin Dolora, in deren Studio ich etwa 5 Jahre praktizierte. Als sie aus privaten Gr├╝nden ihr Studio schloss, suchte ich mir eine eigene Wirkungsst├Ątte, die ich dann ├╝ber 1 Jahr mit viel Liebe zum Detail saniert und renoviert habe. Und nun bin ich Herrin in meinem eigenen Domizil. Im Prinzip habe ich mir nun eine Art Lebenstraum erf├╝llt.



Moderator: Wie lange bist du insgesamt Domina?

Mistress Kristin: Das sind jetzt insgesamt knapp zwanzig Jahre, in denen ich mich mit dem Thema BDSM auseinandersetze.


Moderator: Besitzt du pers├Ânliche Vorlieben im bizarrem Bereich, m├Âchtest du da etwas herausstellen?

Mistress Kristin: Ich mag sehr gerne quiekende, grunzende Individuen, im Volksmund auch " Schwein " genannt. Anders gesagt: Realistische Schlachtungsszenarien stellen eine Vorliebe von mir dar. Weiterhin mag ich TV Erziehungen - einen Mann dahingehend umzuwandeln, zu beobchten, wie er mehr und mehr die Frau lebt in passendem Fummel - das kickt mich. Ansonsten alles, was die Fantasie befl├╝gelt - ganz besonders jedoch au├čergew├Âhnliche Rollenspiele, Kerker- Verh├Ârszenarien inbegriffen, speziell in meinem alten Gew├Âlbekeller sind mittelalterliche Inszenierungen wie etwa die Folter der Inquisition perfekt.


Moderator: Ist Mistress Kristin auch im Klinik- Bereich anzutreffen?

Mistress Kristin: Ja klar, bestimmte, kreative wei├če Spielarten sind mein Ding. Praktiken, bei welchen es aber einer besonderen Ausbildung im Medizinischem bedarf, lehne ich ab.


Moderator: Kristin, erz├Ąhl uns mehr ├╝ber dich, beschreibe dich bitte von deinem Typ her.

Mistress Kristin: Ich mag das Spontane, ich mache wenig nach Plan und schon gar nicht bei bizarren Spielen. Das Allermeiste kommt aus dem Bauch heraus, passiert intuitiv. Ich bin zwar erstmal eher der ruhige Typ, subtil, mag die vornehmlich geschliffene Sprache - und doch ist mein Sadismus extrem ausgepr├Ągt, da kann ich sehr heftig werden. Alles hat nat├╝rlich seine Grenzen - ich bin sehr einf├╝hlsam und gew├Ąhrleiste, dass der Proband auch gesund das Studio wieder verl├Ąsst. Anf├Ąnger werden mich von daher als ein passendes Pendant ansehen.


Moderator: Hast du ein besonderes, wom├Âglich am├╝santes Erlebnis aus deinem reichhaltigen Fundus im Kopf und m├Âchtest du ein wenig dar├╝ber erz├Ąhlen?

Mistress Kristin: Oh ja. Ich erinnere mich an eine ganz besondere bizarre Begleitung. Es ging in ein gutb├╝rgerliches Restaurant und mein Sklave war bestens pr├Ąpariert mittels massivem Analplugs - die linke Hand war per Daumenschelle am Hosenbund fixiert. Den Schl├╝ssel f├╝r die Schelle hatte ich im Brotkorb auf dem Tisch plaziert, wohl wissend, dass der Kellner immer schnell abr├Ąumt - was mein Gegen├╝ber ja nicht wissen konnte. ├ťberhaupt lag meinem Gast einiges an Diskretion - der Typ f├╝r ├Âffentliche Spiele ist er eher nicht. Es geschah, wie erwartet - der Brotkorb war schneller abger├Ąumt, als du husten konntest und so sa├č er da nun, einarmig fixiert und ohne Befreiungsm├Âglichkeit, ein bittender Blick direkt an mich gerichtet. Es lag freilich an ihm, in die Restaurantk├╝che gehen zu m├╝ssen und sich genau diesen abger├Ąumten Brotkorb wieder zur├╝ckzuholen.... In seinem Gesicht waren ganze Bilderb├Ąnde abzulesen zuz├╝glich all des Angstschwei├čes auf der Stirn - DAS alles hat mir sehr gefallen!


Moderator: Bietest du neben Studiobehandlungen in Deinem Domizil auch Escortservice bzw. Hs/ Hotel sowie ├Âffentliches Ausgehen an?

Mistress Kristin: All dies ist nat├╝rlich sehr gerne m├Âglich, allerdings nur mit mir bereits bekannten G├Ąsten. Als Erst-Kontakt biete ich das in dieser Form nicht anÔÇŽ Es sei denn, man trifft sich zuf├Ąllig auf einer SM-Veranstaltung. :)


Moderator: Wenn du einige Wochen auf einer einsamen Insel verbringen m├╝sstest und du d├╝rftest drei Dinge mitnehmen - was w├Ąre das?

Mistress Kristin: 1. Ein Sklave, welcher von morgens bis abends meine F├╝├če massiert 2. Ein Sklave, welcher f├╝r ausreichend Windzug und Schatten zu sorgen h├Ątte 3. Eine devote Frau, welche ausschlie├člich w├Ąhrenddessen f├╝r meine pers├Ânliche Befriedigung mir zu Diensten w├Ąre.


Moderator: Du kannst also mit Frauen ebenfalls etwas anfangen?

Mistress Kristin: Ja sicher. Frauen und M├Ąnner sprechen mich gleicherma├čen an, auch als Studiogast.


Moderator: Kann eine zweite Frau zu einer Behandlung hinzugezogen werden?

Mistress Kristin: Dies ist eingeschr├Ąnkt m├Âglich, generell ist nicht permanent eine zweite Dame in meinem Domizil anwesend. Zu bestimmten Terminen ist Herrin Dolora bei mir zu Gast. Die Termine dazu stehen immer auf meiner Homepage.


Moderator: Wie stehst du zu k├Ârperlich Eingeschr├Ąnkten, wenn sie dich um eine Audienz ersuchen?

Mistress Kristin: Diese Menschen haben genauso ein Anrecht auf das Ausleben ihrer Sehns├╝chte wie alle anderen auch. Sie sind mir willkommen - wichtig w├Ąre mir lediglich, dass schon vorab ├╝ber die Art der Eingeschr├Ąnktheit gesprochen wird, damit ich Vorbereitungen treffen und mich einstellen kann bez├╝glich der Praktiken, welche angewandt werden k├Ânnen. Mein Domizil ist leider nicht ganz barrierefrei.


Moderator: Besitzt du eine besondere Fantasie, welche du gerne mal ausleben m├Âchtest?

Mistress Kristin: Ja - ich w├Ąre gerne Schlossherrin. Ein gro├če Anzahl ausgesuchter Sklaven und Sklavinnen um mich herum, welche nicht nur um mein Wohl besorgt sind, sondern auch mit exzessivem Ausleben ihrer dunklen Gel├╝ste meine Augen erfreuen. Und es bedarf von mir nur eines Fingerzeiges, um alles umzusetzen, wonach mir gerade ist. Und abends dann ein bizarrer Ball. Als Tische und St├╝hle stehen nat├╝rlich ebenfalls eine ausreichende Menge Sklaven und Sklavias zur Verf├╝gung.


Moderator: Kristin, ich danke dir f├╝r all deine Ausf├╝hrungen - alles empfinde ich als anregend und versiert gleicherma├čen, gut durchdacht - Kompliment. Bitte benenne uns nun zum Abschluss deine Kontaktdaten.

Mistress Kristin: Grunds├Ątzlich sind Termine montags bis freitags nach Absprache m├Âglich. Wenn ich einen Gast bereits kenne, ist in Ausnahmef├Ąllen auch samstags ein Termin machbar. Mein Domizil befindet sich im Rhein-Neckar-Dreieck zwischen Ludwigshafen/Mannheim und Neustadt a.d.W. Eine Bahnstation ist 2 Gehminuten entfernt. Die genaue Adresse wird bei verbindlicher Terminabsprache bekannt gegeben. Meine handy-Nummer lautet 0152-22459732. Allerdings bin ich ein wenig schwierig zu erreichen, daher ist eine Nachricht ├╝ber das Kontaktformular in meiner Domina Portrait Sedcard sinnvoll.
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:01522-2459732
Webseite:meine Homepage
Senden
go top