Backseal logo
Rubberdoll GINI

Rubberdoll GINI in Aachen
Deutschland

Rubberdoll Gini ist eine dominante junge Frau, die ihre Profession voller Leidenschaft und Authenzität auslebt.

 

Die ausgewiesene Latexfetischistin agiert europaweit in erster Reihe exzellenter Könnerinnen ihres Metiers und ist in ihrer Art unvergleichbar sowie absolut einzigartig.

 

Ihre bizarren Rollenspiele sind vielseitig und fantasievoll - sie stellt Verführung, Sünde und Lust in Einem dar. Ob als unnahbare Diva völlig nackt unter dem edlem Pelz, lüsterne Lolita, anrüchige Sekretärin oder strenge Lehrerin - diese Schönheit beherrscht jede Rolle in Perfektion sowie Vollendung. Aus Schein wird sein, reale Fiktion - sich auf Rubberdoll Gini einzulassen, bedeutet das vollheitiche Loslösen vom Alltag und das Hineintauchen in eine schillernde, überaus erregende Welt voller Stimulanz und Inspiration.

 

Selbst der nach lustvoller Genesung gierende Privatpatient kommt auf seine Kosten, wenn Rubberdoll Gini im hinreißend- transparentem Latex- Dress sehr intime und ausgefallene Behandlungsmethoden durchführt hin bis zur fulminanten Erlösung besonderer Art.

 

Anfänger und erfahrene SMer dürfen sich bei dieser wahrhaft veranlagten, in jeder Hinsicht überzeugenden Bizarrlady gleichermaßen gut aufgehoben fühlen, denn ihr Einfühlungsvermögen ist groß und ihre Leidenschaft in allem, was sie praktiziert, extrem.

 

Es vereinen sich Optik der Superlative mit purer Lust an ihrem Tun zu einem stimmungsvollem, erregendem Ganzen.

 

Lösen Sie das Ticket 1. Klasse, reisen Sie direkt hinein in die bizarr - erotische Welt der Rubberdoll Gini!

 

Telefon:

 

0176-68101690.

 

Schriftliche Ersuchen bitte über Kontaktformular auf dieser Seite. Ihre Nachricht erreicht Rubberdoll Gini persönlich und direkt.

Interview

Rubberdoll Gini agiert nunmehr seit einigen Jahren im professionellem SM und es wurde Zeit für eine Aktualisierung ihres Interview, welches komplett neu geriet und eine Fülle von Informationen zu ihrer Person enthält.

 

Gini ist eine nicht nur wunderschöne, großgewachsene junge Frau, sondern hochintelligent. Sie weiß, wovon sie spricht und sie hört genauso gut zu, womit sich ein Miteinander als Ganzes mit ihr stets als Bereicherung erweist. Gini ist anders und Gini ist besonders - das macht sich überall fest. Ihre Nachhaltigkeit im BDSM als " Gummina " :-)hat sie ebenfalls nunmehr unter Beweis gestellt.

 

Alles zusammengefasst macht Rubberdoll Gini zu einer absoluten Empfehlung!

transparent
Moderator: Gini, du bist ja heute eine allseits anerkannte und bekannte Persönlichkeit. Wie bist du überhaupt zum BDSM gekommen, was war der urprüngliche Gedanke, was verbindest du damit?

Rubberdoll GINI: Als Kind wurde ich gefragt, welchen Beruf ich den mal ausüben möchte. Meine Antwort war - Königin. Königin wollte ich schon immer sein, natürlich geht es im Kern darum, mich wie eine Königin fühlen zu können. Selbstredend fielen bei dieser Vorgabe alle normalen Berufe raus und übrig blieb genau das, was ich heute ausübe und mit Leidenschaft nachgehe. Am SM mag ich all die freigesetzte Kreativität, das Künstlerische, die Möglichkeit, viel Eigenes produzieren zu können - mein Ziel war von Anfang an, überall meine persönliche Unterschrift abzuliefern. Mit SM verbinde ich zudem Motivation - mein Gegenüber anzustacheln, ihn zu leiten, Wünsche freizusetzen und in die Realität umzumünzen. Ich verstehe mich gut darauf, Horizonte zu erweitern und das unterscheidet mich schon von anderen Menschen generell.



Moderator: Woran erkennst du denn, ob dies tatsächlich so eingetreten ist bei deinem Gegenüber, basiert deine eigene Selbsteinschätzung auf Feedbacks oder greifbaren Wahrnehmungen?

Rubberdoll GINI: Ich erfasse sehr genau und sehr wach all die Reaktionen auf meine Aktion an meinem Pendant, nutze diese für noch mehr Weiterungen und baue alles aus, bis noch mehr Emotionen freigesetzt werden. Ich sehe den Erfolg - vereinfacht ausgedrückt. Diesen Erfolg strebe ich immer an, wenn es zu einem Miteinander mit mir kommt.


Moderator: Bei alldem dürfte ein gründliches Kennenlernen oder Vorgespräch ja eminent wichtig sein - eine gewisse Aufnahmebereitschaft bei deinem Gast wäre da ja nicht ganz unwesentlich...

Rubberdoll GINI: Du hast den Punkt getroffen, Andreas. Ich bin und gebe immer 100 Prozent auf Basis meines Wissens und Könnens, aufbauend auf nunmehr mehrerer Jahre positiver Erfahrungswerte. Gründliche und gute Gespräche, Kommunikation, sich mir zu öffnen und mir zu vertrauen, Freilegen von Emotionen, - ist Basis allem. Ich dringe sanft und umfassend in den Geist meines Gegenüber ein - wenn er es zulässt. Und ich gehe erst dann in Media Res, wenn seine Seele ausgebreitet und transparent vor mir liegt, wenn ich " ihn " in seiner Gesamtheit deutlich vor Augen habe.


Moderator: Was ist dir weiterhin wichtig am Gespräch vorher, welche Ziele verfolgst du noch dazu?

Rubberdoll GINI: Es geht sehr darum, zu sehen, wie weit ich bei allem gehen kann. Im Gespräch laufen dann die Bilder in Vielzahl vor mir ab, am Ende wird ein zusammenhängender Film daraus, bis der Fahrplan steht. Deswegen ist es von Vorteil, wenn mir eigene Gestaltung weitgehend überlassen wird und ich nicht eingeengt werde mit einem minutiösem Fahrplan.


Moderator: Gab es dahingehend eine Erfahrung, die du gemacht hast?

Rubberdoll GINI: Nun, tatsächlich bekam ich eine Mail mit detaillierter Wunschliste. Vom Prinzip her kann das ja auch förderlich sein, nicht aber, wenn jemand in eine halben Stunde das erleben will, was gerade mal so an einem komplettem Tag möglich wäre. Nachdem ich diesen Wunsch via Mail und auch telefonisch über mein Handy abschlägig beschied, bekam ich über ein Studio, in welchem ich damals agierte, einen Termin rein. Es war sehr kurzfristig, ich hielt mich auch bereits in diesem Studio auf und binnen weniger Minuten hatte ich genau diesen Anfragenden vor mir, dem ich bereits per Mail so eine Absage erteilen musste. Er drängte, war im Gespräch erstmal einsichtig und ging auf mich ein - insofern fingen wir an mit am Ende keinem zufriedenstellendem Ergebnis - eben deshalb, weil er in Wirklichkeit immer noch alles erleben wollte in jener kurzen Zeit. Mir ist beidseitige Erfüllung aber sehr wichtig und insofern machte ich von da an keinerlei Kompromisse mehr - ich bin nicht angetreten damals, um Durchschnitt zu produzieren. Rubberdoll Gini steht für beste Ausführung und so soll es bleiben.


Moderator: Das ist eine gute Einstellung, Gini. Bleib dabei. Welche Schlüsse hast du in tatsächlicher Ausführung und realen Veränderungen daraus gezogen, gab es im Fortlauf auch ein Erlebnis, welches dir als Besonders in Erinnerung geblieben ist?

Rubberdoll GINI: Mir wurde noch bewusster, wie wichtig mir Eigenständigkeit und absolut freie Entscheidungen sind. Termine nehme ich nur noch an, wenn der Vorkontakt mit mir persönlich lief. Die meisten meiner Gäste sind dauerhafte Wiederkommer, devote Menschen, mit denen ich schon lange Gemeinsames aufgebaut und erweitert habe, also feste Bindungen. Es kommen aber auch immer wieder ganz neue Gesichter dazu - das habe ich auch gerne, wobei ich den Vorkontakt und die Vorgespräche aber extrem gründlich gestalte. Es war dann auch ein ganz Neuer, also absoluter SM- Starter, der mich innerlich berührte und mich sehr beeindruckte. Er wollte das Buch des BDSM komplett aufgeschlagen wissen und seinen eigenen Start so gründlich gestalten, dass er von Vorneherein eine ganze Nacht mit mir buchte. Die Wellenlänge stimmte absolut und in dieser Nacht erforschten wir uns so dermaßen total, dass ich sogar neue Selbsterkenntnisse gewann. Er fand für sich dermaßen viel heraus, also was ihn anmacht, sogar, worauf er richtig abging - er war überzeugend darin, mich auf den Königinnen- Thron zu erheben durch all seine freigesetzte Emotion und sein hundertprozentiges Vertrauen in mich selbst - nie kam da irgendein Zweifel auf. Alles geriet in einen einen kaum enden wollenden Rausch, aus dem wir erst anderntags langsam wieder erwachten -ich denke, so ausgedrückt trifft es diese Nacht am Besten.


Moderator: Inwiefern bist du nah- bzw. berührbar, wie ordnest du dich selber im SM grob ein ?

Rubberdoll GINI: Nah bzw. Berührbarkeit ist bei mir ein probates Mittel zu Erreichung eigener Ziele. Ich weiß, wie ich mich auch dahingehend einbringe - immer unter meiner Regie und immer dem Miteinander angepasst. Ich ordne mich irgendwo zwischen Bizarrlady und Domina ein. Ein Gast, der mich gut kennt, nennt mich immer liebevoll " Gummina " - da gibt es keine Einwände von meiner Seite aus. .


Moderator: Welche Fetische in Bezug auf Outfits und Materialien besitzt du?

Rubberdoll GINI: Ich habe nur einen Fetisch - das ist Latex. Menschen, die mich kennen, wissen darum - privat bin ich umgezogen und mein erstes Kriterium war, genug Platz für meine ganzen Kleiderschränke zu haben. Die sind zu 90 Prozent gefüllt mit eigenen Outfits erster Hersteller und nur zu zehn Prozent mit privater Bekleidung. Leider kann ich mit Latex nicht überall auftauchen...:-)


Moderator: Auf der einen Seite die wunderschöne Rubberdoll Gini, eine Frau, bei der alle Männer große Augen bekommen, auf der anderen Seite der körperlich Eingeschränkte, der sich beinahe nicht traut, dich wegen eines Termines zu kontaktieren - wie stehst du zu dieser Thematik?

Rubberdoll GINI: Selbstverständlich empfange ich auch körperlich Eingeschränkte. Ich muss aber überblicken können, ob ich mit der Art der Einschränkung her auch zur absoluten Zufriedenheit beider umgehen kann, mache einen Besuch bei mir also schon davon abhängig. Rollstuhlfahrer müssten z. B. eine hohe Treppe nehmen dort, wo ich in Köln empfange, - geistige- Einschränkungen sind oft unberechenbar und nur aus diesem Grunde oft Ausschlusskriterium. Vom sozialem Aspekt her habe ich aber keinerlei Gründe, da irgendjemanden auszugrenzen.


Moderator: Empfängst du auch Pärchen oder Frauen?

Rubberdoll GINI: Je nach geäußerten inhaltlichen Vorstellungen und ihm Rahmen meines Service- Angebotes gerne.


Moderator: Rubberdoll Gini ist ja überall bekannt als Latex- Domina ;-) - was sagst du dem Privatpatienten, wenn er durch dich lustvolle Genesung im weißem Klinikbereich wünscht?

Rubberdoll GINI: Tatsächlich ist das so gar nicht richtig bekannt- ich bin eine versierte Klinikerin, hab eine ganze Bandbreite auch ausgefallener weißer Spielarten drauf und kann auch extrem werden - freilich hochgesteckte Grenzen überschreite ich aber nicht.


Moderator: Führst du Hotelbesuche durch, begleitest du auf bizarre Events, bietest du Escortservice im Allgemeinen an?

Rubberdoll GINI: Zu allem mein Ja - bei Hotelbesuchen habe ich meinen vollausgestatteten Equipmentkoffer dabei, einen weiteren mit den Wunschoutfits für mich selber. Bei Eventbegleitungen müsste man sich vorher schon recht gut kennen, damit ich überblicken kann, ob es beidseitig passt in Bezug auf die Party oder jenes Event. Bei Outdoorszenarien oder Escort bedarf es genauerer Absprachen zu den Örtlichkeiten - nicht alles ist überall möglich. Gerne gehe ich übrigens in Volllatex spazieren an belebten Orten.


Moderator: Gini als private Frau nach dem Schließen der Studiotür- nicht wenige interessieren sich dafür...

Rubberdoll GINI: Ich finde es tatsächlich wichtig, ein ausgefülltes Privatleben zu haben, in dem BDSM auch mal wegfällt. Ganz ohne geht es freilich auch nicht immer, wenn ich da an meine diversen Latexdessous denke ;-) Ich eine ganz normale junge Frau, mag Mode, Musicals, gute Musik generell - also gerne Blues z. B. Privat bin ich gerne aktiv, lange faul rumliegen liegt mir da nicht.


Moderator: Bist du vom Inneren her eigentlich die ganzen Jahre dieselbe geblieben oder hast du dich durch praktiziertem SM doch ein wenig verändert?

Rubberdoll GINI: Ich habe mich in vielen Bereichen weiterentwickelt, bin selbstständiger geworden, vertraue eigenen Eindrücken und gebe weniger auf das, was andere sagen. Auch mein Grundverständnis für SM ist breiter gefächert und noch offener geworden. Früher war ich der Typ Zocker oder Spieler, war kaum einzuordnen - heute bin ich transparenter und strukturierter.


Moderator: Zuletzt hattest du ja eine mehrmonatige Pause eingelegt. Magst du uns die Gründe ein wenig darlegen und wie planst du für die Zukunft?

Rubberdoll GINI: Meine Familie wohnt in meinem Heimatland - ich vermisste sie sehr und besuchte sie. Es sollte nur ein normaler Urlaub werden, es wurden dann halt einige Monate daraus. Auch Zeit, um mich gedanklich neu einzuordnen, mir darüber klar zu werden, was ich will und was nicht, eigene neue Ziele zu definieren. Wieder zurück in Köln, zog ich zunächst raus aus der Großstadt in einen naturbelassenen, ländlichen Bereich. Die Erkenntnis, dass SM tatsächlich Teil meines Ego und Lebens darstellt, war ja immer da, festigte sich aber noch mehr. Der Entschluss, in Köln zu empfangen, kam hinzu. Dies soll dauerhafter Anlaufpunkt für meine Besucher bleiben und die Voraussetzungen für absolute Eigenständigkeit sehe ich aktuell im Einmieten verschiedener Kölner Studios als gegeben an Ich denke, so eine Pause braucht jeder Mal - ich bin ein gründlicher Mensch und nahm mir die Zeit, die nötig war. Und ich bin nun voller Tatendrang.


Moderator: In welchen Städten bist du dauerhaft anzutreffen?

Rubberdoll GINI: Hauptsächlich in Köln. Ich reise darüber hinaus auch nach Aachen und nach München in ausgewählte Studios.


Moderator: Gini, ich danke dir für dieses persönliche Gespräch und die nunmehr 5 Stunden, in denen ich dich bewundern durfte hier in einem schönem Cafe in Köln. Bitte gib uns nun noch deine kompletten Kontaktdaten.

Rubberdoll GINI: Rubberdoll Gini

Telefon persönlich: 0176-68101690
Mail: rubberdollgini@hotmail.com

HP: www.rubberdoll-gini.com
Studios: Köln - SM-Art
Aachen - Golden Cage
München- Bizzaradies
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0176-68101690
Webseite:meine Homepage
Senden
go top