Ôćę Backseal logo
Thyra La Texa

Thyra La Texa in Hamburg
Deutschland

Thyra La Lexa ist eine bekennende Latex - Fetischistin, die BDSM für sich entdeckt hat und seitdem voller Leidenschaft professionell lebt.

Ausgeprägter Sadismus, der Hang zu den Extremen, die Vorliebe, besonders das Ausgefallene kreativ und hemmungslos in das bizarre Miteinander einzubringen, es auszugestalten - erregend und sinnlich, stets stimulierend und bei klar definiertem Machtgefälle den einen und einzigen Weg beschreiten hin zu Thyra La Texa: All das erwartet den willfährigen, erwartungsfrohen Sklaven, Diener, Fetischisten oder Masochisten, wenn er sich dieser Domina mit Geist und Körper hingibt und mit allem, was er hat und darstellt, komplett ausliefert.

Eine Begegnung mit Domina Thyra La Texa gestaltet sich höchst individuell und oft auch speziell, einhergehend mit der einzigartigen und unvergleichlichen Persönlichkeit dieser emphatischen, in vielerlei Hinsicht besonderen dominanten Frau, stellt Herausforderung und Wagnis auf geile, perverse Art gleichermaßen dar.

Die Abgabe jeglicher Eigenkontrolle an Domina Thyra La Texa ist Basis und Voraussetzung für die nachhaltige, perfekte persönliche Auszeit. Die Abgabe sämtlicher Normen und bürgerlichen Regeln bedeutet das Lösen eines Tickets 1. Klasse tief hinein in die schillernde, wolllüstige und explosive SM Welt dieser einzigartigen, bemerkenswerten Domina.

Sind Sie es sich wert?

 

Thyra La Texa

im

Appassionato

Spaldingstraße

Hamburg

 

Tel.: 0152 - 3 68 157 95

 

Für schriftliche Anfrage, die Thyra La Texa persönlich erreichen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

 

Interview

Thyra La Texa sieht sich selber als Teil des Hamburger Kiez und hat Reeperbahn, Schanzenviertel und Co für sich entdeckt - passenderweise trafen wir uns dann auch in jenem Schanzenviertel in einer edlen, erstklassigen Kaffeerösterei, womit sich nicht nur unser Gespräch zum Genuss entwickelte.

Thyra La Texa selbst ist eine ganz entspannte, aufgeschlossene Frau, beschreibt sich als Latex-Fetischistin. BDSM hat sie auf ganz natürliche und selbstverständliche Weise für sich entdeckt in Zeiten von Lockdowns usw. Es war für sie die Zeit der Erkenntnisse - fortan bereichert eine weitere Domina die Hansestadt, einhergehend mit räumlicher Veränderung hin zum Kiez.

Ihre Ansichten zur Profession, was sie für sich erwartet und auch von ihren Gästen, sind gleichermaßen konsequent sowie auch angenehm anders. Thyra La Texa verwirklicht sich in ihrem Auftritt selbst, mag es langfristig und persönlich fernab von ausschließlicher materieller Zielsetzung - denn, woran sie keinen Spaß hat, macht sie auch nichts.

Da sind noch so einige weitere Charakterzüge, bemerkenswerte Dinge, die sie durchaus besonders und einzigartig machen und vor allem, ihre Glaubwürdigkeit als Domina unterstreichen - die Domina als Entscheiderin, eine Frau, die es versteht, andere in ihrem Sinne einzunehmen und ihr submissives Gegenüber zu sich hin kanalisiert.

Machen Sie sich selber ihr Bild!

transparent
Moderator: Thyra La Texa, bitte erz├Ąhl ein wenig von dir. Wie bist du zu BDSM gekommen?

Thyra La Texa: Ich bin geb├╝rtige Hamburgerin, obwohl ich konventionell in geregelten, b├╝rgerlichen Bahnen aufwuchs, empfand ich die Reeperbahn auf St. Pauli als magischen verruchten Ort, zu dem ich mich schon seit der Pubert├Ąt hingezogen f├╝hlte. Das befreiende lasterhafte Lebensgef├╝hl auf dem Kiez lie├č mich nicht mehr los. Da ich sexuell sehr aufgeschlossen und experimentierfreudig war, sowie in meinen Beziehungen gerne den Partner dominierte, f├╝hlte ich mich in dieser Rolle als Domina merklich wohl. So entschloss ich mich in der Coronazeit, meinem inneren Antrieb folgend, meinen Lebensstil komplett zu ├Ąndern. Normen und gesellschaftliche Konventionen mussten weichen und die Domina erhielt ganzheitlich Einzug in meinem Leben. Privat und professionell.



Moderator: Warum war gerade BDSM und Domina das beherrschende Thema?

Thyra La Texa: Ich werde gerne bewundert und angebetet, ich liebe es! Und dabei bereitet es mir gro├če Lust, einen Mann als Sklaven zu meinen F├╝├čen und unter mir zu haben. Ich mag M├Ąnner generell, die mir absolut gehorsam und ergeben sind.


Moderator: Bitte beschreibe dich selber als Domina - wie darf der Gast sich dich vorstellen?

Thyra La Texa: Ich bin bekennende Sadistin, dabei aber immer einf├╝hlsam. Ich bin emphatisch, auch besitze ich einen Sinn f├╝r diabolischen Humor und lache gerne. Insofern kannst du mich als lustige Gespielin ansehen :-). Spa├č haben kann und soll jeder Gast in meiner Session. Dann bin ich bekennende Latexfetischistin, mein K├╝nstlername kommt also nicht von ungef├Ąhr, weshalb ich auch einen ganzen Schrank voller sch├Âner Latexoutfits besitze und in den Sessions den Gast damit um den Verstand bringe.


Moderator: Was im BDSM sind deine Schwerpunkte, was praktizierst du etwas mehr als anderes?

Thyra La Texa: Als bekennende FemDom findest du mich fast ausschlie├člich im schwarzen Bereich. Die Flagellation hat es mir angetan, so empfinde ich es als sehr erf├╝llend, wenn der Gast in seinen Ketten liegend, meinen Peitschenschl├Ągen schutzlos ausgesetzt ist. CBT - also Lustgewinn mittels Schmerzzuf├╝gung von Hoden und Penis liegt mir generell. Das entspricht meinem eigenen Sadismus.


Moderator: Bevorzugst du im SM eher die gewachsenen, l├Ąngerfristigen Bindungen oder doch die wechselnden Kurzbegegnungen?

Thyra La Texa: Ich bin da ganz klar auf Langfristigkeit festgelegt - Sklaven, mit denen eine Bindung erwachsen ist. Jede Audienz bei mir hat erstmal dieses Ziel - einander gut kennenzulernen und wachsende Intensit├Ąten mit jeder neuen Begegnung aufzubauen.


Moderator: Also ist die Chemie zwischen dir und dem Gast dir doch sehr wichtig?

Thyra La Texa: Auf jedem Fall. Stimmt es da nicht, lehne ich von Vorneherein ab.


Moderator: Was am Auftritt des Besuchers erg├Ąbe denn Pluspunkte bei dir?

Thyra La Texa: Das sind gepflegte M├Ąnner mit guten Manieren, echter Devotismus und gute Umgangsformen. Dazu eine gewisse Kommunikationsf├Ąhigkeit sowie Gehorsam und Zuverl├Ąssigkeit. Bei mir herrscht eine Augenh├Âhe, mit Ausnahme der Zeit der Session, was ich f├╝r elementar erachte und was nicht verhandelbar ist.


Moderator: Nehmen wir mal an, da steht einer an deiner T├╝r und ist schon auffallend ungehobelt und provokativ - schickst du ihn wieder weg oder was unternimmst du?

Thyra La Texa: Da warte ich erstmal ab bei genauer Beobachtung, wie er sich sein Rollenspiel vorstellt - das kann schon seinen Reiz haben. Wenn ich mit ihm dann etwas anfangen kann, geht es auch zur Sache. Er bekommt seine Chance.


Moderator: Was bietest du in Sachen Dirty Games an?

Thyra La Texa: NS, KV und Vomit - das volle Programm ;-)


Moderator: Wie darf sich der Interessierte dich im wei├čen Klinikbereich vorstellen?

Thyra La Texa: Den wei├čen Bereich nutze ich gerne f├╝r kreative, auch ausgefallende Anwendungen und noch dazu im Rahmen von Rollenspielen. Die Hardcoreklinikerin gebe ich aber bewusst nicht ab, alles andere schon.


Moderator: Wie wirkt sich dein Faible f├╝r dauerhafte Sklavenbindungen auf die Kommunikation generell aus?

Thyra La Texa: Nun, ich halte auch Kontakt zwischen den Begegnungen. Auch bei meinen Sklaven mag ich Qualit├Ąt und Gemeinsamkeiten, es geht nach Sympathie, die Chemie muss stimmen. Wenn das der Fall ist, pflege ich die regelm├Ą├čige Kontakthaltung, sofern der Gast das w├╝nscht.


Moderator: Was sagst du zum Thema: " Aufmerksamkeiten - Geschenke "?

Thyra La Texa: Grunds├Ątzlich zeigen Aufmerksamkeiten Wertsch├Ątzung, darum sind sie stets willkommen :-). Ich erwarte gerne Geschenke, die der Herrin angemessen sind.


Moderator: Was macht eine gelungene Session f├╝r dich aus, was tr├Ągt dazu bei?

Thyra La Texa: Wenn mein Gast/ Sklave und ich gleicherma├čen zufrieden sind, wir Beide Spa├č haben und die Erwartungen beiderseits erf├╝llt werden.


Moderator: Was macht eine - gute - Domina f├╝r dich aus?

Thyra La Texa: Wenn sie neue, bis dahin verborgene Neigungen aus ihrem Gegen├╝ber herauskitzeln kann und gegebene Vorlieben intensiviert. Das geht ohne gute Beobachtungs- und Auffassungsgabe nicht. Es gilt diejenigen Fantasien zu befriedigen, die der Gast sich nicht traut, auszusprechen.


Moderator: Wo bist du ├Ârtlich erreichbar?

Thyra La Texa: Das ist ausschlie├člich Hamburg.


Moderator: Was sind deine Pl├Ąne f├╝r die Zukunft?

Thyra La Texa: Ich m├Âchte meinen Sklavenkreis deutlich erweitern und vor allem, gute Sklaven gewinnen. Sp├Ąter m├Âchte ich mir meine eigenen R├Ąume erschaffen.
Komplettes Interview einblenden
Siegel


Zertifikat ansehen

Kontakt

Ich bin erreichbar:

Mobile:0152 - 3 68 157 95
Webseite:meine Homepage
Adresse:Thyra La Lexa
im
Domina-Studio
Appassionato
Spaldingstra├če
Hamburg
Senden
go top