Backseal logo
Mistress Ursula

Mistress Ursula in Köln
Deutschland

Mistress Ursula ist dem Kenner und anspruchsvollem SMer schon lange Zeit ein feststehender Begriff.

 

Es handelt sich um eine absolut authentische dominante Persönlichkeit, bekannt auch über die Landesgrenzen hinaus.

 

Ihre Berufung ist die Leidenschaft – ihr Reich ihr Studio und Klinikum. Auf fast 200 qm findet sich wirklich alles, um den eigenen Fetisch er- und ausleben zu können.

 

Mistress Ursula steht auch und besonders ausgefallenen Vorlieben stets offen gegenüber - sie stellt das ideale dominante Pendant dar für gehobene Ansprüche, exzessiven und gelebten BDSM dar.

 

Mistress Ursula verkörpert vom Wesen her die klassische , aber zugleich auch moderne und berührbare Dominanz - und überrascht auch mittels Intensität und mehr, wenn es sich der Proband verdient hat.

 

Mistress Ursula zieht einen sofort in ihren Bann, beherrscht ihr Gegenüber bereits mit einem Blick und der devote Kniefall wird umgehend bei ihr als selbstverständlich angesehen.

 

Gelebter Sadismus in Verschmelzung von Zärtlichkeit und Strenge, bei allem stets einfühlsam und in Auslebung gerne grenzenlos - die Bandbreite von Mistress Ursula ist komplex und umfangreich.

 

Sie stellt eine wahrhaftige Domina dar, sie überzeugt mit Wissen, Erfahrung und in Umsetzung höchst stimulierender, fantastischen Inszenierungen, wobei auch der SM- Beginner bei ihr stets willkommen ist.

 

Domination auf höchstem Niveau - sind Sie bereit?

 

Mistress Ursula in Frechen

 

Telefon: 02234 - 20 26 042 Für Vormittags- und Wochenendtermine: 0152 - 04737174

 

Homepage: www.mistress-ursula.de

 

Für schriftliche Anfragen nutzen Sie bitte das u. a. Kontaktformular.

Interview

Ich erschien pünktlich im Studio der Mistress Ursula, welches sich in einem freistehendem, diskret gehaltenem Einzelhaus befindet. Nach einem ausführlichem Studiorundgang in charmanter Begleitung wurde ich dann zu Mistress Ursula geleitet - und traf auf eine von der ganzen Art her wahrhaftig überzeugenden Domina!

 

Freundlich, aber bestimmt, gab sie zu den Fragen prägnante Antworten - ich empfand es persönlich als sehr angenehm, mit einer in jeder Hinsicht überzeugenden und sich selbst lebenden Domina Austausch halten zu dürfen.

 

SM spielt sich zumeist und zuerst im Kopf ab, bevor der Hebel in Richtung Exzessivität und Hemmungslosem umgelegt wird - Mistress Ursula stellt die meisterliche Dirigentin dieses Orchesters dar.

transparent
Moderator: Mistress Ursula, bitte beschreibe im Wesentlichen deinen Weg von den Anfängen bis heute zur Studiobesitzerin.

Mistress Ursula: Ich bin gelernte Intensivschwester- diplomiert. Anfang der 80er Jahre schaffte ich mir gleich eigene Räume in Frechen - Königsdorf mit Klinik- Schwerpunkt an, dort agierte ich als Schwester Uschi. Nach einem Jahr musste ich meine Klinik in ein komplettes Studio vergrößern und es entstand ein über 200 qm großes Studio mit Klinik.
Meine Naturveranlagung ist meine Stärke und ich musste nie in fremden Studios meine Erfahrungen sammeln.
Gewachsen bin ich mit meinen eigenen Sklaven.
Ende der 90iger Jahre nahm ich mir dann einige Jahre Auszeit gemeinsam mit meinem 24/7 Sklaven, also meiner leibeigenen Toilette, um international Erfahrungen zu sammeln.
In dieser Zeit lebte ich in der Schweiz und den Niederlanden, USA, England und Südafrika. Aus persönlichen Gründen kam ich 2006 wieder zurück nach Deutschland und richtete mir in Frechen-Buschbell wiederum auf einer Fläche von über 200 qm ein Studio mit Klinikum ein, welches in Umfang und Ausstattung sowie sorgfältig ausgewählten Mitarbeiterinnen meinen Anforderungen entsprach.



Moderator: Stichwort Mitarbeiterinnen - wie wählst du aus, wonach gehst du, dass eine Dame bei dir agieren darf?

Mistress Ursula: Ich lege Wert auf echte Naturveranlagung meiner Frauen - egal, ob als passive, Switcherin oder Dominante.
Sie muss es wirklich leben und das sind bei mir keine leeren Worthülsen, sondern unabdingbare Voraussetzung für ein Mitwirken in meinen Räumen.
Bei mir finden sich ausschließlich sich selbst lebende SMerinnen.


Moderator: Welches Spektrum decken die Damen ab, wie weit gehen sie?

Mistress Ursula: Es war mir von Anfang an überaus wichtig, wirklich alles, und ich meine " alles ", breitgefächert und auf höchstem Niveau anbieten zu können.
Mein Wissen gebe ich dabei uneingeschränkt weiter, meine Frauen nehmen es an.
Sie - und auch ich selbst - lernen jeden Tag aufs Neue, wir sind nie zufrieden mit dem Erreichten und Herausforderungen suchen wir täglich.


Moderator: Hat deine Klinik- Vorliebe auch Einzug hier in Frechen gehalten?

Mistress Ursula: Selbstverständlich. Hier agieren gleich mehrere diplomierte Krankenschwesterinnen - wir bieten wirklich alles an, doch ich nenne mal bewusst ein Kind beim Namen: Proc iV ist bei uns absolutes NoGo, genau wie Lachgas - was hätte ich selbst denn davon?


Moderator: Bleiben wir noch ein wenig bei deinem schönem Studio - welche Räumlichkeiten bzw. welches Interieur magst du hervorheben?

Mistress Ursula: Im Besonderen natürlich meine vollausgestattete Klinik - und auch hier meine ich wirklich " vollausgestattet ".
Dann meine reichhaltige Garderobe in Sachen Gummi-Leder-Lack und Seide mit Bekleidung für meine Gäste in allen erdenklichen Größen.
Auch verfüge ich über einen schönen Baby und TV Bereich.


Moderator: Woraus ziehen deine Damen ihre tägliche Motivation?

Mistress Ursula: Sie lernen den ganzen Tag mit Freude. Ich selbst führe mit klarer und wahrhaftiger Linie - bei mir weiß jede immer genau, woran sie ist und was sie gut macht oder besser machen kann.
Und ich zeige ihnen auf, wie sie das vornehmen sollten.
Die Frauen empfinden das für sich selbst als angenehm, weil sie sich selber wirklich ausleben und ihren SM auch mit nach Hause nehmen.


Moderator: Wie stehst du Neuanschaffungen gegenüber?

Mistress Ursula: Alles, was Sinn macht, findet seinen Platz in meinem Studio. Jeden Monat kommt was Neues hinzu.


Moderator: Nun zu dir, Mistress Ursula - was sind beim SM eigentlich deine persönlichen Vorlieben?

Mistress Ursula: Klinik, klar. Langzeiterziehungen, Gummi, Toilettensklavenausbildungen von anfangs soft bis hin zu extrem, auch rund um die Uhr. Sowas zieht sich auch mal über Jahre hin.


Moderator: Warum bist du eigentlich Domina?

Mistress Ursula: Weil ich dominant bin und nicht nur vorgebe, es zu sein. Und weil SM mein Leben an sich darstellt.


Moderator: Besitzt du eine bis dato unausgelebte Fantasie?

Mistress Ursula: Glaubs mir - ich lebe alle meine Fantasien aus, oftmals binnen Tagesfrist.


Moderator: Was ist dir beim Miteinander mit deinen Gästen und Besuchern besonders wichtig?

Mistress Ursula: Ich richte mich natürlich nach meinen Gästen, ihren Vorstellungen, Wünschen und Fantasien, arbeite aber keine minutiösen Wunschzettel ab. Ich lenke und drehe alles in meine Richtung und bin davon überzeugt, dass mein Gast dies auch so von mir erwartet.


Moderator: Was für ein Typ Domina stellst du selbst dar?

Mistress Ursula: Ich bin einfühlsam, führe lange und gründliche Vorgespräche, mache alles völlig ohne Zeitdruck. das ist auch Prinzip unseres Hauses- alles braucht seine Zeit und macht sich nicht an Minuten fest.


Moderator: Finden bei dir im Studio auch regelmäßige Events statt?

Mistress Ursula: Ich nenne Beispiele: - Sklavinnenvorführungen - Gruppenerziehungen - Melktage


Moderator: ....Melktage? Was dürfen wir uns genauer darunter vorstellen?

Mistress Ursula: ...Nun, der Gast wird von Anfang an gefesselt und ihm die Augen verbunden...er spürt dann einen weichen Mund, eine Zunge, die mit seinem Kolben spielt. Weiß freilich nicht, ob Frau, ob Mann. Stimulierend wird es aber auf jeden Fall für ihn sein. Eine besondere Vorliebe ist es, genau in dem Moment seines Orgasmus ihm die Augenbinde zu lösen und das, was er dann sieht, als zukünftig angenehm und schön anzusehen.
Nicht wenige habe ich so zu willigen Bi- Huren erzogen :-) Natürlich können es auch Hände sein, die sich um ihn als Ganzes kümmern oder plötzlich die saugende Melkmaschine, die zum Einsatz kommt.


Moderator: Ah, danke - sehr anschaulich ausgeführt. Dann fahre bitte fort zu den Eventthemen.

Mistress Ursula: - Natursekt und Lecksklaventage - die Sklaven dienen dann durchgehend als Toiletten und haben auf Geheiß die Damen des Hauses zu befriedigen, und zwar so, wie es jenen als angenehm erscheint. Es gibt da keinerlei Mitspracherecht!
All das führen wir schon länger regelmäßig hier im Hause durch.
Du siehst - wir stehen Gemeinschaft und Gemeinsamen immer aufgeschlossen gegenüber.


Moderator: Mistress Ursula, dann darf ich dir zum Einen danken für die Einladung, mit dir dieses Portrait besprechen zu dürfen, darüber hinaus für all die interessanten Informationen zu dir und Studio. Bitte benenne zum Abschluss deine Kontaktdaten.

Mistress Ursula: Web: www.mistress-ursula.de
Mail: ursula.asd@t-online.de
Telefon: 02234 - 20 26 042
Für Vormittags- und Wochenendtermine: 0152 - 04737174
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Telefon:02234 - 20 26 042
Mobile:0152 - 04737174
Webseite:meine Homepage
Adresse:SM Studio
in
Köln-Frechen
Senden
go top