↩ Backseal logo
Mistress Olympya

Mistress Olympya in MĂŒnchen
Deutschland

Mistress Olympya ist eine attraktive dominante Frau, die persönliche Vorlieben und Leidenschaften zur Profession als Domina ausgestaltet hat.

Als absolute Menschenkennerin erfasst Mistress Olympya ihr submissives Gegenüber umfassend in all seinen Sehnsüchten und Begierden, fühlt sich tief ein in seine lüsterne, pechschwarze Seele und versteht sich ausgezeichnet auf explosive, erregende bizarre Umsetzung.

Mistress Olympya erscheint in eigener Wahrnehmung geheimnisvoll und einnehmend zugleich, fordert den geneigten Gast vom ersten Moment an, steuert das aufregende, spannende Geschehen ganzheitlich so, wie sie es möchte und es beiden gefällt.

Domina Mistress Olympya ist Vielfalt, Kreativität und Hemmungslosigkeit in Reinkultur - kaum eine Neigung oder ein Fetisch, der nicht mit ihr gemeinsam ausgelebt werden kann.

Bei klar definiertem Machtgefälle intensiviert diese Domina in allem Selbstverständnis, beinahe spielerisch, vorhandene Vorlieben und zeigt ihrem Diener, Masochisten oder Fetischisten auch völlig neue Bereiche auf, die der willfährige Besucher zügig und dankbar für sich selber annehmen wird.

 

Mistress Olympya emfängt im noblen

Bizarrstudio Elegance

Frankfurter Ring 139

München

 

Tel.: 0151-46855975

 

Für schriftliche Anfragen, die Mistress Olympya persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Interview

Mistress Olympya und ich verabredeten uns in einem feinen Restaurant in München- Schwabing, welches eine angemessene Kulisse für unser Interview darstellte.

Ich begegnete einer ganz wundervollen, sehr attraktiven jungen Frau, mit der sich in aller Offenheit gut reden ließ. Sehr schnell zeigte sich auch ihr Studium in Psychologie, denn rethorisch perfekt lenkte sie unser Gespräch und erfreute mich zudem mit ihrer grundsätzlich entspannten, höchst kommunikativen Art.

Sie ist eine Frau, die gründlich plant und nachdenkt, bevor sie etwas unternimmt - so gestaltete sich ihr Einstieg ins professionelle Fach, denn ausgewiesene Kompetenzen eignete sie sich schon vorher an und wie man mit Menschen bzw. Männern umgeht, weiß die gebildete Mistress Olympya schon lange.

Mit Offenheit und klarer Sprache, also die Dinge auf den Punkt bringen, kommt man bei ihr weit - auch das wurde schnell klar und darf durchaus als freundlich gemeinter Tip bei

Kontaktaufnahme zu ihr verstanden werden.

Kurz: Ich traf an diesem Tag eine ganz außergewöhnliche Frau mit höchst einnehmender Persönlichkeit und die Zeit verging viel zu schnell.

Machen Sie sich ihr eigenes Bild - das nachfolgende Interview könnte der Anfang sein.

 

 

transparent
Moderator: Mistress Olympya, bevor wir zu dir und deinem SM kommen - verrate doch bitte, was es mit deinem KĂŒnstlernamen auf sich hat. Der entstand doch sicher mit Überlegung, richtig?


Mistress Olympya: Exakt. Ich bin sportlich und ehrgeizig zugleich. Denk mal an die Olympischen Spiele - da kommen viele Menschen aus der ganzen Welt zusammen und gehen deren Leidenschaften nach. Genauso verhĂ€lt es sich im BDSM - wir kommen zusammen und haben Spaß. Deshalb fand ich den Namen perfekt- das zweite " Y " stellt meine eigene Note dar.



Moderator: Woher kommt denn dein Bezug zu SM, wie verhÀlt es sich damit?

Mistress Olympya: Ich wusste schon sehr frĂŒh, was ich wollte und das ganzheitlich. Mir geht es beim SM um das Ausleben und Genießen von bizarren Momenten- umso fantasievoller desto besser- das lĂ€sst sich im realen, bĂŒrgerlichen Leben leider nicht so einfach umsetzen. Dabei war mir von Anfang an wichtig,
selbststĂ€ndig, frei und auf meine Art einzig zu sein. Und doch beging ich die ĂŒblichen ersten Schritte in der Gesellschaft, studierte nach meinem Abitur im sozialen bzw. psychologischen Bereich und bewegte mich auch so im ĂŒblichen Trott.
Irgendwann war der Drang, mich fĂŒr ein Leben nach meinem kinky Geschmack zu entscheiden, grĂ¶ĂŸer. Ich suchte nach Etwas, bei dem ich meiner MenschenaffinitĂ€t, KreativitĂ€t und dominanten Ader nachgehen konnte. Alles zusammen fĂŒhrte dazu, dass ich mich im SM professionalisierte. Ich hatte schon immer Bezug zum BDSM, zu anderer und ausschweifender Erotik. Hier kann ich allem freien Lauf lassen.



Moderator: Das unterstreicht deine leidenschaftliche Einstellung zu deiner Profession.Beschreibe dich bitte selber - welchen Typ Domina und Person stellst du dar, wie darf sich der Interessierte dich vorstellen?


Mistress Olympya: Ich bevorzuge den Mix aus klassischer Erziehung und Sinnlichkeit. Unter meiner klaren Regie kann NÀhe genossen werden. Von Bedeutung ist dabei immer, dass es in die Szenerie der Begegnung reinpasst. In meinen Sessions erwartet den potenziellen Gast eine vertrauensvolle AtmosphÀre sowie ein ruhiger konsequenter Ton. Weibliche Power und ein reizvolles, bestimmtes Auftreten sind zudem feste Bestandteile meiner PrÀsenz.


Moderator: Mir fÀllt angenehm auf, wie gut und konstruktiv es sich mit dir reden lÀsst. Kommunikation hat offensichtlich einen hohen Stellenwert bei dir. Trifft das zu?


Mistress Olympya: Mir ist es sehr, sehr wichtig zu wissen, was mein GegenĂŒber mag und möchte. Der Weg dahin ist das GesprĂ€ch, und zwar ein gutes. Auch darauf verstehe ich mich.



Moderator: Sehr ansprechend. Was motiviert dich in deinen Sessions, was gibt dir Antrieb?

Mistress Olympya: Es geht in der gemeinsamen Begegnung um die komplette Auszeit von Alltag, Stress und dem Einerlei. Bei mir hĂ€lt das Besondere, Andere Einzug. Das gilt fĂŒr beide, denn ich suche ebenso danach, wie mein Besucher. Dieser soll seinen Kopf abschalten dĂŒrfen, entspannen - wenn das eintritt, bin ich zufrieden. Und wenn es mir gelingt, auch sein SM Spektrum zu erweitern: Umso besser fĂŒr beide.



Moderator: Was empfindest du im Umgang mit deinem Gast und / oder von den Inhalten einer Begegnung her als besonders reizvoll?


Mistress Olympya: GrundsĂ€tzlich mag ich Überraschendes, Dinge, die nicht vorhersehbar waren und mich angenehm berĂŒhren. Lass mich dir einen Gedanken vor Augen fĂŒhren, eine Szenerie, an die ich öfter denke und gerne umsetzen möchte: Ein Mann, der sich heftig weigert, sich feminisieren zu lassen - PerĂŒcke, Lippenstift oder auch DamenwĂ€sche bzw. Outfits. Dieser Kerl wehrt sich standhaft, eine ganz harte Nuss :-).
Den verhöre ich mit all meinen Frage- und Foltermethoden, setze ihn unter Druck und koche ihn regelrecht weich - egal, wie lange es dauert -, bis er seinen
Widerstand aufgibt und ich erreicht habe, was ich wollte. Am Ende ist er meine Sissy und ich kann mit ihm bzw. - ihr - machen, was ich möchte und wann ich es will.



Moderator: Ein reizvoller Gedanke, wie ich zugeben muss. Deshalb mal besser schnell weiter - welche weiteren Favoriten hast du im SM, wo liegen deine besonderen Schwerpunkte?


Mistress Olympya: Ich favorisiere die Abwechslung. Allerdings habe ich momentan schon ein paar Praktiken, die mich kicken und die ich in verschiedenster AusfĂŒhrung in meine Sessions integriere. Zum Einen anale Spiele - da habe ich Erfahrung und bringe das nötige FeingefĂŒhl mit. Durch die perfekte Einstimmung bringe ich jeden dazu, dass er am Ende kaum noch etwas anderes möchte. Zum Anderen Feminisierungen, Rollenspiele und Dirty Games.


Moderator: Dirty Games - was da genauer?

Mistress Olympya: Das erfÀhrt der interessierte Gourmet gerne nach Absprache ;-)


Moderator: Was ist dir grundsÀtzlich wichtig im Umgang mit deinem Gast, was kann dieser zu einer guten gemeinsamen Chemie beitragen?


Mistress Olympya: Gezeigter Respekt vor meiner Person, den er vollumpfĂ€nglich zurĂŒckbekommt. Gute Manieren, WertschĂ€tzung, dazu eine offene Art, zu kommunizieren, so wie wir beide jetzt. Ich stehe durchaus auf Gentlemen, Knigge und alte Schule. Mir ist auch die Art der schriftlichen Kommunikation wichtig - ich registriere so etwas von Anfang an sehr genau, entsprechend gestaltet sich mein Interesse. Ich setze eine angenehme, direkte Art mit ganzen SĂ€tzen in der Mail voraus,
eigentlich normal und einfach.



Moderator: Spielen Alter und Aussehen bei deinem Besucher eine Rolle?

Mistress Olympya: Nein, nur die Chemie muss stimmen.


Moderator: Welche Materialien bevorzugst du an deinem wundervollen Körper?

Mistress Olympya: Das ist bevorzugt Latex, Leder, aber auch Lack.


Moderator: Wo bist du örtlich erreichbar?

Mistress Olympya: Meine Base ist MĂŒnchen und hier werde ich mich weiter festigen. Mir sind gute, gerne langfristige Bindungen zu meinen GĂ€sten wichtig. BestĂ€ndigkeit in jeder Hinsicht- das strebe ich an.



Moderator: Ganz die zielstrebige Frau halt :-) Wie planst du weiterhin fĂŒr die Zukunft?

Mistress Olympya: Ich möchte mich in die Latexerziehung vertiefen und diese Thematik zu der meinen machen. Das entspricht meiner Neigung. Generell gilt fĂŒr mich - keine Scheuklappen und wissbegierig bleiben. Denn Wissen ist Macht.



Moderator: So ist es. Mistress Olympya, ich danke dir fĂŒr dieses inhaltsreiche umfassende GesprĂ€ch und bitte dich nun um deine Kontaktdaten.


Mistress Olympya: Mistress Olympya

Studio Elegance
Frankfurter Ring 139
MĂŒnchen

Tel.: 0151-46855975
Mail.: mistressolympya@gmail.com
Twitter: @MistressOlympya
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0151-46855975
Adresse:Mistress Olympya
im
Studio Elegance
Frankfurter Ring 139
MĂŒnchen
Senden
go top